Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theologie für die Praxis 1/2/2012 - Einzelkapitel

  • E-Book (pdf)
  • 13 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Christof Voigt verbindet in seinem Artikel »OccupyRousseau«, der auf einen Vortrag im Rahmen des Studium generale der ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 2.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Christof Voigt verbindet in seinem Artikel »OccupyRousseau«, der auf einen Vortrag im Rahmen des Studium generale der Reutlinger Hochschulen zurückgeht, die Erinnerung an Jean-Jacques Rousseau (zu dessen 300. Geburtstag) mit Überlegungen zu aktuellen Entwicklungen von Politik und Demokratie. Die Piraten-Partei und die Occupy-Bewegung, die zur Zeit der Entstehung des Artikels in aller Munde waren, wollten auf je eigene Weise demokratische Partizipation im und am Staatswesen weiterentwickeln – und hatten doch erhebliche Schwierigkeiten, Partizipation nach innen in transparenten Verfahren zu organisieren. Im Anschluss an Rousseau fragt der Artikel nach dem Verhältnis von Einzelwille (volonté particulière) bzw. Gesamtwille (volonté de tous) und Gemeinwille (volonté générale). Dabei erinnert er an einen klassischen Text Immanuel Kants über die Teilung der staatlichen Gewalten: Der Gemeinwille stellt sich ein in einer Demokratie, die – so wünschenswert direkte Elemente sein mögen – repräsentativ zu sein hat.

Zusammenfassung
Christof Voigt verbindet in seinem Artikel »OccupyRousseau«, der auf einen Vortrag im Rahmen des Studium generale der Reutlinger Hochschulen zurückgeht, die Erinnerung an Jean-Jacques Rousseau (zu dessen 300. Geburtstag) mit Überlegungen zu aktuellen Entwicklungen von Politik und Demokratie. Die Piraten-Partei und die Occupy-Bewegung, die zur Zeit der Entstehung des Artikels in aller Munde waren, wollten auf je eigene Weise demokratische Partizipation im und am Staatswesen weiterentwickeln und hatten doch erhebliche Schwierigkeiten, Partizipation nach innen in transparenten Verfahren zu organisieren. Im Anschluss an Rousseau fragt der Artikel nach dem Verhältnis von Einzelwille (volonté particulière) bzw. Gesamtwille (volonté de tous) und Gemeinwille (volonté générale). Dabei erinnert er an einen klassischen Text Immanuel Kants über die Teilung der staatlichen Gewalten: Der Gemeinwille stellt sich ein in einer Demokratie, die so wünschenswert direkte Elemente sein mögen repräsentativ zu sein hat. (Aus dem Vorwort von Jörg Barthel)

Produktinformationen

Titel: Theologie für die Praxis 1/2/2012 - Einzelkapitel
Untertitel: Occupy Rousseau
Autor:
EAN: 9783846999417
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: Edition Ruprecht
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 13
Veröffentlichung: 01.01.1970
Dateigrösse: 0.2 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel