Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rassenhygiene und Euthanasie im Dritten Reich
Christopher Schöne , Marion Luger , Nina Krull

Fachbuch aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, , Sprache: Deutsch, Abstract: Zu d... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 206 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 37.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Fachbuch aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, , Sprache: Deutsch, Abstract: Zu den Opfern des Nationalsozialismus gehörten auch körperlich und geistig behinderte Menschen. Man bezeichnete sie als 'lebensunwert' und bildete aus dieser Anschauung die Grundlage für zahllose Verbrechen: Das 'Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses' verhinderte zunächst Eheschließungen zwischen gesunden und behinderten Menschen, um später Zwangsterilisationen und die Ermordung Hunderttausender unter dem Deckmantel der Euthanasie zu rechtfertigen. Der vorliegende Band beleuchtet das Verständnis von Rassenhygiene im Dritten Reich und stellt die Ursachen und Durchführung der Euthanasiemaßnahmen dar, insbesondere die Kindereuthanasie und die Aktion T4. Ein weiterer Schwerpunkt ist das nationalsozialistische Körperverständnis und die damit verbundene Rechtfertigung grausamer Experimente an 'minderwertigen' Menschen. Aus dem Inhalt: Rassenhygiene und Sozialdarwinismus Humanexperimente Zwangssterilisation Euthanasie Aktion T4

Klappentext

Zu den Opfern des Nationalsozialismus gehörten auch körperlich und geistig behinderte Menschen. Man bezeichnete sie als "lebensunwert" und bildete aus dieser Anschauung die Grundlage für zahllose Verbrechen: Das "Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" verhinderte zunächst Eheschließungen zwischen gesunden und behinderten Menschen, um später Zwangsterilisationen und die Ermordung Hunderttausender unter dem Deckmantel der Euthanasie zu rechtfertigen. Der vorliegende Band beleuchtet das Verständnis von Rassenhygiene im Dritten Reich und stellt die Ursachen und Durchführung der Euthanasiemaßnahmen dar, insbesondere die Kindereuthanasie und die Aktion T4. Ein weiterer Schwerpunkt ist das nationalsozialistische Körperverständnis und die damit verbundene Rechtfertigung grausamer Experimente an "minderwertigen" Menschen. Aus dem Inhalt: Rassenhygiene und Sozialdarwinismus Humanexperimente Zwangssterilisation Euthanasie Aktion T4

Produktinformationen

Titel: Rassenhygiene und Euthanasie im Dritten Reich
Autor: Christopher Schöne Marion Luger Nina Krull
EAN: 9783656610441
ISBN: 978-3-656-61044-1
Format: ePUB
Herausgeber: GRIN Verlag
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 206
Veröffentlichung: 06.03.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 1.2 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen