Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Mensch als Gefangener eines gesellschaftlichen Überwachungssystems
Christina Klemke

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Allgemeines und Begriffe, Note: 1,0, Universität Bremen... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 17 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 12.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Allgemeines und Begriffe, Note: 1,0, Universität Bremen, Veranstaltung: Lektürekurs: Der gemachte Mensch , Sprache: Deutsch, Abstract: Ist die von Orwell konstruierte Zukunftsvision eines totalitären Überwachungsstaates nun tatsächlich Realität geworden? Im Verlauf der vorliegenden Arbeit soll diese Frage diskutiert werden. Das folgende Kapitel beschäftigt sich diesbezüglich mit Michel Foucaults Werk 'Überwachen und Strafen. Die Ge-burt des Gefängnisses', wobei hier der Fokus auf dem Konzept des 'Panoptikons' liegt. Zu-nächst soll geklärt werden, was der Begründer Jeremy Bentham unter einem Panoptikon ver-stand und welche Funktion es erfüllen sollte. Nachfolgend werde ich auf die Bedeutung des panoptischen Konzeptes eingehen, die Foucault in seinem Werk beschreibt. Anschließend nehme ich Bezug auf einen Text von Zygmunt Baumann, der sich mit den sogenannten 'Panoptikonsängsten' beschäftigt. Diese stellen den Ausgangspunkt für das dritte Kapitel dar,

Klappentext

Ist die von Orwell konstruierte Zukunftsvision eines totalitären Überwachungsstaates nun tatsächlich Realität geworden? Im Verlauf der vorliegenden Arbeit soll diese Frage diskutiert werden. Das folgende Kapitel beschäftigt sich diesbezüglich mit Michel Foucaults Werk "Überwachen und Strafen. Die Ge-burt des Gefängnisses", wobei hier der Fokus auf dem Konzept des "Panoptikons" liegt. Zu-nächst soll geklärt werden, was der Begründer Jeremy Bentham unter einem Panoptikon ver-stand und welche Funktion es erfüllen sollte. Nachfolgend werde ich auf die Bedeutung des panoptischen Konzeptes eingehen, die Foucault in seinem Werk beschreibt. Anschließend nehme ich Bezug auf einen Text von Zygmunt Baumann, der sich mit den sogenannten "Panoptikonsängsten" beschäftigt. Diese stellen den Ausgangspunkt für das dritte Kapitel dar,

Produktinformationen

Titel: Der Mensch als Gefangener eines gesellschaftlichen Überwachungssystems
Untertitel: Über ein Leben im "Panoptikon"
Autor: Christina Klemke
EAN: 9783656046806
ISBN: 978-3-656-04680-6
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Völkerkunde
Anzahl Seiten: 17
Veröffentlichung: 04.11.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen