Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Posttraumatische Belastungsstörungen

  • E-Book (pdf)
  • 207 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine häufig chronisch verlaufende, belastende Folgeerkrankung nach tra... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 38.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine häufig chronisch verlaufende, belastende Folgeerkrankung nach traumatischen Lebensereignissen. Die Behandlungsprognose ist aufgrund neuer effektiver Behandlungsansätze jedoch vielversprechend. Was aber, wenn die PTBS von chronischen Schmerzen begleitet wird? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Patienten, die anhaltender Gewalt ausgesetzt sind? Wie können Folgen traumatischer Ereignisse behandelt werden, die bereits Jahrzehnte zurückliegen? Die Autorinnen vermitteln notwendige Grundkompetenzen für die Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung und gehen detailliert und praxisnah auf charakteristische Herausforderungen, Therapiehürden und Komorbiditäten der PTBS ein. Aus dem Inhalt: •PTBS im fortgeschrittenen Lebensalter •PTBS bei Patienten mit Täteranteilen •PTBS im interkulturellen Kontext •PTBS im sozialen Kontext •PTBS bei anhaltender Bedrohung •PTBS und chronische Schmerzen •PTBS und psychotisches Erleben •PTBS und Dissoziation

Prof. Dr. Christine Knaevelsrud, Dipl.-Psych., Juniorprofessorin für klinisch-psychologische Intervention an der Freien Universität Berlin und wissenschaftliche Leiterin des Behandlungszentrums für Folteropfer, Berlin. Sie hat 2016 den Diotima-Ehrenpreis der deutschen Psychotherapeutenschaft, vergeben von der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), für ihr Engagement bei der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flucht- und Folgeropfern erhalten.

Autorentext

Prof. Dr. Christine Knaevelsrud, Dipl.-Psych., Juniorprofessorin für klinisch-psychologische Intervention an der Freien Universität Berlin und wissenschaftliche Leiterin des Behandlungszentrums für Folteropfer, Berlin. Sie hat 2016 den Diotima-Ehrenpreis der deutschen Psychotherapeutenschaft, vergeben von der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), für ihr Engagement bei der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flucht- und Folgeropfern erhalten.



Klappentext

Die Posttraumatische Belastungsstörung ist keine Randerscheinung: Insgesamt erleiden 10 Prozent aller Menschen in ihrem Leben eine PTBS. Neben Kriegserfahrungen, Vertreibungen oder Flucht sind auch Unfälle sowie körperliche und seelische Misshandlungen häufige Auslöser. Daher ist es bei diesem Störungsbild besonders wichtig, in der Therapie auf die Besonderheiten und individuellen Gegebenheiten der Patienten Rücksicht zu nehmen. Die Autorinnen zeigen, welche Herausforderungen es in der PTBS-Behandlung geben kann, wie man diesen begegnet und worauf man besonders achten muss, um einen erfolgreichen Therapieverlauf zu ermöglichen.

Produktinformationen

Titel: Posttraumatische Belastungsstörungen
Untertitel: Herausforderungen in der Therapie der PTBS
Autor:
EAN: 9783621279642
ISBN: 978-3-621-27964-2
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Beltz
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 207
Veröffentlichung: 13.09.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 4.8 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel