Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Einfluss des Skandinavischen auf die englische Syntax

  • E-Book (pdf)
  • 69 Seiten
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Anglistik - Komparatistik, Note: 3, Humboldt-Universität zu Berlin (Anglistik/A... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 21.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Anglistik - Komparatistik, Note: 3, Humboldt-Universität zu Berlin (Anglistik/Amerikanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Zahlreiche Eroberer, wie beispielsweise die Römer, die Sachsen, die Angeln oder die Normannen haben die geschichtliche Vergangenheit des Landes, welches wir heute Großbritannien nennen, nachhaltig geprägt. Sie alle haben zahlreiche Neuerungen in das soziokulturelle Leben der örtlichen Bevölkerung eingebracht. Auch die Sprache blieb diesem Einfluss nicht verschlossen und erfuhr auf die ein oder andere Weise Veränderung, bzw. Bereicherung. Die Skandinavier, bzw. der Einfluss ihrer Sprachen auf die Entwicklung der verwandten englischen Sprache ist das Thema der vorliegenden Arbeit. Die 'Wikingerzeit' erstreckte sich von der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts bis ins Jahr 1042, als die Wikinger endgültig ihre Macht verloren. Während dieser Zeit siedelten sich die Skandinavier (Norweger, Dänen und zum Teil auch Schweden) in dem von ihnen eroberten Teilen Englands an. Stück für Stück drangen sie weiter ins Landesinnere vor und im Laufe der Zeit veränderte sich ihr Status, von gefürchteten Eroberern wurden sie zu friedlichen Einwohnern, die einvernehmliche Beziehungen zur angelsächsischen Bevölkerung unterhielten. Die Folge war eine vollständige Auflösung des skandinavischen ethnischen Bewusstseins im angelsächsischen Raum. Darauf werden wir weiter unten in dieser Arbeit eingehen. Der Assimilierungsprozess der skandinavischen Bevölkerung in England hatte konkrete Auswirkungen auf die weitere Entwicklung des englischen Wortschatzes - und nicht nur darauf. Der Einfluss des Skandinavischen auf die lexikalische und morphologische Struktur der englischen Sprache ist ein Thema mit dem sich zahlreiche Philologen und Linguisten aus Europa (und auch Osteuropa) nachhaltig beschäftigt haben. Davon konnte ich mich bei meinen Recherchen für die vorliegende Arbeit überzeugen. Aus diesem Grund hat dieses Thema in mir kein weiteres Forschungsinteresse geweckt. Aber der Einfluss der skandinavischen Sprachen auf die grammatische Struktur und besonders auf die Syntax des Englischen, sind meiner Meinung nach noch nicht hinreichend untersucht worden. Folglich habe ich mir zum Ziel gesetzt, sofern das im Rahmen einer solchen Arbeit möglich ist, den Einfluss der skandinavischen Sprachen auf die Veränderungen der Syntax der englischen Sprache eingehend zu untersuchen. Diese Arbeit basiert auf den Werken zahlreicher Autoren, wie Trips, Holmberg, Vikner, Kroch, Pintzuk, Ilyish, Arakin und v.a.[...]

Klappentext

Zahlreiche Eroberer, wie beispielsweise die Römer, die Sachsen, die Angeln oder die Normannen haben die geschichtliche Vergangenheit des Landes, welches wir heute Großbritannien nennen, nachhaltig geprägt. Sie alle haben zahlreiche Neuerungen in das soziokulturelle Leben der örtlichen Bevölkerung eingebracht. Auch die Sprache blieb diesem Einfluss nicht verschlossen und erfuhr auf die ein oder andere Weise Veränderung, bzw. Bereicherung. Die Skandinavier, bzw. der Einfluss ihrer Sprachen auf die Entwicklung der verwandten englischen Sprache ist das Thema der vorliegenden Arbeit. Die "Wikingerzeit" erstreckte sich von der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts bis ins Jahr 1042, als die Wikinger endgültig ihre Macht verloren. Während dieser Zeit siedelten sich die Skandinavier (Norweger, Dänen und zum Teil auch Schweden) in dem von ihnen eroberten Teilen Englands an. Stück für Stück drangen sie weiter ins Landesinnere vor und im Laufe der Zeit veränderte sich ihr Status, von gefürchteten Eroberern wurden sie zu friedlichen Einwohnern, die einvernehmliche Beziehungen zur angelsächsischen Bevölkerung unterhielten. Die Folge war eine vollständige Auflösung des skandinavischen ethnischen Bewusstseins im angelsächsischen Raum. Darauf werden wir weiter unten in dieser Arbeit eingehen. Der Assimilierungsprozess der skandinavischen Bevölkerung in England hatte konkrete Auswirkungen auf die weitere Entwicklung des englischen Wortschatzes - und nicht nur darauf. Der Einfluss des Skandinavischen auf die lexikalische und morphologische Struktur der englischen Sprache ist ein Thema mit dem sich zahlreiche Philologen und Linguisten aus Europa (und auch Osteuropa) nachhaltig beschäftigt haben. Davon konnte ich mich bei meinen Recherchen für die vorliegende Arbeit überzeugen. Aus diesem Grund hat dieses Thema in mir kein weiteres Forschungsinteresse geweckt. Aber der Einfluss der skandinavischen Sprachen auf die grammatische Struktur und besonders auf die Syntax des Englischen, sind meiner Meinung nach noch nicht hinreichend untersucht worden. Folglich habe ich mir zum Ziel gesetzt, sofern das im Rahmen einer solchen Arbeit möglich ist, den Einfluss der skandinavischen Sprachen auf die Veränderungen der Syntax der englischen Sprache eingehend zu untersuchen. Diese Arbeit basiert auf den Werken zahlreicher Autoren, wie Trips, Holmberg, Vikner, Kroch, Pintzuk, Ilyish, Arakin und v.a.[...]

Produktinformationen

Titel: Der Einfluss des Skandinavischen auf die englische Syntax
Autor:
EAN: 9783656407744
ISBN: 978-3-656-40774-4
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Englische Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 69
Veröffentlichung: 11.04.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 1.2 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel