Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Menschsein als Selbst- und Fremdbestimmung

  • E-Book (pdf)
  • 603 Seiten
lt;P>This book seeks to amplify approaches native to philosophy, literature, and the social sciences regarding contemporary discou... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 129.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

lt;P>This book seeks to amplify approaches native to philosophy, literature, and the social sciences regarding contemporary discourse on identity by supplementing them with theological reflection. It develops a proposal for the theological understanding of identity, which imagines the relationship of self to others not in terms of threat but rather as an irreducible element in the fulfilment of personal identity.



Christina Drobe, Institut für Hermeneutik und Dialog der Kulturen, Tübingen, Germany.

Autorentext

Christina Drobe, Institut für Hermeneutik und Dialog der Kulturen, Tübingen, Germany.



Klappentext

Das vorliegende Buch möchte auf Grundlage von philosophischen, literarischen und sozialwissenschaftlichen Zugängen zur Identitätsfrage einen eben jene theologisch reflektierenden Beitrag zum aktuellen Identitätsdiskurs leisten. Hierfür wird anhand der philosophischen Entwürfe von D. Henrich, J.-P. Sartre und H. Plessner der Frage nachgegangen, was unter "Identität" zu verstehen ist. Diese Betrachtungen werden unter den Kategorien "Identität von Objekten", "Identität von Subjekten" und "personale Identität" in einer die menschliche Identitätsproblematik zusammenfassenden Weise in einen Zusammenhang gebracht. Diese wird durch eine Analyse literarischer Figuren aus Werken von M. Frisch, J.-P. Sartre und B. Brecht veranschaulicht. In Bezug auf die theologischen Anthropologien von K. Barth, P. Tillich und E. Jüngel soll ein theologisch reflektierender Zugang zur Identitätsfrage formuliert werden, der die wesentlich auf den Anderen verwiesene personale Seinsweise des Menschen sinnhaft als Identität durch Schöpfung, durch Versöhnung und in Vollendung begreift. Dieses Identitätsverständnis wird abschließend auf sozialwiss. Konzepte bezogen und auf seinen möglichen Beitrag zu einem auf Gewaltverzicht basierenden friedlichen Zusammenleben geprüft.

Produktinformationen

Titel: Menschsein als Selbst- und Fremdbestimmung
Untertitel: Eine theologische Reflexion philosophischer, literarischer und sozialwissenschaftlicher Zugänge zur Identitätsfrage
Autor:
EAN: 9783110465983
ISBN: 978-3-11-046598-3
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Gruyter, de Oldenbourg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 603
Veröffentlichung: 07.03.2016
Jahr: 2016
Dateigrösse: 3.1 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen