Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gesundheitsförderung durch Bewegung

  • E-Book (pdf)
  • 363 Seiten
Jeder zweite Schüler klagt über Stress. Haltungsschäden von schweren Schultaschen und endlosem Frontalunterricht si... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 29.00
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Jeder zweite Schüler klagt über Stress. Haltungsschäden von schweren Schultaschen und endlosem Frontalunterricht sind keine Seltenheit. Die wenigen Sportstunden dienen vor allem dazu, benotbare Einzelleistungen zu erzielen. Kann Schule in ihrer heutigen Konzeption überhaupt die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen fördern und individuelle Ressourcen stärken? Nur als durchgängiges Prinzip im Schul- und Unterrichtsleben kann eine solche Absicht Früchte tragen. Die rein fachliche Wissensvermittlung über Gesundheit oder das Üben sinnentleerter Aktivitäten bringen nichts. Wer gesunde Schüler will, der muss ihnen Schule als gesundheitsfördernden Lebensraum anbieten, in dem aus eigenem Engagement sinnstiftende gesundheitsfördernde Aktivitäten möglich sind. Nur so ist nachhaltiges Lernen möglich, das den Schulabschluss überdauert, wie Christoph Heim wissenschaftlich fundiert aufzeigt.

Christoph Heim studierte Lehramt für Sport und Politikwissenschaft an der TU Darmstadt und der Philipps-Universität Marburg und absolvierte ein Zusatzstudium zum Sportökonom an der European Business School. In Marburg promovierte er im Bereich Bewegungs- und Sportpädagogik.

Autorentext
Christoph Heim studierte Lehramt für Sport und Politikwissenschaft an der TU Darmstadt und der Philipps-Universität Marburg und absolvierte ein Zusatzstudium zum Sportökonom an der European Business School. In Marburg promovierte er im Bereich Bewegungs- und Sportpädagogik.

Klappentext

Jeder zweite Schüler klagt über Stress. Haltungsschäden von schweren Schultaschen und endlosem Frontalunterricht sind keine Seltenheit. Die wenigen Sportstunden dienen vor allem dazu, benotbare Einzelleistungen zu erzielen. Kann Schule in ihrer heutigen Konzeption überhaupt die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen fördern und individuelle Ressourcen stärken? Nur als durchgängiges Prinzip im Schul- und Unterrichtsleben kann eine solche Absicht Früchte tragen. Die rein fachliche Wissensvermittlung über Gesundheit oder das Üben sinnentleerter Aktivitäten bringen nichts. Wer gesunde Schüler will, der muss ihnen Schule als gesundheitsfördernden Lebensraum anbieten, in dem aus eigenem Engagement sinnstiftende gesundheitsfördernde Aktivitäten möglich sind. Nur so ist nachhaltiges Lernen möglich, das den Schulabschluss überdauert, wie Christoph Heim wissenschaftlich fundiert aufzeigt.



Inhalt

1 Einführung in die Problemstellung 1.1 Problemhorizont 1.2 Zur Bedeutung der Gesundheitsthematik in der Schule - ein historischer Abriss 1.3 Untersuchungsinteresse 1.4 Aufarbeitung der Problematik 2 Gesundheitsförderung - zwischen Notwendigkeit und Machbarkeit 2.1 Etablierung eines veränderten Gesundheitsverständnisses - die Gesundheitswissenschaften 2.2 De nition, inhaltliche Aspekte und Ziele von Gesundheitsförderung 2.2.1 Begriffsde nition und konzeptionelle Abgrenzung 2.2.2 Leitvorstellungen der Gesundheitsförderung 2.2.3 Formen der Gesundheitsförderung 2.2.4 Kritische Auseinandersetzung 3 Bildung und Gesundheit - Thematisierung des Bildungsgegenstandes 3.1 Bildungstheoretische Grundlagen 3.1.1 Bildung: eine Begriffsklärung 3.1.2 Bildung und pädagogisches Handeln 3.2 Bildsamkeit in der pädagogischen Praxis 3.2.1 Zur Leiblichkeit im Bildungsprozess 3.2.2 Ästhetische Erfahrungen 3.2.3 Bildung durch Bewegung - zur Rolle der körperlichen Bewegungen im Bildungsprozess 3.2.4 Verschränkung von Bewegen und Wahrnehmen 3.2.5 Lernen 3.3 Gesundheitsbildung 4 Modelle innerhalb der Gesundheitsthematik 4.1 Zum Modellbegriff und der Notwendigkeit eines Modells 4.2 Die Ausgestaltung von Gesundheitsmodellen 4.2.1 Auswahl durch Eingrenzung - Modellperspektiven 4.2.2 Das Anforderungs-Ressourcen-Modell als Grundlage einer Gesundheitsförderung 5 Institution Schule 5.1 Aufgaben der Schule 5.1.1 Die Grundfunktionen der Institution Schule 5.1.2 Schule als Teil moderner Gesellschaften 5.2 Institutionalisiertes Lernen 5.2.1 Bewusstes Lernen, Unterricht und Erziehung 5.2.2 Die Rolle der Lehrer und deren pädagogische Freiheit 5.3 Konsequenzen für eine schulische Gesundheitsförderung 6 Schulische Gesundheitsförderung 6.1 Typen der schulischen Gesundheitsförderung 6.1.1 Gesundheitsförderung in der Schule 6.1.2 Gesundheitsfördernde Schule 6.2 Kritische Auseinandersetzung mit den Typen der schulischen Gesundheitsförderung 6.2.1 Gesundheitsförderung in der Schule 6.2.2 Gesundheitsfördernde Schule 6.3 Perspektive für eine bildungstheoretisch fundierte Gesundheitsförderung 7 Rahmenkonzeption für eine Gesundheitsfördernde Schule 7.1 Kriterien der schulischen Gesundheitsförderung 7.2 Alternative Konzeption 7.3 Auf- und Ausbau von Bewegungsaktivitäten 7.3.1 Das Konzept der "Bewegten Schule" 7.3.2 Relation und Umsetzungsmöglichkeiten der Bewegten Schule 7.3.3 Zusammenfassung 8 Zusammenfassung und Ausblick 8.1 Zusammenfassung 8.2 Ausblick Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Gesundheitsförderung durch Bewegung
Untertitel: Ein bildungstheoretischer Beitrag für Schule und Unterricht
Autor:
EAN: 9783828852624
ISBN: 978-3-8288-5262-4
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Tectum-Verlag
Genre: Sonstiges Schule und Lernen
Anzahl Seiten: 363
Veröffentlichung: 01.11.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 1.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen