Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nord-Süd-Asymmetrien - Der Demokratiebegriff im Global Governance Konzept
Christoph Eisfeld

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Sonstige Staaten, Note: 2,3, Universit&a... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 16 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 7.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Sonstige Staaten, Note: 2,3, Universität Kassel, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Im Rahmen des Seminars 'Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung' soll eine Hausarbeit zu einer wissenschaftlichen Fragestellung angefertigt werden. Dazu wird das Thema der Demokratie im Zusammenhang mit dem Global Governance Konzept, als ein aktuelles, weitgreifendes und interessantes Problem des 21. Jahrhunderts analysiert. Die gegenwärtigen Spannungen und revolutionären Bewegungen in der Welt zeigen, dass die Nord- Süd Beziehungen immer weiter in den Vordergrund rücken. Nachdem der Kalte Krieg mit dem Fall der Mauer im Jahre 1989 beendet war, drängten sich die Asymmetrien der Nord- Süd Länder in das Blickfeld der Weltöffentlichkeit. Dabei sind durch die Dynamiken der Welt die Erkenntnisse des 'Global Village' entstanden, diese sind aktueller denn je. Die vielen Umbrüche auf der Welt, wie die Finanzkrise, der Klimawandel und die Arabische Revolution sind ein Symbol für diese Dynamiken. Der Begriff des Global Governance spielt in den Nord- Süd Beziehungen ein permanente Rolle. Der Ansatz der Weltgemeinschaft über die Demokratie ist das Zugpferd und der Inhalt des Global Governance Konzeptes. Dass der Demokratisierungsprozess der Entwicklungsländer nicht als allumfassende Lösung der Probleme in der Dritten Welt dienen kann, ist in der Transitionenforschung bekannt. Die folgende Fragestellung dieser Arbeit spiegelt die Vorgehensweiße und die inhaltliche Reihenfolge dieser Hausarbeit wieder. Was ist die Bedeutung des Global Governance- Begriffes sowie -Konzeptes und was sind die tragenden Säulen wie auch Akteure? Diese Frage wird als erstes in der vorliegenden Hausarbeit abgehandelt. Danach wird auf den Verlauf des Demokratisierungsprozess in den Entwicklungsländern eingegangen. Im Punkt 3.1 werden die Kritiken der Regimetheorie dargestellt. Anschließend wird aufgezeigt, wie das Demokratiedefizit im Global Governance Konzept in Erscheinung tritt. Darauf folgt die Rolle der Weltethik, was nimmt sie für einen Platz ein? Vor dem Fazit soll der erweiterte Demokratiebegriff mit Inhalt gefüllt, als auch im Global Governance Konzept umgesetzt werden. Resümierend wird im Fazit dieser Hausarbeit die Schwierigkeiten und zukünftigen Herausforderungen für die Demokratie im Global Governance Konzept dargestellt und kritisch- futuristisch- aufgezeigt.

Klappentext

1. Einleitung Im Rahmen des Seminars "Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung" soll eine Hausarbeit zu einer wissenschaftlichen Fragestellung angefertigt werden. Dazu wird das Thema der Demokratie im Zusammenhang mit dem Global Governance Konzept, als ein aktuelles, weitgreifendes und interessantes Problem des 21. Jahrhunderts analysiert. Die gegenwärtigen Spannungen und revolutionären Bewegungen in der Welt zeigen, dass die Nord- Süd Beziehungen immer weiter in den Vordergrund rücken. Nachdem der Kalte Krieg mit dem Fall der Mauer im Jahre 1989 beendet war, drängten sich die Asymmetrien der Nord- Süd Länder in das Blickfeld der Weltöffentlichkeit. Dabei sind durch die Dynamiken der Welt die Erkenntnisse des "Global Village" entstanden, diese sind aktueller denn je. Die vielen Umbrüche auf der Welt, wie die Finanzkrise, der Klimawandel und die Arabische Revolution sind ein Symbol für diese Dynamiken. Der Begriff des Global Governance spielt in den Nord- Süd Beziehungen ein permanente Rolle. Der Ansatz der Weltgemeinschaft über die Demokratie ist das Zugpferd und der Inhalt des Global Governance Konzeptes. Dass der Demokratisierungsprozess der Entwicklungsländer nicht als allumfassende Lösung der Probleme in der Dritten Welt dienen kann, ist in der Transitionenforschung bekannt. Die folgende Fragestellung dieser Arbeit spiegelt die Vorgehensweiße und die inhaltliche Reihenfolge dieser Hausarbeit wieder. Was ist die Bedeutung des Global Governance- Begriffes sowie -Konzeptes und was sind die tragenden Säulen wie auch Akteure? Diese Frage wird als erstes in der vorliegenden Hausarbeit abgehandelt. Danach wird auf den Verlauf des Demokratisierungsprozess in den Entwicklungsländern eingegangen. Im Punkt 3.1 werden die Kritiken der Regimetheorie dargestellt. Anschließend wird aufgezeigt, wie das Demokratiedefizit im Global Governance Konzept in Erscheinung tritt. Darauf folgt die Rolle der Weltethik, was nimmt sie für einen Platz ein? Vor dem Fazit soll der erweiterte Demokratiebegriff mit Inhalt gefüllt, als auch im Global Governance Konzept umgesetzt werden. Resümierend wird im Fazit dieser Hausarbeit die Schwierigkeiten und zukünftigen Herausforderungen für die Demokratie im Global Governance Konzept dargestellt und kritisch- futuristisch- aufgezeigt.

Produktinformationen

Titel: Nord-Süd-Asymmetrien - Der Demokratiebegriff im Global Governance Konzept
Autor: Christoph Eisfeld
EAN: 9783656107033
ISBN: 978-3-656-10703-3
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Vergleichende und internationale Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 16
Veröffentlichung: 23.01.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.5 MB