Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Katholische Kirche als Kunstmäzen
Christian Kalis

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Uebergreifende Betrachtungen, Note: sehr gut, Hochschule Heiligenkreuz (Ins... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 28 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 7.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Uebergreifende Betrachtungen, Note: sehr gut, Hochschule Heiligenkreuz (Institut für Spirituelle Theologie und Liturgiewissenschaft, Päpstliche Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. - Heiligenkreuz), Veranstaltung: Seminar 'Kirchliche Kunst', Sprache: Deutsch, Abstract: Kein Land des Reiches hatte so viele Klöster wie Altbayern und es hieß, dass die Prälaten reicher seien und mehr vermochten als die anderen Stände (Adel und Bürger) zusammen. Gerade die Klöster waren es, 'die der süddeutschen Barockkultur ihr Gepräge gaben. [...] Man glaubt heut noch das frohe Leuchten aller Augen zu sehen, wenn man in alten Kirchenrechnungen für festliche Aufzüge und Komödien, für Weihnachtskrippen und Heilige Gräber, Posten um Posten findet. Bodenständiger als die Jesuiten, vielleicht weniger aktiv, aber dafür dem Volke näher, wurden gerade die alten Orden zu den großen Bauherren des Landes, und die Entfaltung des bayerischen Barocks geht mit dem Wiederaufblühen des Benediktinerordens Hand in Hand. Erst die gewaltige Wirtschaftskraft ihrer Klöster ermöglichte es, diesen baulustigen Prälaten die volle Freiheit des Gestaltens zu geben. [...] Es war ein Sich-Verschwenden an die barocke Kunst.' Am Anfang des bayerischen Rokokos steht vor allem die Familie Asam!

Klappentext

Kein Land des Reiches hatte so viele Klöster wie Altbayern und es hieß, dass die Prälaten reicher seien und mehr vermochten als die anderen Stände (Adel und Bürger) zusammen. Gerade die Klöster waren es, "die der süddeutschen Barockkultur ihr Gepräge gaben. [...] Man glaubt heut noch das frohe Leuchten aller Augen zu sehen, wenn man in alten Kirchenrechnungen für festliche Aufzüge und Komödien, für Weihnachtskrippen und Heilige Gräber, Posten um Posten findet. Bodenständiger als die Jesuiten, vielleicht weniger aktiv, aber dafür dem Volke näher, wurden gerade die alten Orden zu den großen Bauherren des Landes, und die Entfaltung des bayerischen Barocks geht mit dem Wiederaufblühen des Benediktinerordens Hand in Hand. Erst die gewaltige Wirtschaftskraft ihrer Klöster ermöglichte es, diesen baulustigen Prälaten die volle Freiheit des Gestaltens zu geben. [...] Es war ein Sich-Verschwenden an die barocke Kunst." Am Anfang des bayerischen Rokokos steht vor allem die Familie Asam!

Produktinformationen

Titel: Die Katholische Kirche als Kunstmäzen
Untertitel: Die Gebrüder Asam - Ihre Kunst im Dienst der Kirche und der Klöster; Stationen in und um Regensburg
Autor: Christian Kalis
EAN: 9783640372478
ISBN: 978-3-640-37247-8
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeines, Lexika
Anzahl Seiten: 28
Veröffentlichung: 13.07.2009
Jahr: 2009
Dateigrösse: 6.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen