Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erwartete und realisierte Wirkungen des EU-Binnenmarktes

  • E-Book (pdf)
  • 54 Seiten
lt;p>Die Weltwirtschaftsbeziehungen der vergangenen und zukünftigen Jahre sind geprägt von einer Vielzahl region... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 24.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

lt;p>Die Weltwirtschaftsbeziehungen der vergangenen und zukünftigen Jahre sind geprägt von einer Vielzahl regionaler Integrationsprojekte . Auch die Europäische Union (EU) stellt eine solche Verbindung von Volkswirtschaften dar, welche ein umfangreiches, komplexes Gebilde mit unterschiedlich intensiven Ausprägungen des Zusammenwachsens in vielerlei Bereichen geworden ist.

Der europäische Binnenmarkt sollte einen großen Sprung hin zu einer wachstumsstarken Wirtschaftsgemeinschaft darstellen, die in Konkurrenz zu anderen großen Wirtschaftsmächten wie den USA und den aufstrebenden Teilen Asiens erfolgreich bestehen kann. Tatsächlich bietet er einerseits große Chancen durch freies marktwirtschaftliches Handeln unter Wettbewerb, er birgt jedoch auch Probleme und Hemmnisse. Aufgrund solcher Hemmnisse entsprechen die erwarteten Wirkungen eines Integrationsprozesses häufig nicht den unter Realbedingungen tatsächlich realisierten.

Konkrete Fragestellungen, die bei der Analyse der erzielten Erfolge immer wieder auftauchen, sind somit die nach den zentralen Aspekten des europäischen Integrationsprozesses. In welchen Bereichen hat die Integration überhaupt Einfluss auf Wirtschaft und Wohlstand? Inwieweit bestand seit Vollendung der Zollunion und besteht heute überhaupt noch Potential zur weiteren Vertiefung der Verflechtungen in der EU? Welche Wirkungen sind tatsächlich bis heute eingetreten? Wurden die ausgelösten Wohlfahrts- und Handelseffekte im Vorhinein zu positiv eingeschätzt? Und können die positiven Veränderungen wirklich auf die Implementierung des EU-Binnenmarktes und die Öffnung der Märkte zurückgeführt werden?

Antworten auf diese Fragen liefert vorliegendes Werk - erarbeitet anhand des von der EU-Kommission beauftragten und im Jahr 1988 zu diesem Thema fertig gestellten Cecchini-Berichts.



Autorentext
Christina Berghold, Bachelor of Arts in International Economics und Master of Science in Management, Bachelor- und Masterstudium an der Georg-August Universität in Göttingen. Derzeit tätig als Customer Relationship Manager (CRM) im Bereich Opto-Electronics.

Klappentext

Die Weltwirtschaftsbeziehungen der vergangenen und zukünftigen Jahre sind geprägt von einer Vielzahl regionaler Integrationsprojekte . Auch die Europäische Union (EU) stellt eine solche Verbindung von Volkswirtschaften dar, welche ein umfangreiches, komplexes Gebilde mit unterschiedlich intensiven Ausprägungen des Zusammenwachsens in vielerlei Bereichen geworden ist. Der europäische Binnenmarkt sollte einen großen Sprung hin zu einer wachstumsstarken Wirtschaftsgemeinschaft darstellen, die in Konkurrenz zu anderen großen Wirtschaftsmächten wie den USA und den aufstrebenden Teilen Asiens erfolgreich bestehen kann. Tatsächlich bietet er einerseits große Chancen durch freies marktwirtschaftliches Handeln unter Wettbewerb, er birgt jedoch auch Probleme und Hemmnisse. Aufgrund solcher Hemmnisse entsprechen die erwarteten Wirkungen eines Integrationsprozesses häufig nicht den unter Realbedingungen tatsächlich realisierten. Konkrete Fragestellungen, die bei der Analyse der erzielten Erfolge immer wieder auftauchen, sind somit die nach den zentralen Aspekten des europäischen Integrationsprozesses. In welchen Bereichen hat die Integration überhaupt Einfluss auf Wirtschaft und Wohlstand? Inwieweit bestand seit Vollendung der Zollunion und besteht heute überhaupt noch Potential zur weiteren Vertiefung der Verflechtungen in der EU? Welche Wirkungen sind tatsächlich bis heute eingetreten? Wurden die ausgelösten Wohlfahrts- und Handelseffekte im Vorhinein zu positiv eingeschätzt? Und können die positiven Veränderungen wirklich auf die Implementierung des EU-Binnenmarktes und die Öffnung der Märkte zurückgeführt werden? Antworten auf diese Fragen liefert vorliegendes Werk - erarbeitet anhand des von der EU-Kommission beauftragten und im Jahr 1988 zu diesem Thema fertig gestellten Cecchini-Berichts.

Produktinformationen

Titel: Erwartete und realisierte Wirkungen des EU-Binnenmarktes
Untertitel: Integrationsergebnisse, Erfolge und Versäumnisse beim Aufbau eines Gemeinsamen Marktes analysiert anhand des Cecchini-Berichts von 1988
Autor:
EAN: 9783836621144
ISBN: 978-3-8366-2114-4
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplomica
Genre: Internationale Wirtschaft
Anzahl Seiten: 54
Veröffentlichung: 01.01.2009
Jahr: 2009
Dateigrösse: 0.7 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen