Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Stellung der Metapher in der Semiotik Umberto Ecos

  • E-Book (pdf)
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochsch... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 7.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen ( Germanistisches Institut - Lehrstuhl für Deutsche Philologie), Veranstaltung: Neuere Ansätze zu einer Theorie der Metapher, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit kann und will angesichts der schon lange unüberschaubaren Masse von Publikationen zur Theorie der Metapher 1 keineswegs noch etwas Neues dazu beitragen. Hier soll es mithin darum gehen, eine Annäherung an die metaphorologischen Standpunkte Umberto Ecos zu leisten und dieselben innerhalb seiner Zeichentheorie zu verorten bzw. ihnen in selbiger ihren adäquaten Platz zu zuweisen. Dabei ist darauf hinzuweisen, daß dies nicht unmittelbar geschehen kann. Eine separate Behandlung ausschließlich der Metapher wird in keinem Fall greifen können und indes unverständlich bleiben müssen. Der Kontext von Ecos Semiotik bildet für das Verständnis einen obligatorischen Rahmen, der zuerst zu umreißen ist und gleichzeitig das notwendige Instrumentarium mit an die Hand gibt. Dazu werden zunächst die Begriffe Semiotik und Zeichen aus der Sicht Ecos erläutert werden, letzteres mit Hilfe eines Rekurses auf Charles Sanders Peirce. Im Anschluß daran muß, bevor die Untersuchungen der Metapher folgen, das Model der Enzyklopädie und die Abduktion als 'logisches Fortbewegungsmittel' in diesem betrachtet werden. Die Untersuchungen zur Metapher stützen sich hier in der Hauptsache auf das doch sehr elaborierte Kapitel zur Metapher in seinem 1985 in Deutschland erschienenem Buch Semiotik und Philosophie der Sprache. Bei der Komplexität der Ausführungen Ecos ist zu erwarten, daß nicht eine einzelne konzise Definition oder Erläuterung der Metapher das Resultat bildet, sondern sich ein untrennbar im Netzwerk der Semiotik verflochtenes Phänomen zeigt, so daß Eco nicht selbst eine weitere Variation der Tautologie 'Eine Metapher ist das Kunstmittel, das es erlaubt, metaphorisch zu sprechen.' der Diskussion hinzufügt. [...]

Produktinformationen

Titel: Die Stellung der Metapher in der Semiotik Umberto Ecos
Autor:
EAN: 9783638567282
ISBN: 978-3-638-56728-2
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Veröffentlichung: 09.11.2006
Jahr: 2006
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel