Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Change Management in der öffentlichen Verwaltung: Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen

  • E-Book (pdf)
  • 110 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In dieser Studie beschäftigt sich der Autor mit dem organisationalen Wandel. Nicht nur in Wirtschaftsorganisationen, sondern ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 36.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

In dieser Studie beschäftigt sich der Autor mit dem organisationalen Wandel. Nicht nur in Wirtschaftsorganisationen, sondern auch in der öffentlichen Verwaltung wird Wandel zunehmend als notwendig erachtet. Somit gewinnt das Thema 'Change Management' auch hier weiter an Bedeutung.
Insbesondere widmet sich der Autor denjenigen Veränderungsprozessen, die durch die Einführung neuer Informationstechnologie in der öffentlichen Verwaltung ausgelöst werden. Eine der derzeit größten Herausforderungen von Verwaltungen liegt darin, durch die Einführung von eGovernment-Anwendungen Verwaltungsprozesse ausschließlich elektronisch 'aus der Ferne' abwickeln zu können. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen hierbei die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die von IT-induzierten Änderungsprozessen betroffen sind.
Das Buch dient Praktikerinnen und Praktikern, die in ihrer Verwaltungspraxis mit der Einführung neuer IT-Anwendungen betraut sind und ihre Aufgabe darin sehen, Akzeptanz für IT-Lösungen zu erreichen und Widerstände gegen organisationale Veränderungen zu überwinden. Dabei werden den Leserinnen und Lesern nicht nur bereits bekannte Akzeptanzparolen wie 'Betroffene zu Beteiligten zu machen' aufgezeigt. Die Thematik des Verfassers ist weitaus komplexer. Denn wie er annimmt, erfordern erfolgreiche IT-Umsetzungen eine kulturelle Einbettung in der Verwaltung, wozu neben der IT selbst auch Einstellungen und Verhaltensweisen zu verändern sind. Die Arbeit von Change Managern bewegt sich hierbei im Spannungsfeld zwischen Widerstand und Akzeptanz, wie ausführlich ausgeleuchtet wird. Zugleich erfolgt in dieser Studie nicht nur eine Betrachtung auf individueller Ebene. Auch die soziale und die organisationale Dimension sind Gegenstände dieses Werkes.Christian Wörpel, M.A. wurde 1983 in Plauen geboren. Der Autor studierte Verwaltungsökonomie (Diplom/FH) an der Hochschule Harz in Halberstadt mit den Schwerpunkten Kommunikation und Marketing sowie Projektmanagement. Bereits während seines Studiums beschäftigte er sich als studentische Hilfskraft mit dem Thema eGovernment. Aus seiner Tätigkeit im Forschungsprojekt 'Digitales Wirtschaftsförderungsmanagement' (ehemals: 'eGovernment für Unternehmen' entstand das Thema seiner Abschlussarbeit mit dem Titel 'Marketing unternehmensbezogener eGovernment-Dienstleistungen'. Hierfür erhielt er den Förderpreis 2008 des Förderkreises der Hochschule Harz. Nach dem Diplomstudium begann er an der Fachhochschule Nordhausen ein Masterstudium im Fach 'Public Management & Governance', welches er 2010 erfolgreich als Master of Arts abschloss. In seiner Masterarbeit widmete er sich dem Thema Change Management in der öffentlichen Verwaltung, in der er speziell auf die Einführung von eGovernment eingeht. Er betrachtete vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, die letztendlich die IT-Anwendungen umsetzen müssen. Mittlerweile ist der Autor als Hauptamtsleiter in der Gemeinde Schönwald im Schwarzwald tätig, wo er nun selbst mit der Einführung neuer IT beschäftigt ist.

Autorentext
Christian Wörpel, M.A. wurde 1983 in Plauen geboren. Der Autor studierte Verwaltungsökonomie (Diplom/FH) an der Hochschule Harz in Halberstadt mit den Schwerpunkten Kommunikation und Marketing sowie Projektmanagement. Bereits während seines Studiums beschäftigte er sich als studentische Hilfskraft mit dem Thema eGovernment. Aus seiner Tätigkeit im Forschungsprojekt "Digitales Wirtschaftsförderungsmanagement" (ehemals: "eGovernment für Unternehmen"" entstand das Thema seiner Abschlussarbeit mit dem Titel "Marketing unternehmensbezogener eGovernment-Dienstleistungen". Hierfür erhielt er den Förderpreis 2008 des Förderkreises der Hochschule Harz. Nach dem Diplomstudium begann er an der Fachhochschule Nordhausen ein Masterstudium im Fach "Public Management & Governance", welches er 2010 erfolgreich als Master of Arts abschloss. In seiner Masterarbeit widmete er sich dem Thema Change Management in der öffentlichen Verwaltung, in der er speziell auf die Einführung von eGovernment eingeht. Er betrachtete vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, die letztendlich die IT-Anwendungen umsetzen müssen. Mittlerweile ist der Autor als Hauptamtsleiter in der Gemeinde Schönwald im Schwarzwald tätig, wo er nun selbst mit der Einführung neuer IT beschäftigt ist.

Klappentext

In dieser Studie beschäftigt sich der Autor mit dem organisationalen Wandel. Nicht nur in Wirtschaftsorganisationen, sondern auch in der öffentlichen Verwaltung wird Wandel zunehmend als notwendig erachtet. Somit gewinnt das Thema "Change Management" auch hier weiter an Bedeutung. Insbesondere widmet sich der Autor denjenigen Veränderungsprozessen, die durch die Einführung neuer Informationstechnologie in der öffentlichen Verwaltung ausgelöst werden. Eine der derzeit größten Herausforderungen von Verwaltungen liegt darin, durch die Einführung von eGovernment-Anwendungen Verwaltungsprozesse ausschließlich elektronisch "aus der Ferne" abwickeln zu können. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen hierbei die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die von IT-induzierten Änderungsprozessen betroffen sind. Das Buch dient Praktikerinnen und Praktikern, die in ihrer Verwaltungspraxis mit der Einführung neuer IT-Anwendungen betraut sind und ihre Aufgabe darin sehen, Akzeptanz für IT-Lösungen zu erreichen und Widerstände gegen organisationale Veränderungen zu überwinden. Dabei werden den Leserinnen und Lesern nicht nur bereits bekannte Akzeptanzparolen wie "Betroffene zu Beteiligten zu machen" aufgezeigt. Die Thematik des Verfassers ist weitaus komplexer. Denn wie er annimmt, erfordern erfolgreiche IT-Umsetzungen eine kulturelle Einbettung in der Verwaltung, wozu neben der IT selbst auch Einstellungen und Verhaltensweisen zu verändern sind. Die Arbeit von Change Managern bewegt sich hierbei im Spannungsfeld zwischen Widerstand und Akzeptanz, wie ausführlich ausgeleuchtet wird. Zugleich erfolgt in dieser Studie nicht nur eine Betrachtung auf individueller Ebene. Auch die soziale und die organisationale Dimension sind Gegenstände dieses Werkes.

Produktinformationen

Titel: Change Management in der öffentlichen Verwaltung: Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen
Autor:
EAN: 9783842806023
ISBN: 978-3-8428-0602-3
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplomica
Genre: Management
Anzahl Seiten: 110
Veröffentlichung: 01.07.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 0.8 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen