Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Landdoktor 16 - Heimatroman

  • E-Book (epub)
  • 64 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Landdoktor - diese großartig erzählte, völlig neue und einzigartige Arztromanserie von der beliebten, seriener... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 2.50
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Der Landdoktor - diese großartig erzählte, völlig neue und einzigartige Arztromanserie von der beliebten, serienerfahrenen Schriftstellerin Christine von Bergen. Dr. Brunner bewohnt mit seiner geliebten Frau Ulrike und einem Jagdhund namens Lump ein typisches Schwarzwaldhaus, in dem er auch seine Praxis betreibt. Ein Arzt für Leib und Seele. »Ich habe ihn! Mama, er hat angebissen!« Anja saß auf einem Baumstumpf am Ufer der Steinache, die an dieser Stelle munter sprudelnd über die Steine sprang. »Super, Schatz!«, rief sie zurück. Ihr Herz floss über vor Glück, während sie den kleinen und den großen Mann betrachtete, die dicht nebeneinander am Ufer standen. »Halt ihn fest«, hörte sie Marcus zu ihrem Sohn sagen. Er warf seine Rute auf den Waldboden und half Leon, die Angel zu halten. Unter seinem weißen Shirt malten sich seine starken Rückenmuskeln ab, ein Anblick, der tief in ihr ein Prickeln erzeugte. Wie liebte sie seinen männlichen Körper, wie liebte sie diesen ganzen Mann! Er stand jetzt über ihren Sohn gebeugt, der alles gab, um die Angelschnur mit der Beute einzuholen. »Ganz ruhig, du hast ihn gleich«, sagte Marcus zu dem Kleinen. Leon presste die Lippen aufeinander. Sein Gesicht mit den großen dunkelblauen Augen war vor Anstrengung feuerrot, während er an der Kurbel drehte und drehte. Doch der Schwarzwaldforelle schien nicht der Sinn danach zu stehen, an diesem Abend auf dem Grill zu liegen. Gerade, als ihr schillernder Kopf aus der Steinache auftauchte und Leon begeistert schrie: »Da ist sie!«, rettete sie in letzter Sekunde doch noch ihr Leben. Anja sah nur, wie die Angelschnur an Spannkraft verlor und der zappelnde Fisch wieder in sein Element eintauchte. Fassungslos sah der Fünfjährige auf die Stelle im Fluss, wo die Forelle verschwunden war. Dann blickte er hoch zu Marcus. Der kleine Kerl war für sein Alter alles andere als zimperlich, aber jetzt schwammen seine Augen in Tränen. »Mein erster Fisch«, murmelte er mit hängendem Kopf vor sich hin.

Klappentext

»Ich habe ihn! Mama, er hat angebissen!« Anja saß auf einem Baumstumpf am Ufer der Steinache, die an dieser Stelle munter sprudelnd über die Steine sprang. »Super, Schatz!«, rief sie zurück. Ihr Herz floss über vor Glück, während sie den kleinen und den großen Mann betrachtete, die dicht nebeneinander am Ufer standen. »Halt ihn fest«, hörte sie Marcus zu ihrem Sohn sagen. Er warf seine Rute auf den Waldboden und half Leon, die Angel zu halten. Unter seinem weißen Shirt malten sich seine starken Rückenmuskeln ab, ein Anblick, der tief in ihr ein Prickeln erzeugte. Wie liebte sie seinen männlichen Körper, wie liebte sie diesen ganzen Mann! Er stand jetzt über ihren Sohn gebeugt, der alles gab, um die Angelschnur mit der Beute einzuholen. »Ganz ruhig, du hast ihn gleich«, sagte Marcus zu dem Kleinen. Leon presste die Lippen aufeinander. Sein Gesicht mit den großen dunkelblauen Augen war vor Anstrengung feuerrot, während er an der Kurbel drehte und drehte. Doch der Schwarzwaldforelle schien nicht der Sinn danach zu stehen, an diesem Abend auf dem Grill zu liegen. Gerade, als ihr schillernder Kopf aus der Steinache auftauchte und Leon begeistert schrie: »Da ist sie!«, rettete sie in letzter Sekunde doch noch ihr Leben. Anja sah nur, wie die Angelschnur an Spannkraft verlor und der zappelnde Fisch wieder in sein Element eintauchte. Fassungslos sah der Fünfjährige auf die Stelle im Fluss, wo die Forelle verschwunden war. Dann blickte er hoch zu Marcus. Der kleine Kerl war für sein Alter alles andere als zimperlich, aber jetzt schwammen seine Augen in Tränen. »Mein erster Fisch«, murmelte er mit hängendem Kopf vor sich hin. Marcus legte den Arm um ihn und zog ihn an ihn sich.



Zusammenfassung
Der Landdoktor diese großartig erzählte, völlig neue und einzigartige Arztromanserie von der beliebten, serienerfahrenen Schriftstellerin Christine von Bergen. Dr. Brunner bewohnt mit seiner geliebten Frau Ulrike und einem Jagdhund namens Lump ein typisches Schwarzwaldhaus, in dem er auch seine Praxis betreibt. Ein Arzt für Leib und Seele."Ich habe ihn! Mama, er hat angebissen!"Anja saß auf einem Baumstumpf am Ufer der Steinache, die an dieser Stelle munter sprudelnd über die Steine sprang."Super, Schatz!", rief sie zurück. Ihr Herz floss über vor Glück, während sie den kleinen und den großen Mann betrachtete, die dicht nebeneinander am Ufer standen."Halt ihn fest", hörte sie Marcus zu ihrem Sohn sagen. Er warf seine Rute auf den Waldboden und half Leon, die Angel zu halten. Unter seinem weißen Shirt malten sich seine starken Rückenmuskeln ab, ein Anblick, der tief in ihr ein Prickeln erzeugte. Wie liebte sie seinen männlichen Körper, wie liebte sie diesen ganzen Mann! Er stand jetzt über ihren Sohn gebeugt, der alles gab, um die Angelschnur mit der Beute einzuholen. "Ganz ruhig, du hast ihn gleich", sagte Marcus zu dem Kleinen. Leon presste die Lippen aufeinander. Sein Gesicht mit den großen dunkelblauen Augen war vor Anstrengung feuerrot, während er an der Kurbel drehte und drehte. Doch der Schwarzwaldforelle schien nicht der Sinn danach zu stehen, an diesem Abend auf dem Grill zu liegen. Gerade, als ihr schillernder Kopf aus der Steinache auftauchte und Leon begeistert schrie: "Da ist sie!", rettete sie in letzter Sekunde doch noch ihr Leben. Anja sah nur, wie die Angelschnur an Spannkraft verlor und der zappelnde Fisch wieder in sein Element eintauchte. Fassungslos sah der Fünfjährige auf die Stelle im Fluss, wo die Forelle verschwunden war. Dann blickte er hoch zu Marcus. Der kleine Kerl war für sein Alter alles andere als zimperlich, aber jetzt schwammen seine Augen in Tränen."Mein erster Fisch", murmelte er mit hängendem Kopf vor sich hin.

Produktinformationen

Titel: Der Landdoktor 16 - Heimatroman
Untertitel: Die Vergangenheit holte sie ein
Autor:
EAN: 9783863777586
ISBN: 978-3-86377-758-6
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Martin Kelter Verlag
Genre: Erzählende Literatur
Anzahl Seiten: 64
Veröffentlichung: 18.08.2015
Jahr: 2015
Dateigrösse: 0.7 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel