Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mythos Snuff und Entmystifizierung

  • E-Book (pdf)
  • 47 Seiten
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Psychologie - Medienpsychologie, Note: 1,5, Universität zu Köln (Medienk... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 15.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Psychologie - Medienpsychologie, Note: 1,5, Universität zu Köln (Medienkultur und Theater), Veranstaltung: Medienästhetik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Analyse von Snuff als Rezeptions- und Repräsentationsphänomen gliedert sich in zwei Abschnitte: Vor dem Internet und nach dem Internet. Damit ist nicht dessen Erfindung gemeint, sondern ein Zeitpunkt, zu dem das Internet endgültig das Leitmedium wird und die Produktion und Rezeption von Information und Unterhaltung durch die Entstehung und Etablierung sozialer Netzwerke, von Videoportalen, mobilen Internets und Videokameras in Smartphones einen endgültigen Paradigmenwechsel darstellt. Der gewählte Zeitpunkt ist in der vorliegenden Arbeit das Jahr 2007. Seit den Tagen von Film und Fernsehen in den 1970er Jahren hat sich die Welt drastisch verändert, das Internet hat einen großen Anteil daran. Das Filmen und Verbreiten von Nachrichteninhalten ist nicht länger eine exklusive Domäne der Massenmedien oder Filmproduktionsteams. Die Smartphone-Technologie macht jeden zu einem potentiellen Filmemacher. Der Mythos, den einmal der Snuff-Film darstellte, der heilige Gral des authentischen Horrors, der mutmaßlich für ungenannte Preise im Geheimen von Hand zu Hand gereicht wurde, wird zur Realität. Kostenlos erhältlich für jedermann und nur wenige Mausklicks entfernt.

Klappentext

Die vorliegende Analyse von Snuff als Rezeptions- und Repräsentationsphänomen gliedert sich in zwei Abschnitte: Vor dem Internet und nach dem Internet. Damit ist nicht dessen Erfindung gemeint, sondern ein Zeitpunkt, zu dem das Internet endgültig das Leitmedium wird und die Produktion und Rezeption von Information und Unterhaltung durch die Entstehung und Etablierung sozialer Netzwerke, von Videoportalen, mobilen Internets und Videokameras in Smartphones einen endgültigen Paradigmenwechsel darstellt. Der gewählte Zeitpunkt ist in der vorliegenden Arbeit das Jahr 2007. Seit den Tagen von Film und Fernsehen in den 1970er Jahren hat sich die Welt drastisch verändert, das Internet hat einen großen Anteil daran. Das Filmen und Verbreiten von Nachrichteninhalten ist nicht länger eine exklusive Domäne der Massenmedien oder Filmproduktionsteams. Die Smartphone-Technologie macht jeden zu einem potentiellen Filmemacher. Der Mythos, den einmal der Snuff-Film darstellte, der heilige Gral des authentischen Horrors, der mutmaßlich für ungenannte Preise im Geheimen von Hand zu Hand gereicht wurde, wird zur Realität. Kostenlos erhältlich für jedermann und nur wenige Mausklicks entfernt.

Produktinformationen

Titel: Mythos Snuff und Entmystifizierung
Autor:
EAN: 9783656558934
ISBN: 978-3-656-55893-4
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 47
Veröffentlichung: 13.12.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 0.6 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen