Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Freiwillige Umstellung auf die Rechnungslegung nach IFRS: eine ökonomische Analyse aus Sicht des Mittelstands

  • E-Book (pdf)
  • 89 Seiten
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,3, FernUniversität Hagen, ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 11.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,3, FernUniversität Hagen, 83 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit ist in 5 Kapitel gegliedert. In Kapitel 1 werden neben der Erläuterung der Motivation und der Vorgehensweise die Begrifflichkeiten 'mittelständische Unternehmen' und 'IFRS-Umstellung' geklärt. In Kapitel 2 wird der aktuelle Stand der Rechnungslegung im deutschen Mittelstand skizziert. Im Zuge dessen werden zunächst Charakteristika des Mittelstands aufgezeigt. Nachfolgend werden die Rahmenbedingungen der Rechnungslegung mittelständischer Unternehmen wie die gesetzlichen Grundlagen, die Funktionen der handelsrechtlichen Rechnungslegung und die Möglichkeiten der Anwendung der IFRS erläutert. Anhand empirischer Untersuchungsergebnisse wird anschließend die Bedeutung der IFRS im Mittelstand aufgezeigt. Eine Analyse der Vorteilhaftigkeit einer freiwilligen Umstellung der Rechnungslegung auf IFRS aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens erfolgt in Kapitel 3. Hierbei werden die Auswirkungen einer IFRS-Umstellung auf die Informationsfunktion der handelsrechtlichen Rech-nungslegungsbestandteile, die Finanzierungsmöglichkeiten und die Unternehmenssteuerung mittelständischer Unternehmen dargestellt. Darüber hinaus werden weitere Entscheidungskriterien wie die Kosten einer IFRS-Umstellung, das Volumen und die Komplexität des IFRS-Regelwerks, die erleichterte Internationalisierung der Geschäftstätigkeit und die Verbesserung des Unternehmensimages betrachtet. Anhand empirischer Studien erfolgt anschließend eine Überprüfung der praktischen Relevanz der einzelnen Kriterien. Im Anschluss daran werden die Erkenntnisse der vorangegangenen Analyse zusammenfassend beurteilt und einige Handlungsempfehlungen für mittelständische Unternehmen gegeben. In Kapitel 4 wird die mögliche Zukunft der Rechnungslegung in mittelständischen Unternehmen dargestellt. Es werden potentielle Entwicklungen im Bilanzrecht aufgezeigt. Ein Schwerpunkt liegt auf dem IASB-Projekt 'Accounting Standards for Non-Publicly Accountable Entities (NPAE)'. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in Kapitel 5 zusammengefasst. Des Weiteren erfolgt ein kurzer Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Rechnungslegung mittelständischer Unternehmen.

Klappentext

Die vorliegende Arbeit ist in 5 Kapitel gegliedert. In Kapitel 1 werden neben der Erläuterung der Motivation und der Vorgehensweise die Begrifflichkeiten 'mittelständische Unternehmen' und 'IFRS-Umstellung' geklärt. In Kapitel 2 wird der aktuelle Stand der Rechnungslegung im deutschen Mittelstand skizziert. Im Zuge dessen werden zunächst Charakteristika des Mittelstands aufgezeigt. Nachfolgend werden die Rahmenbedingungen der Rechnungslegung mittelständischer Unternehmen wie die gesetzlichen Grundlagen, die Funktionen der handelsrechtlichen Rechnungslegung und die Möglichkeiten der Anwendung der IFRS erläutert. Anhand empirischer Untersuchungsergebnisse wird anschließend die Bedeutung der IFRS im Mittelstand aufgezeigt. Eine Analyse der Vorteilhaftigkeit einer freiwilligen Umstellung der Rechnungslegung auf IFRS aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens erfolgt in Kapitel 3. Hierbei werden die Auswirkungen einer IFRS-Umstellung auf die Informationsfunktion der handelsrechtlichen Rech-nungslegungsbestandteile, die Finanzierungsmöglichkeiten und die Unternehmenssteuerung mittelständischer Unternehmen dargestellt. Darüber hinaus werden weitere Entscheidungskriterien wie die Kosten einer IFRS-Umstellung, das Volumen und die Komplexität des IFRS-Regelwerks, die erleichterte Internationalisierung der Geschäftstätigkeit und die Verbesserung des Unternehmensimages betrachtet. Anhand empirischer Studien erfolgt anschließend eine Überprüfung der praktischen Relevanz der einzelnen Kriterien. Im Anschluss daran werden die Erkenntnisse der vorangegangenen Analyse zusammenfassend beurteilt und einige Handlungsempfehlungen für mittelständische Unternehmen gegeben. In Kapitel 4 wird die mögliche Zukunft der Rechnungslegung in mittelständischen Unternehmen dargestellt. Es werden potentielle Entwicklungen im Bilanzrecht aufgezeigt. Ein Schwerpunkt liegt auf dem IASB-Projekt 'Accounting Standards for Non-Publicly Accountable Entities (NPAE)'. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in Kapitel 5 zusammengefasst. Des Weiteren erfolgt ein kurzer Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Rechnungslegung mittelständischer Unternehmen.

Produktinformationen

Titel: Freiwillige Umstellung auf die Rechnungslegung nach IFRS: eine ökonomische Analyse aus Sicht des Mittelstands
Autor:
EAN: 9783638546553
ISBN: 978-3-638-54655-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 89
Veröffentlichung: 19.09.2006
Jahr: 2006
Dateigrösse: 0.8 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel