Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Siegfried Bernfeld als Zionist und Pädagoge
Christian Uhrheimer

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 2, Martin-Luther-Universität ... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 15 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 2, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nachfolgend soll untersucht werden, inwiefern Bernfelds zionistische Einstellungen seine Pädagogik beeinflusst haben und wieweit dies auch umgekehrt geschah. Hierfür muss zunächst die Entwicklung und die Notwendigkeit zionistischer Ideen historisch nachgezeichnet werden, um deren Bedeutung für die Juden und somit auch für Bernfeld Anfang des 20. Jahrhunderts zu veranschaulichen. Bernfeld selbst verbrachte vor allem seine jungen Jahre in Wien. Diese Stadt galt sowohl als intellektuelle Hochburg des Judentums und als 'Geburtsstätte' und wichtige Säule des sich entwickelnden Zionismus, aber auch als eine Stadt mit einem traditionsreichen und nach wie vor sehr virulenten Antisemitismus. Deshalb muss unter der Berücksichtigung Bernfelds Biographie der Einfluss äußerer Umstände auf seine zionistischen Tätigkeiten dargestellt werden. Sowohl diverse Kontakte mit verschiedenen Persönlichkeiten als auch seine Zuwendung zum Zionismus konnten an seinem pädagogischen Schaffen nicht spurlos vorbei gehen. Hier soll jedoch nicht nur untersucht werden, welchen Einfluss Bernfelds Zionismus auf seine Pädagogik hatte, sondern auch inwiefern seine praktische und seine theoretische Arbeit auf dem Feld der Pädagogik und damit im Zusammenhang mit der Kibbuz-Bewegung halfen, dem zu gründenden jüdischen Staat Israel ein solides Fundament zu geben.

Klappentext

Nachfolgend soll untersucht werden, inwiefern Bernfelds zionistische Einstellungen seine Pädagogik beeinflusst haben und wieweit dies auch umgekehrt geschah. Hierfür muss zunächst die Entwicklung und die Notwendigkeit zionistischer Ideen historisch nachgezeichnet werden, um deren Bedeutung für die Juden und somit auch für Bernfeld Anfang des 20. Jahrhunderts zu veranschaulichen. Bernfeld selbst verbrachte vor allem seine jungen Jahre in Wien. Diese Stadt galt sowohl als intellektuelle Hochburg des Judentums und als "Geburtsstätte" und wichtige Säule des sich entwickelnden Zionismus, aber auch als eine Stadt mit einem traditionsreichen und nach wie vor sehr virulenten Antisemitismus. Deshalb muss unter der Berücksichtigung Bernfelds Biographie der Einfluss äußerer Umstände auf seine zionistischen Tätigkeiten dargestellt werden. Sowohl diverse Kontakte mit verschiedenen Persönlichkeiten als auch seine Zuwendung zum Zionismus konnten an seinem pädagogischen Schaffen nicht spurlos vorbei gehen. Hier soll jedoch nicht nur untersucht werden, welchen Einfluss Bernfelds Zionismus auf seine Pädagogik hatte, sondern auch inwiefern seine praktische und seine theoretische Arbeit auf dem Feld der Pädagogik und damit im Zusammenhang mit der Kibbuz-Bewegung halfen, dem zu gründenden jüdischen Staat Israel ein solides Fundament zu geben.

Produktinformationen

Titel: Siegfried Bernfeld als Zionist und Pädagoge
Autor: Christian Uhrheimer
EAN: 9783638406277
ISBN: 978-3-638-40627-7
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeines, Lexika
Anzahl Seiten: 15
Veröffentlichung: 05.08.2005
Jahr: 2005
Dateigrösse: 0.5 MB