Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Maritime Cluster der Metropolregion Hamburg
Christian Kaufmann

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich VWL - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Hamburg (Fakultät Wirtschafts- un... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 47 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 18.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich VWL - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Hamburg (Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Lernwerkstatt 2, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Die Hauptaufgabe der vorliegenden Arbeit besteht nun darin, das Maritime Cluster (und speziell den Bereich der Maritimen Industrie) der Metropolregion Hamburg zu analysieren und Möglichkeiten und Grenzen aufzuzeigen, die mit der Clusterbildung und -entwicklung einhergehen. Das genauere Ziel dieser Arbeit ist es, die Chancen und Risiken, die sich aus der räumlichen Zusammenballung und Vernetzung von Unternehmen bzw. Institutionen ergeben können, zu analysieren und anhand des Clusters der Maritimen Industrie zu untersuchen, ob und in welchem Maße diese auch in Bezug auf die Metropolregion Hamburg (einschließlich der beteiligten Akteure) gegeben sind. Dabei interessieren Fragen wie die folgenden: Welche Merkmale zeichnen einen Cluster aus? Aus welchen Branchen setzt sich das Maritime Cluster zusammen? Und wie gestalten sich die Verflechtungsbeziehungen innerhalb des zu untersuchenden Clusters konkret? Um diese Fragen systematisch abhandeln zu können, wurde diese Hausarbeit in drei Kapitel unterteilt: Im ersten Kapitel werden mit den Merkmalen eines Clusters und auch den Erklärungsansätzen für die Ballung wirtschaftlicher Aktivität im Raum zunächst theoretische und begriffliche Ausgangspunkte dieses Untersuchungsfeldes abgehandelt. Im zweiten Kapitel folgen eine Clusterpotenzialanalyse und eine Innovationspotenzialanalyse, die beide aufzeigen sollen, wie ausgeprägt das zu untersuchende Cluster in der Metropolregion gegenwärtig ist und welche Entwicklungsmöglichkeiten es beinhaltet. Im dritten und letzten Kapitel soll, insbesondere auf Grundlage dieser Erkenntnisse, versucht werden, Chancen und Risiken für die am Cluster beteiligten Unternehmen und Institutionen sowie für die gesamte Metropolregion Hamburg abzuleiten. Die Auswahl des Themas dieser Arbeit ist dem Umstand geschuldet, dass es über das Phänomen der Cluster zwar reichlich Literatur gibt - dass aber interessanterweise bisher keine Arbeit existiert, in der das 'Gravitationszentrum' der Maritimen Wirtschaft in Deutschland, sprich das Maritime Cluster der Metropolregion Hamburg, analysiert worden wäre. Diese Analyse sei hiermit also nachgeholt.

Klappentext

[...] Die Hauptaufgabe der vorliegenden Arbeit besteht nun darin, das Maritime Cluster (und speziell den Bereich der Maritimen Industrie) der Metropolregion Hamburg zu analysieren und Möglichkeiten und Grenzen aufzuzeigen, die mit der Clusterbildung und -entwicklung einhergehen. Das genauere Ziel dieser Arbeit ist es, die Chancen und Risiken, die sich aus der räumlichen Zusammenballung und Vernetzung von Unternehmen bzw. Institutionen ergeben können, zu analysieren und anhand des Clusters der Maritimen Industrie zu untersuchen, ob und in welchem Maße diese auch in Bezug auf die Metropolregion Hamburg (einschließlich der beteiligten Akteure) gegeben sind. Dabei interessieren Fragen wie die folgenden: Welche Merkmale zeichnen einen Cluster aus? Aus welchen Branchen setzt sich das Maritime Cluster zusammen? Und wie gestalten sich die Verflechtungsbeziehungen innerhalb des zu untersuchenden Clusters konkret? Um diese Fragen systematisch abhandeln zu können, wurde diese Hausarbeit in drei Kapitel unterteilt: Im ersten Kapitel werden mit den Merkmalen eines Clusters und auch den Erklärungsansätzen für die Ballung wirtschaftlicher Aktivität im Raum zunächst theoretische und begriffliche Ausgangspunkte dieses Untersuchungsfeldes abgehandelt. Im zweiten Kapitel folgen eine Clusterpotenzialanalyse und eine Innovationspotenzialanalyse, die beide aufzeigen sollen, wie ausgeprägt das zu untersuchende Cluster in der Metropolregion gegenwärtig ist und welche Entwicklungsmöglichkeiten es beinhaltet. Im dritten und letzten Kapitel soll, insbesondere auf Grundlage dieser Erkenntnisse, versucht werden, Chancen und Risiken für die am Cluster beteiligten Unternehmen und Institutionen sowie für die gesamte Metropolregion Hamburg abzuleiten. Die Auswahl des Themas dieser Arbeit ist dem Umstand geschuldet, dass es über das Phänomen der Cluster zwar reichlich Literatur gibt - dass aber interessanterweise bisher keine Arbeit existiert, in der das ,Gravitationszentrum' der Maritimen Wirtschaft in Deutschland, sprich das Maritime Cluster der Metropolregion Hamburg, analysiert worden wäre. Diese Analyse sei hiermit also nachgeholt.

Produktinformationen

Titel: Das Maritime Cluster der Metropolregion Hamburg
Untertitel: Welche Chancen und Risiken bestehen aufgrund des Clusters der Maritimen Industrie für die Metropolregion Hamburg und seine Akteure?
Autor: Christian Kaufmann
EAN: 9783656428039
ISBN: 978-3-656-42803-9
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 47
Veröffentlichung: 24.05.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 1.1 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen