Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Zerstörung des Auges
Christiane Ladleif

Die Surrealisten haben in ihrer Rolle als 'enfants terribles' künstlerisch das Motiv attackiert, das über Jahr... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 407 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 62.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Die Surrealisten haben in ihrer Rolle als 'enfants terribles' künstlerisch das Motiv attackiert, das über Jahrhunderte die stärkste symbolische Aufladung erfahren hat: das Auge. Damit gelang ihnen im wahrsten Sinne des Wortes ein 'Stich' in das Zentrum der westlichen Kulturgeschichte. Christiane Ladleif beleuchtet mit ihrem kontextgeschichtlichen Ansatz alle wesentlichen Aspekte des Surrealismus. Dabei fokussiert Ladleif insbesondere Werke von Hans Bellmer, Victor Brauner, Luis Bunuel, Salvador Dali, Max Ernst, Alberto Giacometti und Man Ray, indem sie sie in präzisen Werkanalysen im Kontext des 'schönsten erotischen Werkes' (André Breton), dem 1928 erschienenen Roman Georges Batailles zur 'Geschichte des Auges', diskutiert. Neben der Psychoanalyse Freuds werden unter anderem Einflüsse aus dem Bereich des Okkultismus und der Gnosis berücksichtigt.

Klappentext

Die Surrealisten haben in ihrer Rolle als "enfants terribles" künstlerisch das Motiv attackiert, das über Jahrhunderte die stärkste symbolische Aufladung erfahren hat: das Auge. Damit gelang ihnen im wahrsten Sinne des Wortes ein "Stich" in das Zentrum der westlichen Kulturgeschichte. Christiane Ladleif beleuchtet mit ihrem kontextgeschichtlichen Ansatz alle wesentlichen Aspekte des Surrealismus. Dabei fokussiert Ladleif insbesondere Werke von Hans Bellmer, Victor Brauner, Luis Bunuel, Salvador Dali, Max Ernst, Alberto Giacometti und Man Ray, indem sie sie in präzisen Werkanalysen im Kontext des "schönsten erotischen Werkes" (André Breton), dem 1928 erschienenen Roman Georges Batailles zur "Geschichte des Auges", diskutiert. Neben der Psychoanalyse Freuds werden unter anderem Einflüsse aus dem Bereich des Okkultismus und der Gnosis berücksichtigt.

Produktinformationen

Titel: Die Zerstörung des Auges
Untertitel: Ein Motiv des Surrealismus im Kontext der 'Histoire de l'OEil' Georges Batailles
Autor: Christiane Ladleif
EAN: 9783958992894
ISBN: 978-3-95899-289-4
Format: PDF
Herausgeber: VDG Weimar
Genre: Kunstgeschichte, Epochengeschichte
Anzahl Seiten: 407
Veröffentlichung: 21.01.2004
Jahr: 2004
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 4.2 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen