Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Churchills Irlandpolitik

  • E-Book (epub)
  • 30 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note:... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen (Historisches Institut: Neuere und Neueste Geschichte), Veranstaltung: Die Konferenz der Allierten in Teheran, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit behandelt die Irlandpolitik Winston Churchills. Ohne Frage zählt
Winston Churchill zu den bedeutendsten Politikern des 20. Jahrhunderts mit
einer beispiellosen, wechselvollen Karriere. Er kehrte der konservativen Partei
den Rücken zugunsten der Liberalen und umgekehrt; bis zu seiner ersten
Amtszeit als Premierminister hatte er bereits zahlreiche andere Ministerämter
durchlaufen.
Für die politischen, religiösen und militärischen Konflikte und
Auseinandersetzungen im Irland des letzten Jahrhunderts war immer die
britische Regierung in London mitverantwortlich. Die Irlandfrage beschäftigte
Churchill bereits in seiner frühen parlamentarischen Zeit; und sie blieb für viele
Jahre ein Hauptthema in seiner politischen Karriere. Man kann sagen, dass
Churchills Irlandpolitik ein eigenes Kapitel in der Geschichte des Anglo-
Irischen Konflikts einnimmt. Zunächst als strikter Gegner einer irischen
Selbstregierung, wandelte er sich im Laufe der Jahre zu einem Befürworter der
so genannten Home Rule. Er war maßgeblich an den Versuchen, eine
möglichst für alle Parteien akzeptable Lösung zu finden, beteiligt.
Nach dem Ersten Weltkrieg spielte er eine führende Rolle während der
Verhandlungen, die 1921 zum Anglo-Irischen-Vertrag und zur Abspaltung der
Provinz Ulster vom restlichen Irland führten. Sicher ist es Churchill stets primär
um britische Interessen gegangen, aber dieser Aspekt soll hier nicht
berücksichtigt werden.
Nach einer Darstellung des irischen Konflikts in der britischen Politik soll die
zentrale Figur Churchills innerhalb der anglo-irischen Verhandlungen
beleuchtet werden. Aufzuzeigen, was seine Denk- und Handlungsweise im
Bezug auf Irland über ihn als politische Person und seine Persönlichkeit
aussagt, ist Ziel dieser Arbeit.

Produktinformationen

Titel: Churchills Irlandpolitik
Untertitel: Die möglichen Rückschlüsse auf die Person Churchill
Autor:
EAN: 9783640178520
ISBN: 978-3-640-17852-0
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Anzahl Seiten: 30
Veröffentlichung: 01.09.2008
Jahr: 2008
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen