Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wilhelm Tell

  • E-Book (epub)
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieses Büchlein ist ein Auszug aus dem Werk "Die Schmid von Uri" und befasst sich mit der historisch nachwe... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Dieses Büchlein ist ein Auszug aus dem Werk "Die Schmid von Uri" und befasst sich mit der historisch nachweisbaren Person des Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell. Der Autor, Spross einer alten Urner Familie, hat unzählige Fakten und Hinweise zusammengetragen, die nur einen Schluss zulassen: Tell hat gelebt. Auch wenn dies nicht ins Konzept unserer heutigen Historiker passt. Schmid stellt zudem die Schweizer Befreiungssage in einen Bezug zur heutigen Zeit - zur EU, zur Zentralisierung, Globalisierung und all den Gefahren, die für einen einzelnen Staat daraus erwachsen können. Parallelen zur Zeit vor 700 Jahren in der alten Eidgenossenschaft drängen sich auf, als die Waldstätte sich erfolgreich dagegen wehrte, dass fremde Richter über sie Recht sprechen wollten. In diesem Sinne waren die Eidgenossen frei, obwohl eingebunden ins Reich (Heilige Römische Reich deutscher Nation). Ein Staat kann nur selbstbewusst sein, wenn er eigenständig bestimmen kann. Aber nicht, wenn er von einer Zentrale aus an die Kandare genommen wird.

Christian Schmid, geboren 1947, gehört selbst der Familie der Schmid von Uri an. Seine ersten vier Jahre lebte er im Kanton Uri, seit 1958 ist er in St. Gallen wohnhaft. Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Schon seit der Schulzeit großes Interesse für Sprachen und Geschichte. Nach einigen Jahren im kaufmännischen Beruf, mehrjähriger Frankreichaufenthalt und Arbeiten als Übersetzer und Journalist. Ausgedehnte Reisen in Südamerika und Mexiko, danach 25 Jahre als Abteilungsleiter in einer großen St. Galler Buchhandlung. Seit Sommer 2007 selbständiger Autor und freischaffender Journalist.

Autorentext
Christian Schmid, geboren 1947, gehört selbst der Familie der Schmid von Uri an. Seine ersten vier Jahre lebte er im Kanton Uri, seit 1958 ist er in St. Gallen wohnhaft. Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Schon seit der Schulzeit großes Interesse für Sprachen und Geschichte. Nach einigen Jahren im kaufmännischen Beruf, mehrjähriger Frankreichaufenthalt und Arbeiten als Übersetzer und Journalist. Ausgedehnte Reisen in Südamerika und Mexiko, danach 25 Jahre als Abteilungsleiter in einer großen St. Galler Buchhandlung. Seit Sommer 2007 selbständiger Autor und freischaffender Journalist.

Klappentext

Dieses Büchlein ist ein Auszug aus dem Werk "Die Schmid von Uri" und befasst sich mit der historisch nachweisbaren Person des Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell. Der Autor, Spross einer alten Urner Familie, hat unzählige Fakten und Hinweise zusammengetragen, die nur einen Schluss zulassen: Tell hat gelebt. Auch wenn dies nicht ins Konzept unserer heutigen Historiker passt. Schmid stellt zudem die Schweizer Befreiungssage in einen Bezug zur heutigen Zeit - zur EU, zur Zentralisierung, Globalisierung und all den Gefahren, die für einen einzelnen Staat daraus erwachsen können. Parallelen zur Zeit vor 700 Jahren in der alten Eidgenossenschaft drängen sich auf, als die Waldstätte sich erfolgreich dagegen wehrte, dass fremde Richter über sie Recht sprechen wollten. In diesem Sinne waren die Eidgenossen frei, obwohl eingebunden ins Reich (Heilige Römische Reich deutscher Nation). Ein Staat kann nur selbstbewusst sein, wenn er eigenständig bestimmen kann. Aber nicht, wenn er von einer Zentrale aus an die Kandare genommen wird.

Produktinformationen

Titel: Wilhelm Tell
Untertitel: Lebendiger Mythos
Autor:
EAN: 9783743183414
ISBN: 978-3-7431-8341-4
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Books on Demand
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 48
Veröffentlichung: 03.04.2017
Jahr: 2017
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 4.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen