Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Standardentwurf des IASB zur Bilanzierung von Aktienoptionsplänen (ED 2 "Share-based Payment")
Christian Richter

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Bilanzierung von Aktienoptionsplänen, die Mitarbeitern und Führungskräften zum Zweck ... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 54 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 79.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Bilanzierung von Aktienoptionsplänen, die Mitarbeitern und Führungskräften zum Zweck der Entlohnung gewährt werden, wurde bislang nicht von den im Rahmen der IFRS (international financial reporting standards) verabschiedeten Rechnungslegungsnormen abgedeckt. Nicht zuletzt aus diesem Grund war dieses Thema Gegenstand intensiver Diskussionen zwischen den Experten der internationalen Rechnungslegung. Das IASB hat den Regelungsbedarf erkannt und veröffentlichte deshalb am 7. November 2002 seinen exposure draft 2 „share-based payment“, den die interessierte Öffentlichkeit bis zum 7. März 2003 kommentieren konnte. Gang der Untersuchung: Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den Diskussionsentwurf des IASB kritisch zu hinterfragen und eventuelle, inhaltliche Defizite ausfindig zu machen. Da ED 2 bislang nicht in einen endgültigen Standard überführt wurde, entfällt eine kritische Analyse anhand praktischer Erfahrungen und kann sich lediglich auf theoretische Überlegungen stützen, die von Fallbeispielen untermauert werden sollen. Die Arbeit versucht dabei nicht, Lösungsvorschläge möglicher Problemstellungen zu entwickeln, da zu diesem Zweck ebenso die Vorschläge anderer Standardsetter in die Betrachtung mit einfließen müssten. Bevor jedoch der Standardentwurf kritisch gewürdigt wird, sollen dem Leser im zweiten Kapitel die zum weiteren Verständnis der Ausführungen notwendigen Grundlagen der Aktienoptionspläne vermittelt werden. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet die differenzierte Darstellung der vom IASB im Rahmen von ED 2 veröffentlichten Vorschriften, die im dritten Kapitel vorgestellt werden. Ebenso bedeutsam ist das darauf folgende vierte Kapitel, in dem die zuvor beschriebenen Regelungen einer sachlichen Prüfung unterzogen werden. Das fünfte Kapitel fasst die Ergebnisse der vorangegangen Überlegungen kurz zusammen und gibt einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen bezüglich der Konvergenzbestrebungen der Standardsetter. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV AbbildungsverzeichnisVI TabellenverzeichnisVII 1.Einleitung und Gang der Arbeit1 2.Aktienoptionspläne3 2.1Zum Begriff des Aktienoptionsplans3 2.2Ausgestaltungsformen von Aktienoptionsplänen6 2.2.1Reale Aktienoptionspläne6 2.2.2Virtuelle Aktienoptionspläne6 2.2.3Sonstige Formen aktienbezogener Vergütung7 2.2.3.1Bonus Stock Award Plans7 2.2.3.2Phantom Stocks7 2.3Bewertung von Aktienoptionen8 2.3.1Der innere Wert einer [...]

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Bilanzierung von Aktienoptionsplänen, die Mitarbeitern und Führungskräften zum Zweck der Entlohnung gewährt werden, wurde bislang nicht von den im Rahmen der IFRS (international financial reporting standards) verabschiedeten Rechnungslegungsnormen abgedeckt. Nicht zuletzt aus diesem Grund war dieses Thema Gegenstand intensiver Diskussionen zwischen den Experten der internationalen Rechnungslegung. Das IASB hat den Regelungsbedarf erkannt und veröffentlichte deshalb am 7. November 2002 seinen exposure draft 2 share-based payment , den die interessierte Öffentlichkeit bis zum 7. März 2003 kommentieren konnte. Gang der Untersuchung: Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den Diskussionsentwurf des IASB kritisch zu hinterfragen und eventuelle, inhaltliche Defizite ausfindig zu machen. Da ED 2 bislang nicht in einen endgültigen Standard überführt wurde, entfällt eine kritische Analyse anhand praktischer Erfahrungen und kann sich lediglich auf theoretische Überlegungen stützen, die von Fallbeispielen untermauert werden sollen. Die Arbeit versucht dabei nicht, Lösungsvorschläge möglicher Problemstellungen zu entwickeln, da zu diesem Zweck ebenso die Vorschläge anderer Standardsetter in die Betrachtung mit einfließen müssten. Bevor jedoch der Standardentwurf kritisch gewürdigt wird, sollen dem Leser im zweiten Kapitel die zum weiteren Verständnis der Ausführungen notwendigen Grundlagen der Aktienoptionspläne vermittelt werden. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet die differenzierte Darstellung der vom IASB im Rahmen von ED 2 veröffentlichten Vorschriften, die im dritten Kapitel vorgestellt werden. Ebenso bedeutsam ist das darauf folgende vierte Kapitel, in dem die zuvor beschriebenen Regelungen einer sachlichen Prüfung unterzogen werden. Das fünfte Kapitel fasst die Ergebnisse der vorangegangen Überlegungen kurz zusammen und gibt einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen bezüglich der Konvergenzbestrebungen der Standardsetter. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV AbbildungsverzeichnisVI TabellenverzeichnisVII 1.Einleitung und Gang der Arbeit1 2.Aktienoptionspläne3 2.1Zum Begriff des Aktienoptionsplans3 2.2Ausgestaltungsformen von Aktienoptionsplänen6 2.2.1Reale Aktienoptionspläne6 2.2.2Virtuelle Aktienoptionspläne6 2.2.3Sonstige Formen aktienbezogener Vergütung7 2.2.3.1Bonus Stock Award Plans7 2.2.3.2Phantom Stocks7 2.3Bewertung von Aktienoptionen8 2.3.1Der innere Wert einer Option8 2.3.2Der Zeitwert10 2.3.3Kurzer Abriss ausgewählter Optionswertmodelle11 2.3.3.1Das Diffusionsmodell11 2.3.3.2Das Binomialmodell12 3.Darstellung des Standardentwurfs14 3.1Geltungsbereich von ED 214 3.2Bilanzansatz15 3.2.1Reale Aktienoptionspläne15 3.2.2Virtuelle Aktienoptionspläne17 3.2.3Kombinationsformen18 3.3Bewertung20 3.3.1Reale Aktienoptionspläne20 3.3.2Virtuelle Aktienoptionspläne24 3.3.3Kombinationsformen25 3.4Änderungen der Aktienoptionspläne während der Laufzeit28 3.5Anhangangaben29 4.Kritische Betrachtung von ED 232 4.1Ermittlung des Personalaufwands im Abrechnungszeitraum32 4.2Ansatz- vs. Bewertungsvorschriften36 4.3Höhe des Personalaufwands bei virtuellen Aktienoptionen37 4.4Verrechnung von Arbeitsleistungen bei Planänderungen38 5.Fazit und Ausblick39 Literaturverzeichnis41



Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Die Bilanzierung von Aktienoptionsplänen, die Mitarbeitern und Führungskräften zum Zweck der Entlohnung gewährt werden, wurde bislang nicht von den im Rahmen der IFRS (international financial reporting standards) verabschiedeten Rechnungslegungsnormen abgedeckt. Nicht zuletzt aus diesem Grund war dieses Thema Gegenstand intensiver Diskussionen zwischen den Experten der internationalen Rechnungslegung.Das IASB hat den Regelungsbedarf erkannt und veröffentlichte deshalb am 7. November 2002 seinen exposure draft 2 ?share-based payment?, den die interessierte Öffentlichkeit bis zum 7. März 2003 kommentieren konnte. Gang der Untersuchung:Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den Diskussionsentwurf des IASB kritisch zu hinterfragen und eventuelle, inhaltliche Defizite ausfindig zu machen. Da ED 2 bislang nicht in einen endgültigen Standard überführt wurde, entfällt eine kritische Analyse anhand praktischer Erfahrungen und kann sich lediglich auf theoretische Überlegungen stützen, die von Fallbeispielen untermauert werden sollen. Die Arbeit versucht dabei nicht, Lösungsvorschläge möglicher Problemstellungen zu entwickeln, da zu diesem Zweck ebenso die Vorschläge anderer Standardsetter in die Betrachtung mit einfließen müssten.Bevor jedoch der Standardentwurf kritisch gewürdigt wird, sollen dem Leser im zweiten Kapitel die zum weiteren Verständnis der Ausführungen notwendigen Grundlagen der Aktienoptionspläne vermittelt werden. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet die differenzierte Darstellung der vom IASB im Rahmen von ED 2 veröffentlichten Vorschriften, die im dritten Kapitel vorgestellt werden. Ebenso bedeutsam ist das darauf folgende vierte Kapitel, in dem die zuvor beschriebenen Regelungen einer sachlichen Prüfung unterzogen werden. Das fünfte Kapitel fasst die Ergebnisse der vorangegangen Überlegungen kurz zusammen und gibt einen Ausblick auf mögliche Entwicklungen bezüglich der Konvergenzbestrebungen der Standardsetter.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbkürzungsverzeichnisIVAbbildungsverzeichnisVITabellenverzeichnisVII1.Einleitung und Gang der Arbeit12.Aktienoptionspläne32.1Zum Begriff des Aktienoptionsplans32.2Ausgestaltungsformen von Aktienoptionsplänen62.2.1Reale Aktienoptionspläne62.2.2Virtuelle Aktienoptionspläne62.2.3Sonstige Formen aktienbezogener Vergütung72.2.3.1Bonus Stock Award Plans72.2.3.2Phantom Stocks72.3Bewertung von Aktienoptionen82.3.1Der innere Wert einer []

Produktinformationen

Titel: Der Standardentwurf des IASB zur Bilanzierung von Aktienoptionsplänen (ED 2 "Share-based Payment")
Untertitel: Eine kritische Analyse
Autor: Christian Richter
EAN: 9783832476649
ISBN: 978-3-8324-7664-9
Format: PDF
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 54
Veröffentlichung: 03.02.2004
Jahr: 2004
Dateigrösse: 0.5 MB