Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Diegese zwischen Film und Musikclip
Christina Huber

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,0, Universität Basel (Institut f&uu... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 39 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,0, Universität Basel (Institut für Medienwissenschaft), Veranstaltung: Analyse audivisueller Angebote am Beispiel von Videoclips (Forschungswerkstatt), Sprache: Deutsch, Abstract: 'I think this breaks the rules for videos' - so Bangalter, Mitglied von 'Daft Punk', zu deren Musikvideo 'Da Funk'. Ob er damit richtig lag, wird sich am Ende dieser Arbeit herausstellen. Die Musik des französischen Duos 'Daft Punk' war Mitte/Ende der 1990er revolutionär, sie gelten als die Miterfinder des so genannten 'French Touch/ House'. Die Single 'Da Funk' aus dem Album 'Homework' war ihr erster internationaler Erfolg. Und auch das Musikvideo sollte eine Revolte machen. Der US-amerikanische Regisseur Spike Jonze übernahm die Umsetzung der Visualisierung von 'Da Funk'. Auf den ersten Blick scheint das Video eine recht unspektakuläre Erzählung eines schrägen Menschenhund-Wesens. Es wird von den Rezipienten sehr unterschiedlich gesehen und interpretiert, wie einige Beispiel-Kommentare zeigen: 'hes [Charles] obviously poor and music is the only thing', 'the weirdest music video I've ever seen', 'he just cant live without music', 'feel like a piece of garbage or in this case 'dog'', 'I Think They Don't Like Him Cause He Has A Dog's Head', 'no its because hes holding a radio with techno music'. Jonze gelang mit dem Video jedoch auf den zweiten Blick eine Symbiose aus den Medien Musikvideo und Film. Die Hierarchie zwischen Bild, Geräuschen/ Text und der Musik werden auf en Kopf gestellt und wechseln während des Videos ständig. Die Diegese des Musikclips wandelt, wie bereits der Titel dieser Arbeit verrät, zwischen Musikvideo und Film. Genau diesem Phänomen wird im Folgdenen nachgegangen. Auf den Spuren der Diegese von 'Da Funk' wird zuerst eine theoretische Einführung zum Hauptaugenmerk der Arbeit, der Diegese gegeben. Anschließend wird die Entstehung, sowie die Musik der Band 'Daft Punk', ebenso der Regisseur Spike Jonze vorgestellt. Im Hauptteil werden schließlich die theoretischen Ansätze in der Analyse auf das Musikvideo angesetzt und ausgewertet.

Klappentext

"I think this breaks the rules for videos" - so Bangalter, Mitglied von "Daft Punk", zu deren Musikvideo "Da Funk". Ob er damit richtig lag, wird sich am Ende dieser Arbeit herausstellen. Die Musik des französischen Duos "Daft Punk" war Mitte/Ende der 1990er revolutionär, sie gelten als die Miterfinder des so genannten "French Touch/ House". Die Single "Da Funk" aus dem Album "Homework" war ihr erster internationaler Erfolg. Und auch das Musikvideo sollte eine Revolte machen. Der US-amerikanische Regisseur Spike Jonze übernahm die Umsetzung der Visualisierung von "Da Funk". Auf den ersten Blick scheint das Video eine recht unspektakuläre Erzählung eines schrägen Menschenhund-Wesens. Es wird von den Rezipienten sehr unterschiedlich gesehen und interpretiert, wie einige Beispiel-Kommentare zeigen: "hes [Charles] obviously poor and music is the only thing", "the weirdest music video I've ever seen", "he just cant live without music", "feel like a piece of garbage or in this case "dog"", "I Think They Don't Like Him Cause He Has A Dog's Head", "no its because hes holding a radio with techno music". Jonze gelang mit dem Video jedoch auf den zweiten Blick eine Symbiose aus den Medien Musikvideo und Film. Die Hierarchie zwischen Bild, Geräuschen/ Text und der Musik werden auf en Kopf gestellt und wechseln während des Videos ständig. Die Diegese des Musikclips wandelt, wie bereits der Titel dieser Arbeit verrät, zwischen Musikvideo und Film. Genau diesem Phänomen wird im Folgdenen nachgegangen. Auf den Spuren der Diegese von "Da Funk" wird zuerst eine theoretische Einführung zum Hauptaugenmerk der Arbeit, der Diegese gegeben. Anschließend wird die Entstehung, sowie die Musik der Band "Daft Punk", ebenso der Regisseur Spike Jonze vorgestellt. Im Hauptteil werden schließlich die theoretischen Ansätze in der Analyse auf das Musikvideo angesetzt und ausgewertet.

Produktinformationen

Titel: Diegese zwischen Film und Musikclip
Untertitel: Am Beispiel von Daft Punk/Da Funk
Autor: Christina Huber
EAN: 9783640500345
ISBN: 978-3-640-50034-5
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 39
Veröffentlichung: 28.12.2009
Jahr: 2009
Dateigrösse: 0.7 MB