Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eine Figurenanalyse zu Elli Link aus "Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord" von Alfred Döblin
Christina Ca

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 34 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Veranstaltung: Alfred Döblin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende wissenschaftliche Arbeit zum Seminar Alfred Döblin befasst sich mit der Darstellung der weiblichen Figur in Alfred Döblins 'Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord' von 1924. Döblin rekonstruiert in der Erzählung den auf einer wahren Begebenheit basierenden Giftmordfall zweier Frauen. Elli Link und Margerete Bende leben beide in einer physisch und psychisch brutalen Ehe und stürzen sich deswegen in die Freundschaft und späteren Liebesbeziehung zueinander. In mehr als 600 Briefen planen die Frauen die Tat, die schließlich zum Tod des Tischlers Link durch Arsenvergiftung und zur Verurteilung der beiden Freundinnen führt. [...] Innerhalb dieses Rahmens sollen in der vorliegenden Arbeit die Fragen geklärt werden, auf welche Art und Weise Alfred Döblin die weibliche Hauptfigur Elli Link in der Erzählung darstellt, durch welche Einflussfaktoren die Protagonistin in ihrem Charakter bestimmt wird und inwieweit sich die Beschreibung von Elli in der Erzählung verändert. Wie ist die Persönlichkeit der jungen Frau vor der Hochzeit strukturiert? Was passiert in ihrer Ehe und wie lässt sich Elli während der Tat und anschließend auf der Anklagebank charakterisieren? Diese und weitere Fragen sollen in der vorliegenden Arbeit behandelt werden, die die Perspektive und These verfolgt, dass in Alfred Döblins Roman von 1924 unterschiedliche und sich widersprechende Darstellungsweisen der Protagonistin auszumachen sind. Ziel dieser Arbeit ist es, einen theoretischen und positionsgeleiteten Abriss über die Erzählung und der Darstellung der weiblichen Hauptfigur zu liefern. Im Zentrum der Untersuchung werden dabei vor allem Ellis Wesen und Persönlichkeit, die Eigentümlichkeit ihrer Ehe zu Link, der Beziehung zur Bende und die Entwicklung, Bedeutung und Konsequenz des Mordes stehen.

Produktinformationen

Titel: Eine Figurenanalyse zu Elli Link aus "Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord" von Alfred Döblin
Autor: Christina Ca
EAN: 9783656826088
ISBN: 978-3-656-82608-8
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 34
Veröffentlichung: 28.10.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 0.7 MB