Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Konzept der "città acquatica" in Italo Calvinos "Le città invisibili"
Christian Leeck

Essay aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1, Bergische ... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 17 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1, Bergische Universität Wuppertal (Romanisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar: Italo Calvino und seine Spätwerke, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Ogni volta che descrivo una città dico qualcosa di Venezia.' Dieser Auspruch Marco Polos im Gespräch mit Kublai Khan in Calvinos Roman Le città invisibili (1972) soll Ausgangspunkt der folgenden Arbeit sein. Calvino schrieb ihn in Anlehnung an Marco Polos berühmten Reisebericht 'Il Milione'. Er lässt den venezianischen Reisenden ebenfalls durch Kublai Khans Reich reisen und dem Mongolenkaiser Beschreibungen der aufgesuchten Städte abliefern. Nach den Worten einer Calvino-Forscherin stimmt der Marco Polo bei Calvino zumindest in einem Wesenszug auf vollkommene Weise mit der historischen Person überein: 'il veneziano viaggia per le città dell´Asia con le immagini e il rimpianto di Venezia nel cuore.' Tatsächlich motiviert auch in Marco Polos Reisebericht 'Il Milione' die Architektur Venedigs wiederholt die Beschreibungen der anderen Städte.
In der hier vorliegenden Arbeit wird zunächst untersucht, welche für Venedig typischen Sachverhalte Calvino in seine Stadtbeschreibungen einfließen lässt. In einem zweiten Schritt wird nach der Einstellung Calvinos zur Stadt Venedig - insbesondere vor dem Hintergrund moderner urbaner Probleme - gefragt und dieses Bild in einer näheren Untersuchung mit den Stadtbeschreibungen seines Romans abgeglichen. Calvinos Ansichten über Venedig als sog. 'città acquatica' sind unerlässlich, um den Ideenkontext seines Romans zu verstehen.

Produktinformationen

Titel: Das Konzept der "città acquatica" in Italo Calvinos "Le città invisibili"
Autor: Christian Leeck
EAN: 9783638628761
ISBN: 978-3-638-62876-1
Format: ePUB
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Anzahl Seiten: 17
Veröffentlichung: 01.04.2007
Jahr: 2007
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen