Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gewalt an Schulen
Christina Müller

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,3, Universität Paderborn (Sport... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 16 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1,3, Universität Paderborn (Sport und Gesundheit), Sprache: Deutsch, Abstract: Gewalt ist alltäglich und hat verschiedene Gesichter. Viele erleben wir nur über die Medien. Jedoch begegnet uns Gewalt auch im zwischenmenschlichen Nahbereich, z.B. in Form von Vandalismus oder Mobbing. Gewalt rückt zudem immer weiter in das Lebensfeld von Kindern und Jugendlichen vor. Besonders das Thema 'Gewalt in der Schule' findet nicht nur in der pädagogischen Diskussion Anklang. Beinahe täglich wird in der Presse über Gewaltaktionen und aggressive Auseinandersetzungen in Schulen berichtet. Die Schule in Deutschland ist die Institution, die aufgrund der allgemeinen Schulpflicht, alle Heranwachsenden erreicht und somit eine gute Plattform für Gewaltprä-vention bietet. Pädagogische Aufgabe der Schule ist es, für auftretende Aggressivität produktive Wege und feste Kanalisierungen zu eröffnen, um unakzeptable Gewalt einzudämmen. In dieser Arbeit werden die Erscheinungsformen und Ursachen von Gewalt analysiert und Möglichkeiten aufgezeigt, diesen wirksam vorzubeugen bzw. entgegenzuwirken. Der Fokus liegt auf dem schulischen Kontext. Welche Beiträge speziell der Sportunterricht zur Gewaltprävention liefern kann, wird im folgenden herausgestellt.

Klappentext

Gewalt ist alltäglich und hat verschiedene Gesichter. Viele erleben wir nur über die Medien. Jedoch begegnet uns Gewalt auch im zwischenmenschlichen Nahbereich, z.B. in Form von Vandalismus oder Mobbing. Gewalt rückt zudem immer weiter in das Lebensfeld von Kindern und Jugendlichen vor. Besonders das Thema "Gewalt in der Schule" findet nicht nur in der pädagogischen Diskussion Anklang. Beinahe täglich wird in der Presse über Gewaltaktionen und aggressive Auseinandersetzungen in Schulen berichtet. Die Schule in Deutschland ist die Institution, die aufgrund der allgemeinen Schulpflicht, alle Heranwachsenden erreicht und somit eine gute Plattform für Gewaltprä-vention bietet. Pädagogische Aufgabe der Schule ist es, für auftretende Aggressivität produktive Wege und feste Kanalisierungen zu eröffnen, um unakzeptable Gewalt einzudämmen. In dieser Arbeit werden die Erscheinungsformen und Ursachen von Gewalt analysiert und Möglichkeiten aufgezeigt, diesen wirksam vorzubeugen bzw. entgegenzuwirken. Der Fokus liegt auf dem schulischen Kontext. Welche Beiträge speziell der Sportunterricht zur Gewaltprävention liefern kann, wird im folgenden herausgestellt.

Produktinformationen

Titel: Gewalt an Schulen
Untertitel: Kann der Sportunterricht einen Beitrag zur Gewaltprävention leisten?
Autor: Christina Müller
EAN: 9783656177951
ISBN: 978-3-656-17795-1
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeines, Lexika, Handbücher, Jahrbücher, Geschichte
Anzahl Seiten: 16
Veröffentlichung: 25.04.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen