Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Chancen und Risiken von Corporate Bonds als Finanzierungsmöglichkeit
Christina Hagen

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie &a... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 30 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 12.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Düsseldorf früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge der Globalisierung und Internationalisierung müssen sich Unternehmen immer wieder auf neue Marktsituationen und gesetzliche Grundlagen einstellen. Dabei spielen insbesondere Finanzierung und Investition der Unternehmung entscheidende Rollen, wenn es um zukünftiges Wachstum und den damit verbundenen Erfolg geht. Die europäischen Finanzmärkte sind immer noch dadurch gekennzeichnet, dass der Großteil von Unternehmen den traditionellen Finanzierungsweg (Finanzierung durch Bankkredit) nutzt, während diese Möglichkeit im angelsächsischen Raum bereits eine weniger wichtige Rolle spielt. Eine Geschäftstätigkeit zu finanzieren ist über verschiedene Wege möglich. Neben der Beschaffung von Eigenkapital nutzen viele Unternehmen auch die Option, sich mit Fremdkapital einzudecken, was unter anderem auf Grund des sog. Leverage-Effekts1 Vorteile mit sich bringt. Fremdkapitalbeschaffung konnte in der Vergangenheit oftmals nur durch die eigene Hausbank gestellt werden, jedoch kamen mit den Wirtschaftskrisen die Wendepunkte bei den Banken im Hinblick auf das Risikobewusstsein. Die Vorschriften zu Basel II, von 2007, die Vertiefung durch Basel III, seit 2013, sowie die zu-nehmende Beeinflussung von Unternehmensratings2 durch externe Ratingagenturen und/ oder Banken führen zum einen zu geringeren Kreditvergaben und höheren Anforderungen an das Unternehmen und zum anderen zum Anstieg der Eigenkapitalhinterlegung bei Kreditvergaben. In diesem Zuge werden gleichzeitig dadurch entstehende Kosten auf die jeweiligen Kreditnehmer umgelegt, sodass die Fremdkapitalbeschaffung teuer wird. Dieser entscheidende Nachteil verlangt von Unternehmen, sich andere Fremdkapitalbeschaffungsquellen zu organisieren. So wie es bereits am angelsächsischen Kapitalmarkt üblich ist, stellt eine mögliche Quelle zur Fremdkapitalaufnahme, neben vielen weiteren, die sog. Corporate Bonds dar, die mit dem Schritt in den Kapitalmarkt auf Grund einer steigenden Nachfrage durch Anleger am Markt immer interessanter werden und somit auch an Bedeutung für Unternehmen gewinnen.3

Klappentext

Im Zuge der Globalisierung und Internationalisierung müssen sich Unternehmen immer wieder auf neue Marktsituationen und gesetzliche Grundlagen einstellen. Dabei spielen insbesondere Finanzierung und Investition der Unternehmung entscheidende Rollen, wenn es um zukünftiges Wachstum und den damit verbundenen Erfolg geht. Die europäischen Finanzmärkte sind immer noch dadurch gekennzeichnet, dass der Großteil von Unternehmen den traditionellen Finanzierungsweg (Finanzierung durch Bankkredit) nutzt, während diese Möglichkeit im angelsächsischen Raum bereits eine weniger wichtige Rolle spielt. Eine Geschäftstätigkeit zu finanzieren ist über verschiedene Wege möglich. Neben der Beschaffung von Eigenkapital nutzen viele Unternehmen auch die Option, sich mit Fremdkapital einzudecken, was unter anderem auf Grund des sog. Leverage-Effekts1 Vorteile mit sich bringt. Fremdkapitalbeschaffung konnte in der Vergangenheit oftmals nur durch die eigene Hausbank gestellt werden, jedoch kamen mit den Wirtschaftskrisen die Wendepunkte bei den Banken im Hinblick auf das Risikobewusstsein. Die Vorschriften zu Basel II, von 2007, die Vertiefung durch Basel III, seit 2013, sowie die zu-nehmende Beeinflussung von Unternehmensratings2 durch externe Ratingagenturen und/ oder Banken führen zum einen zu geringeren Kreditvergaben und höheren Anforderungen an das Unternehmen und zum anderen zum Anstieg der Eigenkapitalhinterlegung bei Kreditvergaben. In diesem Zuge werden gleichzeitig dadurch entstehende Kosten auf die jeweiligen Kreditnehmer umgelegt, sodass die Fremdkapitalbeschaffung teuer wird. Dieser entscheidende Nachteil verlangt von Unternehmen, sich andere Fremdkapitalbeschaffungsquellen zu organisieren. So wie es bereits am angelsächsischen Kapitalmarkt üblich ist, stellt eine mögliche Quelle zur Fremdkapitalaufnahme, neben vielen weiteren, die sog. Corporate Bonds dar, die mit dem Schritt in den Kapitalmarkt auf Grund einer steigenden Nachfrage durch Anleger am Markt immer interessanter werden und somit auch an Bedeutung für Unternehmen gewinnen.3



Inhalt
InhaltsverzeichnisAbkürzungsverzeichnisSymbolverzeichnisAbbildungsverzeichnisTabellenverzeichnis1.Einleitung1.1.Problemstellung1.2.Zielsetzung und Gang der Arbeit2.Theoretische Fundierung zu Corporate Bonds2.1.Begriffserklärung und Arten2.2.Motive für ein Initial Bond Offering3.Corporate Bonds als Finanzierungsmöglichkeit3.1.Chancen3.2.Risiken4.Corporate Bond der Commerzbank AG4.1.Unternehmensprofil4.2.Merkmale des Corporate Bonds4.3.Kritische Würdigung5.FazitAnhangLiteraturverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Chancen und Risiken von Corporate Bonds als Finanzierungsmöglichkeit
Autor: Christina Hagen
EAN: 9783656526025
ISBN: 978-3-656-52602-5
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 30
Veröffentlichung: 28.10.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 1.1 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen