Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Vampir als Ausdruck des Unheimlichen

  • E-Book (pdf)
  • 11 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Forschung und Studien, Note: 1,7, Universität zu K&ou... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 7.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Forschung und Studien, Note: 1,7, Universität zu Köln (Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft), Veranstaltung: Der Vampir als Ausdruck des Unheimlichen, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung - Der Vampir als Ausdruck des Unheimlichen Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Unheimlichen nach Freud beim Vampir im Comic am Beispiel der Figur Cassidy aus der Reihe Preacher von Garth Ennis und Steve Dillon. Zunächst wird kurz definiert, was einen Vampir ausmacht, da sich einer- seits das Bild des Wiedergängers seit der Erscheinung von Bram Stokers Dracula bis heute fortlaufend verändert und ergänzt hat, andererseits aber auch gewisse Charakteristika gleich geblieben sind. Die Figur des Cassidy erweist sich insofern als interessant für eine Hausarbeit, als dass sie einerseits einen Vampir in der heutigen Zeit verkörpert und andererseits ein völlig untypischer Vampir zu sein scheint. Darüber hinaus ist Preacher voll von An- spielungen auf die Populärkultur und ironischen selbstreferentiellen Bemerkungen über Gott, Engel, Vampire, Übernatürliches und Unheimliches. Daher bietet es sich an, Cassidy als Beispiel für das Unheimliche nach Freud zu untersuchen und zu fragen, ob eine Untersuchung dieses sehr modernen Textes mit dem fast hundert Jahre alten Text Das Unheimliche (Freud, 1919) sinnvoll ist.

Produktinformationen

Titel: Der Vampir als Ausdruck des Unheimlichen
Autor:
EAN: 9783656051343
ISBN: 978-3-656-05134-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Kommunikationswissenschaft
Anzahl Seiten: 11
Veröffentlichung: 09.11.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 0.2 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen