Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die laufende Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers

  • E-Book (pdf)
  • 64 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltsangabe:Einleitung: Eine wirtschaftliche Entscheidung hängt von den Parametern ab, die einen Einfluß auf die Ents... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 39.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Eine wirtschaftliche Entscheidung hängt von den Parametern ab, die einen Einfluß auf die Entscheidungsalternativen haben. Je größer der Einfluß eines Parameters auf die Entscheidungsalternativen, desto stärker wird die Entscheidung von diesem Parameter abhängen. Neben anderen Parametern sind auch Steuern bei der Entscheidung über wirtschaftliche Abläufe zu beachten. So wird bei der Gestaltung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers auch auf die Erfordernisse der steuerlichen Anerkennung abgestellt. Hierbei besteht die Gefahr, daß aus Angst vor Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung andere betriebswirtschaftliche Aspekte den steuerlichen Erfordernissen untergeordnet werden, daß es nicht zu der wirtschaftlich sinnvollsten Gestaltung kommt. Nachfolgend werden die steuerliche Anerkennung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers betrachtet und die Konfliktpunkte zu betriebswirtschaftlichen Funktionen des Gehalts aufgezeigt. Dabei werden speziell Abgrenzungsprobleme zwischen Zahlungen aufgrund von Entlohnungsvereinbarungen und anderweitigen Zahlungen erläutert. Die besondere Problematik von Zahlungen, die dem Gesellschafter-Geschäftsführer von fremden Unternehmen zugehen, bleibt ebenso außer Betrachtung wie die Problematik bei Beteiligung an mehreren Unternehmen mit hierdurch verursachten Zahlungen. Gang der Untersuchung: Im ersten Teil der Arbeit wird der Begriff des Gesellschafter-Geschäftsführers eingegrenzt und die steuerliche Problematik seiner laufenden Entlohnung erläutert. Die anschließenden Ausführungen gehen auf die grundsätzlichen Aspekte der steuerlichen Anerkennung ein. Hierbei wird die Entlohnung in ihrer Gesamtheit auf formell und materiell notwendige Voraussetzungen betrachtet. Nach der Gesamtbetrachtung der Entlohnung werden die einzelnen Entlohnungsbestandteile auf ihre betriebswirtschaftliche Bedeutung und steuerliche Anerkennung untersucht. Abschließend werden mögliche Lösungsansätze aufgezeigt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIII 1.Einführung1 2.Der Gesellschafter-Geschäftsführer und seine steuerlichen Probleme1 2.1Der Begriff des Gesellschafter- Geschäftsführers1 2.2Der Personenkreis der Gesellschafter-Geschäftsführer2 2.3Arbeitnehmer oder Arbeitgeber?4 2.4Die Zahlungsströme an den Gesellschafter-Geschäftsführer5 2.5Die unterschiedliche steuerliche Behandlung von Gehalt und Dividende7 2.6Der Begriff der verdeckten [...]

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Eine wirtschaftliche Entscheidung hängt von den Parametern ab, die einen Einfluß auf die Entscheidungsalternativen haben. Je größer der Einfluß eines Parameters auf die Entscheidungsalternativen, desto stärker wird die Entscheidung von diesem Parameter abhängen. Neben anderen Parametern sind auch Steuern bei der Entscheidung über wirtschaftliche Abläufe zu beachten. So wird bei der Gestaltung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers auch auf die Erfordernisse der steuerlichen Anerkennung abgestellt. Hierbei besteht die Gefahr, daß aus Angst vor Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung andere betriebswirtschaftliche Aspekte den steuerlichen Erfordernissen untergeordnet werden, daß es nicht zu der wirtschaftlich sinnvollsten Gestaltung kommt. Nachfolgend werden die steuerliche Anerkennung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers betrachtet und die Konfliktpunkte zu betriebswirtschaftlichen Funktionen des Gehalts aufgezeigt. Dabei werden speziell Abgrenzungsprobleme zwischen Zahlungen aufgrund von Entlohnungsvereinbarungen und anderweitigen Zahlungen erläutert. Die besondere Problematik von Zahlungen, die dem Gesellschafter-Geschäftsführer von fremden Unternehmen zugehen, bleibt ebenso außer Betrachtung wie die Problematik bei Beteiligung an mehreren Unternehmen mit hierdurch verursachten Zahlungen. Gang der Untersuchung: Im ersten Teil der Arbeit wird der Begriff des Gesellschafter-Geschäftsführers eingegrenzt und die steuerliche Problematik seiner laufenden Entlohnung erläutert. Die anschließenden Ausführungen gehen auf die grundsätzlichen Aspekte der steuerlichen Anerkennung ein. Hierbei wird die Entlohnung in ihrer Gesamtheit auf formell und materiell notwendige Voraussetzungen betrachtet. Nach der Gesamtbetrachtung der Entlohnung werden die einzelnen Entlohnungsbestandteile auf ihre betriebswirtschaftliche Bedeutung und steuerliche Anerkennung untersucht. Abschließend werden mögliche Lösungsansätze aufgezeigt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIII 1.Einführung1 2.Der Gesellschafter-Geschäftsführer und seine steuerlichen Probleme1 2.1Der Begriff des Gesellschafter- Geschäftsführers1 2.2Der Personenkreis der Gesellschafter-Geschäftsführer2 2.3Arbeitnehmer oder Arbeitgeber?4 2.4Die Zahlungsströme an den Gesellschafter-Geschäftsführer5 2.5Die unterschiedliche steuerliche Behandlung von Gehalt und Dividende7 2.6Der Begriff der verdeckten Gewinnausschüttung9 3.Die Angemessenheit der Entlohnung10 3.1Allgemeines zur Angemessenheit10 3.2Die formelle Angemessenheit11 3.2.1Die rechtliche Wirksamkeit der Verträge11 3.2.2Das Klarheitsgebot11 3.2.3Das Durchführungsgebot12 3.2.4Das Rückwirkungsverbot14 3.2.5Die Stetigkeit der Vereinbarungen15 3.3Die materielle Angemessenheit16 3.3.1Das Gesamtbild der Entlohnung16 3.3.2Die Toleranzgrenze17 3.3.3Die Prüfkriterien der materiellen Angemessenheit18 3.3.3.1Die Ertragssituation18 3.3.3.2Art und Umfang der Tätigkeit20 3.3.3.3Die Vergleichsmethoden22 3.3.3.3.1Der innere Vergleich24 3.3.3.3.2Der äußere Vergleich25 3.3.4Fazit zur materiellen Angemessenheit und Konsequenzen28 4.Die Bestandteile des Gehalts: Betriebswirt- schaftlicher Sinn und steuerliche Behandlung29 4.1Vorbemerkungen29 4.2Das Festgehalt30 4.3Die Tantiemen32 4.4Die zielbezogenen Entlohnungsbestandteile37 4.5Die Pensionszusagen40 4.6Die Zusatzvergütungen42 4.7Zukünftige Entwicklung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers43 5.Schlußbetrachtung und Lösungsansätze44 UrteilsverzeichnisV LiteraturverzeichnisVII



Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Eine wirtschaftliche Entscheidung hängt von den Parametern ab, die einen Einfluß auf die Entscheidungsalternativen haben. Je größer der Einfluß eines Parameters auf die Entscheidungsalternativen, desto stärker wird die Entscheidung von diesem Parameter abhängen. Neben anderen Parametern sind auch Steuern bei der Entscheidung über wirtschaftliche Abläufe zu beachten. So wird bei der Gestaltung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers auch auf die Erfordernisse der steuerlichen Anerkennung abgestellt. Hierbei besteht die Gefahr, daß aus Angst vor Auseinandersetzungen mit der Finanzverwaltung andere betriebswirtschaftliche Aspekte den steuerlichen Erfordernissen untergeordnet werden, daß es nicht zu der wirtschaftlich sinnvollsten Gestaltung kommt. Nachfolgend werden die steuerliche Anerkennung der laufenden Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers betrachtet und die Konfliktpunkte zu betriebswirtschaftlichen Funktionen des Gehalts aufgezeigt. Dabei werden speziell Abgrenzungsprobleme zwischen Zahlungen aufgrund von Entlohnungsvereinbarungen und anderweitigen Zahlungen erläutert. Die besondere Problematik von Zahlungen, die dem Gesellschafter-Geschäftsführer von fremden Unternehmen zugehen, bleibt ebenso außer Betrachtung wie die Problematik bei Beteiligung an mehreren Unternehmen mit hierdurch verursachten Zahlungen.Gang der Untersuchung:Im ersten Teil der Arbeit wird der Begriff des Gesellschafter-Geschäftsführers eingegrenzt und die steuerliche Problematik seiner laufenden Entlohnung erläutert. Die anschließenden Ausführungen gehen auf die grundsätzlichen Aspekte der steuerlichen Anerkennung ein. Hierbei wird die Entlohnung in ihrer Gesamtheit auf formell und materiell notwendige Voraussetzungen betrachtet. Nach der Gesamtbetrachtung der Entlohnung werden die einzelnen Entlohnungsbestandteile auf ihre betriebswirtschaftliche Bedeutung und steuerliche Anerkennung untersucht. Abschließend werden mögliche Lösungsansätze aufgezeigt.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbkürzungsverzeichnisIII1.Einführung12.Der Gesellschafter-Geschäftsführer und seine steuerlichen Probleme12.1Der Begriff des Gesellschafter- Geschäftsführers12.2Der Personenkreis der Gesellschafter-Geschäftsführer22.3Arbeitnehmer oder Arbeitgeber?42.4Die Zahlungsströme an den Gesellschafter-Geschäftsführer52.5Die unterschiedliche steuerliche Behandlung von Gehalt und Dividende72.6Der Begriff der verdeckten []

Produktinformationen

Titel: Die laufende Entlohnung des Gesellschafter-Geschäftsführers
Autor:
EAN: 9783832424169
ISBN: 978-3-8324-2416-9
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 64
Veröffentlichung: 05.06.2000
Jahr: 2000
Dateigrösse: 3.4 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen