Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Geschichte der RAF 2. Teil - Eine strategische und ideengeschichtlich-ideologische Analyse
Christian Schön

Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, , 2 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: ... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 23 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, , 2 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der vorliegende Aufsatz bildet den zweiten von voraussichtlich vier Teilen der 'Geschichte der RAF - Eine strategische und ideologisch-ideengeschichtliche Analyse'. An dieser Stelle wird eine verhältnismäßig kurze Zeitspanne innerhalb der dritten Generation fokussiert. Es handelt sich dabei um die Jahre der Transformation von 1989 bis 1992. Diese Phase ist von besonderer Bedeutung, da hier der Zusammenbruch des Ostblocks und damit der systemischen Alternative zum Kapitalismus erfolgte. Auch wenn die RAF sicherlich nicht die Erkämpfung realsozialistischer Verhältnisse anstrebte, so brach dennoch in dieser
weltgeschichtlichen Transformationsphase so etwas wie eine ideologische Rückendeckung und reale systemische Alternative weg. In dieser Phase war die RAF zu einer Neuorientierung und ideologischen Umstellung gezwungen, auch wenn zunächst einmal alles beim Alten zu bleiben schien. Nur vor dem Hintergrund einer sorgfältigen Analyse des Transformationszeitraums von 1989 bis 1992
scheint zudem eine fundierte und gehaltvolle Analyse der innerideologischen Debatte von 1992 bis 1994 möglich. Als Konsequenz der RAF-internen Auseinandersetzungen fand eine Fraktionierung statt, welche zu einem irreversiblen Bruch zwischen der in Freiheit agierenden Kommandoebene der RAF, den Celler Gefangenen (Taufer, Dellwo Folkerts) und den als Hardlinern bezeichneten Gefangenen (Klar, Mohnhaupt, Pohl, Schulz u.a.) führte. Als letzter
Schritt dieses Zerfallsprozesses kann die mehrfach erwähnte Auflösungserklärung von 1998 gesehen werden, welche aller Voraussicht nach aufgrund ihrer besonderen Aussagekraft Gegenstand einer Einzelbetrachtung sein soll. Als Quellen dieses Aufsatzes dienen also die folgenden Kommandoerklärungen und Strategiepapiere: Anschlag auf Herrhausen - RAF zu Kiechle - Anschlag auf Neusel - RAF zur Hafenstraße - Schüsse auf die Bonner US-Botschaft - Erschießung von Rohwedder. Der in der April-Erklärung 1992 zum Ausdruck kommende ideologische Wechsel findet erst im dritten Teil der Aufsatzreihe 'Die Geschichte der RAF - Eine strategische und ideologischideengeschichtliche Analyse' Berücksichtigung.

Produktinformationen

Titel: Die Geschichte der RAF 2. Teil - Eine strategische und ideengeschichtlich-ideologische Analyse
Untertitel: Die Zeit der Transformation von 1989 bis 1992
Autor: Christian Schön
EAN: 9783640125814
ISBN: 978-3-640-12581-4
Format: ePUB
Herausgeber: GRIN Verlag
Anzahl Seiten: 23
Veröffentlichung: 01.08.2008
Jahr: 2008
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen