Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mit Musik in die Gesellschaft
Christiane Eitzenhöffer

Examensarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,0, Hochschule für Musik und Darstel... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 132 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 15.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Examensarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1,0, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, Veranstaltung: Musikpädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: Musikalische Sozialisation aus der Perspektive von Spielfilmen. Ein Titel, der bei mir persönlich mittlerweile eine Art Begeisterung auslöst, die ich bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit nicht erwartet hatte. Zwar war nicht von Anfang an klar, was musikalische Sozialisation eigentlich bedeutet, aber die Anwendung eines theoretischen Aspekts der Musikpädagogik auf die faszinierende Welt des Filmes erschien mir ein vielversprechendes Thema. Die Tatsache, dass ich nach dem Lesen der ersten Bücher zur Identität, Sozialisation, Jugend und eben zur musikalischen Sozialisation auch vom theoretischen Hintergrund restlos überzeugt war, hat diese Begeisterung zusätzlich unterstützt. Denn zur musikalischen Sozialisation gehört mehr als nur die Analyse der sich direkt damit befassenden Literatur. Ohne einen fundierten Hintergrund über die genannten Aspekte kann es nicht gelingen, zu verstehen, was musikalische Sozialisation bedeutet. Somit kann auch keine Analyse aus der Perspektive von Spielfilmen erfolgen. Aber wie wird musikalische Sozialisation aus der Perspektive von Spielfilmen untersucht? Wie können Sozialisationsprozesse erkannt werden? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in dieser Arbeit, die im Rahmen der Zulassung zum 1.Staatsexamen in Schulmusik verfasst wurde.

Klappentext

Musikalische Sozialisation aus der Perspektive von Spielfilmen. Ein Titel, der bei mir persönlich mittlerweile eine Art Begeisterung auslöst, die ich bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit nicht erwartet hatte. Zwar war nicht von Anfang an klar, was musikalische Sozialisation eigentlich bedeutet, aber die Anwendung eines theoretischen Aspekts der Musikpädagogik auf die faszinierende Welt des Filmes erschien mir ein vielversprechendes Thema. Die Tatsache, dass ich nach dem Lesen der ersten Bücher zur Identität, Sozialisation, Jugend und eben zur musikalischen Sozialisation auch vom theoretischen Hintergrund restlos überzeugt war, hat diese Begeisterung zusätzlich unterstützt. Denn zur musikalischen Sozialisation gehört mehr als nur die Analyse der sich direkt damit befassenden Literatur. Ohne einen fundierten Hintergrund über die genannten Aspekte kann es nicht gelingen, zu verstehen, was musikalische Sozialisation bedeutet. Somit kann auch keine Analyse aus der Perspektive von Spielfilmen erfolgen. Aber wie wird musikalische Sozialisation aus der Perspektive von Spielfilmen untersucht? Wie können Sozialisationsprozesse erkannt werden? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in dieser Arbeit, die im Rahmen der Zulassung zum 1.Staatsexamen in Schulmusik verfasst wurde.

Produktinformationen

Titel: Mit Musik in die Gesellschaft
Untertitel: Musikalische Sozialisation aus der Perspektive von Spielfilmen
Autor: Christiane Eitzenhöffer
EAN: 9783640827435
ISBN: 978-3-640-82743-5
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 132
Veröffentlichung: 13.02.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 3.2 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen