Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Steuerliche Verlustkompensation und Anteilsübertragung bei Kapitalgesellschaften

  • E-Book (pdf)
  • 396 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der Unternehmenssteuerreform 2008 beabsichtigte der Gesetzgeber unter anderem, den Standort Deutschland attraktiver zu machen.... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 36.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Mit der Unternehmenssteuerreform 2008 beabsichtigte der Gesetzgeber unter anderem, den Standort Deutschland attraktiver zu machen. Im Rahmen dieser Reform wurde die ursprüngliche Mantelkaufregelung des § 8 Abs. 4 KStG a.F. neu ausgestaltet. Das streitanfällige Tatbestandsmerkmal der „Zuführung überwiegend neuen Betriebsvermögens“ wurde dabei gestrichen. Laut Gesetzesbegründung sollte die Neuregelung des § 8 c KStG der Rechtsvereinfachung dienen. Schon frühzeitig kritisierte die Literatur, dass der neue § 8 c KStG gegen das steuerliche Leistungsfähigkeitsprinzip verstoße sowie eine Durchbrechung des Trennungsprinzips bewirke. Bereits im Laufe des Jahres 2008 hat die Wirtschaftskrise die Unzulänglichkeit des § 8 c KStG gezeigt. Dabei war die Krise jedoch nicht die Ursache für den Korrekturbedarf, vielmehr lag diese bereits im Gesetzgebungsakt selbst. Zögerlich folgten zahlreiche, stakkatoartige Gesetzesänderungen des § 8 c KStG, um diese Vorschrift abzumildern. Bemerkenswert ist vor allem, dass gerade das streitanfällige Tatbestandsmerkmal der Betriebsvermögenszuführung, worauf der Gesetzgeber bei Einführung des § 8 c KStG wegen seiner Unpraktikabilität verzichtet hatte, wieder Eingang in die Vorschrift im Rahmen der Sanierungsklausel gefunden hatte. Nunmehr hat das Finanzgericht Hamburg mit Beschluss vom 4. 4. 2011 die Vorschrift des § 8 c KStG in seiner ursprünglichen Fassung dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vorgelegt.
Im Fokus der vorliegenden Dissertation steht insbesondere die Frage, ob die Regelung des§ 8 c KStG verfassungswidrig ist. Dabei finden insbesondere die zahlreichen nachträglichen Gesetzesänderungen Berücksichtigung. Bevor jedoch speziell auf die Problematik des § 8 c KStG eingegangen wird, wird zunächst ausführlich auf die Prinzipien des deutschen Steuerrechts allgemein eingegangen, da sie bei der Prüfung der Verfassungswidrigkeit des § 8 c KStG eine zentrale Rolle spielen. Die Verfasserin nimmt dabei auch die Gelegenheit wahr, den „Prinzipien-Wirrwarr“ des deutschen Steuerrechts kritisch zu hinterfragen.

Produktinformationen

Titel: Steuerliche Verlustkompensation und Anteilsübertragung bei Kapitalgesellschaften
Autor:
EAN: 9783831641468
ISBN: 978-3-8316-4146-8
Digitaler Kopierschutz: Adobe-DRM
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Utz Verlag GmbH
Genre: Wirtschaft
Anzahl Seiten: 396
Gewicht: 645g
Größe: H213mm x B153mm x T35mm
Veröffentlichung: 01.01.1970
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel