Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frère Roger und Taizé
Christina Schnee

Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Praktische Theologie, Note: 2,0, Bergische Universität Wuppertal, Sprache:... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 9 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Praktische Theologie, Note: 2,0, Bergische Universität Wuppertal, Sprache: Deutsch, Abstract: Roger Louis Schutz-Marsauche wurde am 12. Mai 1915 in Provence in der Schweiz geboren und starb am 16. August 2005 in Taizé, Frankreich. Er war der Gründer und lebenslange Prior der ökumenischen Bruderschaft von Taizé (Communauté de Taizé). Sein Vater Karl Ulrich Schutz kam aus Bachs im Züricher Unterland und seine Mutter Amélie Henriette Schutz- Marsauche aus Burgund. Rogers Vater war reformierter Pfarrer, aber schickte seinen Sohn zu einer katholischen Witwe, damit diese ihren Lebensunterhalt sichern konnte. 1973 studierte Roger 3 Jahre lang evangelische Theologie in Straßburg und Lausanne. Am 20. August 1940 versteckte er mit seiner Schwester Geneviève und Freunden Flüchtlinge (Juden und Oppositionelle) vor den Nationalsozialisten in Taizé. Als 1942 die Gestapo das Haus besetzte, blieb Roger in der Schweiz bis zur Befreiung von Taizé 1944. Roger kam mit drei Freunden zurück nach Taizé und kümmerte sich um Kriegsgefangene und -waisen, was jedoch von der einheimischen Bevölkerung nicht positiv aufgenommen wurde. Dieses Engagement führte 1949 zur Gründung der Communauté de Taizé, einer ökumenischen Bruderschaft. 1951 stellte Roger die Regeln für Taizé auf. Dort ging es um ein Ethos der Tat, Selbstbeherrschung und die Befolgung von Beschlüssen der Gemeinschaft. Frère wollte keine eigene Theologie entwickeln, sondern plädierte auf die Versöhnung der christlichen Konfessionen. Sein Lebensziel war: ,,Lieben und es mit seinem Leben sagen.'. Rogers besonderes Engagement war die Solidarität der christlichen Brüder mit dem Ärmsten der Armen. Daher kam es auch zu einer besonderen Zusammenarbeit mit Mutter Theresa. Vom 28. August bis 2. September 1974 fand das erste ,,Konzil der Jugend' statt, wodurch Taizé weltweit bekannt wurde. Später wurde dieses Jugendtreffen zu einem ,,Pilgerweg des Vertrauens auf der Erde'.

Klappentext

Ein kurzer Überblick über Frère Roger und das Leben in Taizé.

Produktinformationen

Titel: Frère Roger und Taizé
Autor: Christina Schnee
EAN: 9783656487340
ISBN: 978-3-656-48734-0
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Praktische Theologie
Anzahl Seiten: 9
Veröffentlichung: 27.08.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen