Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Visualisierung eines pneumatischen Prozesses mit einem Prozeßleitsystem

  • E-Book (pdf)
  • 127 Seiten
Inhaltsangabe:Einleitung: Prozeßleitsysteme werden hauptsächlich in der Papier-, Tabak- und in der Chemischen Industrie... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 39.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Prozeßleitsysteme werden hauptsächlich in der Papier-, Tabak- und in der Chemischen Industrie eingesetzt. Zu ihren Aufgaben gehören das Bearbeiten von Meßwerten, das Regeln und Steuern des Prozesses. Desweiteren werden Funktionen wie Anzeigen, Bedienen, Dokumentieren, Alarmieren, Melden und Kurvendarstellungen durchgeführt. Die Prozeßleitsysteme setzten sich aus mehreren Komponenten zusammen. Im einfachsten Fall bestehen sie aus einem Visualisierungssystem, einem Bussystem und einer prozeßnahen Komponente. Das Visualisierungssystem ist eine Software mit mehreren Optionen, die auf PC's und Industrierechnern installiert werden können und auf verschiedenen Betriebssystemen, wie z.B. Windows oder OS/2, laufen. Der Umfang der Software hängt dabei von dem zu visualisierenden Prozeß ab. Die Kommunikation mit prozeßnahen Komponenten und anderen Rechnersystemen erfolgt über eine Auswahl verschiedener Bussysteme oder direkte Verbindungen. Zusammenfassung: Die Aufgabe der Diplomarbeit ist die Visualisierung eines pneumatischen Prozesses mit einem Prozeßleitsystem. Für die Erfassung von Prozeßsignalen wird der Prozeß analysiert und die zu verarbeitenden Signale festgelegt. Für die Bereitstellung dieser Signale wird eine geeignete Peripherie entwickelt und aufgebaut. Die Kopplung des Prozeßvisualisierungssystems mit der Peripherie wird durch ein in der Industrie gängiges Kommunikationssystem realisiert. Die Benutzeroberfläche wird für die Visualisierung des Prozesses mit einem ausgewähltem Prozeßvisualisierungssystem erstellt. Des weiteren wird eine DEMO-Version der Prozeßvisualisierung zur Simulation entwickelt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Aufgabenstellung1 1.2Einführung1 2.Prozeßleittechnik2 2.1Ebeneninodell2 2.1.1Unternehmensleitebene2 2.1.2Produktionsleitebene2 2.1.3Prozeßleitebene3 2.1.4Feldebene3 2.2Prozeßleitsystem3 2.3Aufbau des Gesamtsystems5 3.Prozeß7 3.1Aufbau des Prozesses7 3.1.1Kompressor7 3.1.2Stelleinrichtung9 3.1.3Druckaufnehmer10 3.1.4Magnetventile10 4.Prozeßvisualisierungssystem11 4.1Auswahl des Produktes11 4.2Produktbeschreibung11 4.3Aufbau und Funktion12 4.3.1WindowMaker und WindowViewer13 4.3.1.1Graphik Editor13 4.3.1.2Zeichnungselemente13 4.3.1.3Animationselemente13 4.3.1.4Wizards14 4.3.1.5Allgemeine Funktionen14 4.3.1.6Spezielle Funktionen14 4.3.2Skriptfunktion15 4.3.2.1Application Script15 4.3.2.2Window Script15 4.3.2.3Key [...]

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Prozeßleitsysteme werden hauptsächlich in der Papier-, Tabak- und in der Chemischen Industrie eingesetzt. Zu ihren Aufgaben gehören das Bearbeiten von Meßwerten, das Regeln und Steuern des Prozesses. Desweiteren werden Funktionen wie Anzeigen, Bedienen, Dokumentieren, Alarmieren, Melden und Kurvendarstellungen durchgeführt. Die Prozeßleitsysteme setzten sich aus mehreren Komponenten zusammen. Im einfachsten Fall bestehen sie aus einem Visualisierungssystem, einem Bussystem und einer prozeßnahen Komponente. Das Visualisierungssystem ist eine Software mit mehreren Optionen, die auf PC's und Industrierechnern installiert werden können und auf verschiedenen Betriebssystemen, wie z.B. Windows oder OS/2, laufen. Der Umfang der Software hängt dabei von dem zu visualisierenden Prozeß ab. Die Kommunikation mit prozeßnahen Komponenten und anderen Rechnersystemen erfolgt über eine Auswahl verschiedener Bussysteme oder direkte Verbindungen. Zusammenfassung: Die Aufgabe der Diplomarbeit ist die Visualisierung eines pneumatischen Prozesses mit einem Prozeßleitsystem. Für die Erfassung von Prozeßsignalen wird der Prozeß analysiert und die zu verarbeitenden Signale festgelegt. Für die Bereitstellung dieser Signale wird eine geeignete Peripherie entwickelt und aufgebaut. Die Kopplung des Prozeßvisualisierungssystems mit der Peripherie wird durch ein in der Industrie gängiges Kommunikationssystem realisiert. Die Benutzeroberfläche wird für die Visualisierung des Prozesses mit einem ausgewähltem Prozeßvisualisierungssystem erstellt. Des weiteren wird eine DEMO-Version der Prozeßvisualisierung zur Simulation entwickelt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Aufgabenstellung1 1.2Einführung1 2.Prozeßleittechnik2 2.1Ebeneninodell2 2.1.1Unternehmensleitebene2 2.1.2Produktionsleitebene2 2.1.3Prozeßleitebene3 2.1.4Feldebene3 2.2Prozeßleitsystem3 2.3Aufbau des Gesamtsystems5 3.Prozeß7 3.1Aufbau des Prozesses7 3.1.1Kompressor7 3.1.2Stelleinrichtung9 3.1.3Druckaufnehmer10 3.1.4Magnetventile10 4.Prozeßvisualisierungssystem11 4.1Auswahl des Produktes11 4.2Produktbeschreibung11 4.3Aufbau und Funktion12 4.3.1WindowMaker und WindowViewer13 4.3.1.1Graphik Editor13 4.3.1.2Zeichnungselemente13 4.3.1.3Animationselemente13 4.3.1.4Wizards14 4.3.1.5Allgemeine Funktionen14 4.3.1.6Spezielle Funktionen14 4.3.2Skriptfunktion15 4.3.2.1Application Script15 4.3.2.2Window Script15 4.3.2.3Key Script15 4.3.2.4Condition Script15 4.3.2.5Data Change Script15 4.3.2.6Touch Pushbutton Action Script16 4.3.3Eingabemasken16 4.3.3.1Window Properties16 4.3.3.2Tagname Dictionary16 4.3.3.3WindowMaker Printout16 4.3.4Alarme und Ereignisse17 4.3.5Echtzeit- und historischer Trend17 4.3.6HistData18 4.3.7HDMerge18 4.3.8WWLogger19 4.3.9DB Dump19 4.3.10DB Load19 4.3.11Recipe-Manager19 4.3.12SQL-Server19 4.3.13DDE20 4.3.14SPC20 4.3.15Treiber20 4.4Struktur einer Applikation20 4.5Installation und Inbetriebnahme des Systems21 4.5.1Hardware Mindestanforderung21 4.5.2Software Anforderung21 4.5.3Installationshinweise22 4.5.3.1Komplettsoftware22 4.5.3.2Treiber22 4.5.3.3Key-Installation22 4.5.4Inbetriebnahme22 4.6Applikationserstellung23 4.6.1Windows23 4.6.1.1Prozeß24 4.6.1.2Historie25 4.6.1.3Alarmmenü26 4.6.1.4Menüleiste27 4.6.1.5Führungsgröße27 4.6.1.6Kompressor27 4.6.1.7Störung Z1 +Z227 4.6.1.8Real-Time Trend27 4.6.1.9Anmeldung28 4.6.1.10Alarmdefinition28 4.6.1.11Gesamtaufbau28 4.6.1.12Temp_Alarm28 4.6.1.13Info28 4.6.2Scripte in InTouch28 4.6.2.1Application Script28 4.6.2.2Condition Script33 4.6.2.3Touch Pushbutton Action Script33 4.6.3Information zur Skriptfunktion34 5.PROFIBUS35 5.1Allgemeines35 5.2Aufbau des PROFIBUS-Protokolls35 5.2.1PROFIIBUS Schicht 136 5.2.2PROFIIBUS Schicht 236 5.2.3PROFIIBUS Schicht 3-636 5.2.4PROFIEBUS Schicht 736 5.2.5Application Layer Interface37 5.2.6FMS-Services37 5.2.7Objektverzeichnis39 5.2.8Kommunikationsbeziehungen40 5.2.9Kommunikationsbeziehungsliste41 5.2.10Beschreibung und Einstellung der Parameter mit der ET2O0U als Kommunikationspartner42 5.2.11Busparameter46 5.2.12Konfiguration des Rechners48 5.2.12.1Config.sys-Datei48 5.2.12.2System.ini-Datei49 5.2.13Konfiguration der PROFIBUS-Initialisierungsdatei49 5.3PROFIBUS DDE-Server51 5.3.1Dynanüc Data Exchange51 5.3.2DDE-Schnittstelle51 5.3.3Item-Bezeichnungen52 5.3.4Inbetriebnahme53 5.4Buskabel54 5.5Busanschlußstecker54 6.Dezentrale Peripherie57 6.1Produktbeschreibung der ET2O0U57 6.1.1Allgemeines57 6.1.2Aufbau57 6.1.3Kommunikationsbaugruppe IM 318-C mit FMS-Master am Bus58 6.1.4Stromversorgungsbaugruppe PS 93160 6.1.5Busmodule60 6.1.6Peripheriebaugruppen60 6.1.6.1Digitale Eingabebaugruppe DI 160 6.1.6.2Digitale Ausgabebaugruppe D0260 6.1.6.3Analoge Eingabebaugruppe AI3/A1460 6.1.6.4Analoge Ausgabebaugruppe A0561 6.1.7Inbetriebnahme und Analogwertverarbeitung der Analogbaugruppen61 6.1.8Verhalten der ET2O0U am PROFIBUS63 6.1.8.1Verfahren des Zugriffs64 6.1.8.2Zugriff auf die Ein- und Ausgänge über Item's65 7.Bedienungsgerät68 7.1Temperaturschaltung68 7.2Umschaltung69 8.DEMO-Version72 8.1Allgemeines72 8.2Applikationserstellung der DEMO-Version72 8.2.1Windows72 8.2.2Simulation73 8.2.2.1Strecke74 8.2.2.2Stellglied74 8.2.2.3PI-Regler75 8.2.2.4Temperaturverlauf75 8.3DEMO-Skripte76 8.3.1Application Script76 8.3.2Condition Script80 8.3.3Touch Pushbutton Action Script81 8.4Ergebnis81 9.Zusammenfassung83 10.Literaturverzeichnis84 11.Danksagung und Selbständigkeitserklärung85 Anhang86 Prozeßbilder des Visualisierungssystems86 InTouch Treiber93 Technische Daten der dezentralen Peripherie95 PROFIBUS107 Technische Daten des KTY 81109 Datenbank des Visualisierungssystems110



Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Prozeßleitsysteme werden hauptsächlich in der Papier-, Tabak- und in der Chemischen Industrie eingesetzt. Zu ihren Aufgaben gehören das Bearbeiten von Meßwerten, das Regeln und Steuern des Prozesses. Desweiteren werden Funktionen wie Anzeigen, Bedienen, Dokumentieren, Alarmieren, Melden und Kurvendarstellungen durchgeführt. Die Prozeßleitsysteme setzten sich aus mehreren Komponenten zusammen. Im einfachsten Fall bestehen sie aus einem Visualisierungssystem, einem Bussystem und einer prozeßnahen Komponente. Das Visualisierungssystem ist eine Software mit mehreren Optionen, die auf PC´s und Industrierechnern installiert werden können und auf verschiedenen Betriebssystemen, wie z.B. Windows oder OS/2, laufen. Der Umfang der Software hängt dabei von dem zu visualisierenden Prozeß ab. Die Kommunikation mit prozeßnahen Komponenten und anderen Rechnersystemen erfolgt über eine Auswahl verschiedener Bussysteme oder direkte Verbindungen.Zusammenfassung:Die Aufgabe der Diplomarbeit ist die Visualisierung eines pneumatischen Prozesses mit einem Prozeßleitsystem. Für die Erfassung von Prozeßsignalen wird der Prozeß analysiert und die zu verarbeitenden Signale festgelegt. Für die Bereitstellung dieser Signale wird eine geeignete Peripherie entwickelt und aufgebaut. Die Kopplung des Prozeßvisualisierungssystems mit der Peripherie wird durch ein in der Industrie gängiges Kommunikationssystem realisiert. Die Benutzeroberfläche wird für die Visualisierung des Prozesses mit einem ausgewähltem Prozeßvisualisierungssystem erstellt. Des weiteren wird eine DEMO-Version der Prozeßvisualisierung zur Simulation entwickelt.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.Einleitung11.1Aufgabenstellung11.2Einführung12.Prozeßleittechnik22.1Ebeneninodell22.1.1Unternehmensleitebene22.1.2Produktionsleitebene22.1.3Prozeßleitebene32.1.4Feldebene32.2Prozeßleitsystem32.3Aufbau des Gesamtsystems53.Prozeß73.1Aufbau des Prozesses73.1.1Kompressor73.1.2Stelleinrichtung93.1.3Druckaufnehmer103.1.4Magnetventile104.Prozeßvisualisierungssystem114.1Auswahl des Produktes114.2Produktbeschreibung114.3Aufbau und Funktion124.3.1WindowMaker und WindowViewer134.3.1.1Graphik Editor134.3.1.2Zeichnungselemente134.3.1.3Animationselemente134.3.1.4Wizards144.3.1.5Allgemeine Funktionen144.3.1.6Spezielle Funktionen144.3.2Skriptfunktion154.3.2.1Application Script154.3.2.2Window Script154.3.2.3Key []

Produktinformationen

Titel: Visualisierung eines pneumatischen Prozesses mit einem Prozeßleitsystem
Autor:
EAN: 9783832404963
ISBN: 978-3-8324-0496-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Elektronik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik
Anzahl Seiten: 127
Veröffentlichung: 03.11.1997
Jahr: 1997
Dateigrösse: 35.3 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen