Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Erfolg von aktivem Fondsmanagement - Eine empirische Analyse

  • E-Book (pdf)
  • 42 Seiten
Inhaltsangabe:Einleitung: Das Ziel eines Fondsmanagers ist es im Allgemeinen, eine der Benchmark überlegene Performance zu er... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 29.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Ziel eines Fondsmanagers ist es im Allgemeinen, eine der Benchmark überlegene Performance zu erzielen. Die Bewertung des aktiven Fondsmanagement ist seit Mitte der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Zahlreiche Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Fähigkeiten der Fondsmanager im Durchschnitt nicht ausreichen, um die Performance der Benchmark nach Kosten zu übertreffen. Obwohl der passive Anlagestil auch in Deutschland an Bedeutung gewinnt, wird immer noch eine bedeutende Summe im Rahmen von Aktienfonds aktiv verwaltet. Die Performance dieser Fonds ist sowohl für die Investoren als auch für die Fondsgesellschaften, die sich der Konkurrenz durch passiv verwaltete Produkte stellen müssen, relevant. Das Ziel dieser Arbeit ist es, anhand einer empirischen Untersuchung festzustellen, welcher der beiden Investmentansätze vorteilhafter ist. Dazu wird die Performance von Aktienfonds mit dem Anlageschwerpunkt deutscher Standardwerte analysiert. Um die Frage nach der Vorteilhaftigkeit des aktiven Fondsmanagements beantworten zu können, werden zunächst die theoretischen Grundlagen der Performancemessung beschrieben. Im empirischen Teil dieser Arbeit werden die Aktienfonds dann auf Basis der klassischen Performancemaße bewertet sowie die Rankingeigenschaften dieser Performancemaße untersucht. Um festzustellen, ob durch aktiv gemanagte Fonds Vorteile gegenüber einem passiven Anlagestil realisiert werden können, werden anschließend ausgewählte Anlagestrategien ausgewertet.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbbildungsverzeichnisI TabellenverzeichnisII AbkürzungsverzeichnisIII SymbolverzeichnisIV 1Einleitung1 2Grundlagen der Performancemessung2 2.1Klassische Performancemaße2 2.1.1Sharpe-Ratio2 2.1.2Jensen-Alpha3 2.1.3Treynor-Ratio4 2.2Ranking bei negativen Überschussrenditen5 3Empirische Analyse8 3.1Datenbasis8 3.1.1Auswahl und Verarbeitung der Daten8 3.1.2Auswirkungen des Survivorship-Bias9 3.2Bewertung anhand der klassischen Performancemaße11 3.2.1Sharpe-Ratio11 3.2.2Jensen-Alpha12 3.2.3Treynor-Ratio14 3.2.4Vergleich der Performancemaße15 3.3Bewertung anhand ausgewählter Anlagestrategien16 3.3.1Buy-and-Hold-Strategie mit allen verfügbaren Fonds16 3.3.2Buy-and-Hold-Strategie nach Fondsranking18 3.3.3Jährliche Umschichtung in alle verfügbaren Fonds21 3.3.4Jährliche Umschichtung nach [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Das Ziel eines Fondsmanagers ist es im Allgemeinen, eine der Benchmark überlegene Performance zu erzielen. Die Bewertung des aktiven Fondsmanagement ist seit Mitte der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Zahlreiche Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Fähigkeiten der Fondsmanager im Durchschnitt nicht ausreichen, um die Performance der Benchmark nach Kosten zu übertreffen.Obwohl der passive Anlagestil auch in Deutschland an Bedeutung gewinnt, wird immer noch eine bedeutende Summe im Rahmen von Aktienfonds aktiv verwaltet. Die Performance dieser Fonds ist sowohl für die Investoren als auch für die Fondsgesellschaften, die sich der Konkurrenz durch passiv verwaltete Produkte stellen müssen, relevant.Das Ziel dieser Arbeit ist es, anhand einer empirischen Untersuchung festzustellen, welcher der beiden Investmentansätze vorteilhafter ist. Dazu wird die Performance von Aktienfonds mit dem Anlageschwerpunkt deutscher Standardwerte analysiert.Um die Frage nach der Vorteilhaftigkeit des aktiven Fondsmanagements beantworten zu können, werden zunächst die theoretischen Grundlagen der Performancemessung beschrieben. Im empirischen Teil dieser Arbeit werden die Aktienfonds dann auf Basis der klassischen Performancemaße bewertet sowie die Rankingeigenschaften dieser Performancemaße untersucht. Um festzustellen, ob durch aktiv gemanagte Fonds Vorteile gegenüber einem passiven Anlagestil realisiert werden können, werden anschließend ausgewählte Anlagestrategien ausgewertet.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbbildungsverzeichnisITabellenverzeichnisIIAbkürzungsverzeichnisIIISymbolverzeichnisIV1Einleitung12Grundlagen der Performancemessung22.1Klassische Performancemaße22.1.1Sharpe-Ratio22.1.2Jensen-Alpha32.1.3Treynor-Ratio42.2Ranking bei negativen Überschussrenditen53Empirische Analyse83.1Datenbasis83.1.1Auswahl und Verarbeitung der Daten83.1.2Auswirkungen des Survivorship-Bias93.2Bewertung anhand der klassischen Performancemaße113.2.1Sharpe-Ratio113.2.2Jensen-Alpha123.2.3Treynor-Ratio143.2.4Vergleich der Performancemaße153.3Bewertung anhand ausgewählter Anlagestrategien163.3.1Buy-and-Hold-Strategie mit allen verfügbaren Fonds163.3.2Buy-and-Hold-Strategie nach Fondsranking183.3.3Jährliche Umschichtung in alle verfügbaren Fonds213.3.4Jährliche Umschichtung nach []

Produktinformationen

Titel: Der Erfolg von aktivem Fondsmanagement - Eine empirische Analyse
Autor:
EAN: 9783842830202
ISBN: 978-3-8428-3020-2
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 42
Veröffentlichung: 10.04.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.4 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel