Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Servicepolitik als Verkaufsargument für Eigentumswohnungen
Christian Jentzsch

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Diese Arbeit untersucht die deutsche Immobilienbranche im Hinblick auf ihre Serviceaktivit&au... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 94 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 62.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Diese Arbeit untersucht die deutsche Immobilienbranche im Hinblick auf ihre Serviceaktivitäten. Dazu werden wesentliche Aspekte zur Philosophie und Entwicklung des allgemeinen Marketing erläutert, um die Besonderheiten des Immobilienmarketing herausstellen zu können. Auf Grundlage dieser Ausführungen ist die besondere Stellung der Servicepolitik innerhalb des Immobilienmarketing besser nachzuvollziehen. Auf Basis der theoretischen Erkenntnisse folgt die Auswertung einer eigens erstellten Umfrage zum Thema Servicepolitik, bei der sowohl Unternehmen der Immobilienbranche, als auch Käufer von Wohnungseigentum befragt wurden. Die Umfrage soll hauptsächlich darüber Aufschluss geben, inwieweit die Servicepolitik als Verkaufsargument wirken kann und Transparenz über die aktuell angebotenen und gewünschten Leistungen von Anbieter und Nachfrager am Immobilienmarkt bringen. Im Blickpunkt steht hierbei der Verkauf von Bestandswohnungen und deren spätere Verwaltung als Wohnungseigentum. Durch die Informationen aus den theoretischen und praktischen Erläuterungen zum Thema Servicepolitik lassen sich die möglichen Chancen und Risiken dieses Marketinginstrumentes aufzeigen. Im Fazit werden die essentiellen Ergebnisse im Hinblick auf ihre theoretischen und praktischen Auswirkungen zusammengefasst. Unter Darlegung und Verarbeitung der theoretischen Erkenntnisse aus dem Bereich des Marketing, wird dem Leser der aktuelle Stand zum Thema Servicepolitik innerhalb der Immobilienbranche nähergebracht. Der hohe Praxisbezug bietet sowohl Anregungen und Ideen, als auch kritische Überprüfungen zu den vielfältigen Möglichkeiten und sollte für marketing-engagierte Unternehmen der Immobilienbranche von hohem Interesse sein. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: ABKÜRZUNGSVERZEICHNISII ABBILDUNGSVERZEICHNIS111 GRAFIKVERZEICHNISIV EINLEITUNG1 1.MARKETING2 1.1PHILOSOPHIE DES MARKETING2 1.2ENTWICKLUNG DES MARKETING3 2.IMMOBILIENMARKETING6 2.1ENTWICKLUNG DES IMMOBILIENMARKETING6 2.2INSTRUMENTE DES IMMOBILIENMARKETING8 3.SERVICEPOLITIK10 3.1SERVICELEISTUNGEN11 3.1.1Bedeutung von Serviceleistungen11 3.1.2Serviceleistungen derlmmobilienanbieter12 3.1.3Serviceleistungen der Immobilienverwalter14 3.2MARKTFORSCHUNG ALS GRUNDLAGE DER SERVICEPOLITIK18 4.UMFRAGE BEI UNTERNEHMEN DER IMMOBILIENBRANCHE20 4.1GESTALTUNG UND ZIEL DER UMFRAGE20 4.2UMFRAGEERGEBNISSE AUS DEM VERTRIEBSSEGMENT21 4.3UMFRAGEERGEBNISSE AUS DEM [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:Diese Arbeit untersucht die deutsche Immobilienbranche im Hinblick auf ihre Serviceaktivitäten. Dazu werden wesentliche Aspekte zur Philosophie und Entwicklung des allgemeinen Marketing erläutert, um die Besonderheiten des Immobilienmarketing herausstellen zu können. Auf Grundlage dieser Ausführungen ist die besondere Stellung der Servicepolitik innerhalb des Immobilienmarketing besser nachzuvollziehen.Auf Basis der theoretischen Erkenntnisse folgt die Auswertung einer eigens erstellten Umfrage zum Thema Servicepolitik, bei der sowohl Unternehmen der Immobilienbranche, als auch Käufer von Wohnungseigentum befragt wurden. Die Umfrage soll hauptsächlich darüber Aufschluss geben, inwieweit die Servicepolitik als Verkaufsargument wirken kann und Transparenz über die aktuell angebotenen und gewünschten Leistungen von Anbieter und Nachfrager am Immobilienmarkt bringen.Im Blickpunkt steht hierbei der Verkauf von Bestandswohnungen und deren spätere Verwaltung als Wohnungseigentum. Durch die Informationen aus den theoretischen und praktischen Erläuterungen zum Thema Servicepolitik lassen sich die möglichen Chancen und Risiken dieses Marketinginstrumentes aufzeigen.Im Fazit werden die essentiellen Ergebnisse im Hinblick auf ihre theoretischen und praktischen Auswirkungen zusammengefasst.Unter Darlegung und Verarbeitung der theoretischen Erkenntnisse aus dem Bereich des Marketing, wird dem Leser der aktuelle Stand zum Thema Servicepolitik innerhalb der Immobilienbranche nähergebracht. Der hohe Praxisbezug bietet sowohl Anregungen und Ideen, als auch kritische Überprüfungen zu den vielfältigen Möglichkeiten und sollte für marketing-engagierte Unternehmen der Immobilienbranche von hohem Interesse sein.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:ABKÜRZUNGSVERZEICHNISIIABBILDUNGSVERZEICHNIS111GRAFIKVERZEICHNISIVEINLEITUNG11.MARKETING21.1PHILOSOPHIE DES MARKETING21.2ENTWICKLUNG DES MARKETING32.IMMOBILIENMARKETING62.1ENTWICKLUNG DES IMMOBILIENMARKETING62.2INSTRUMENTE DES IMMOBILIENMARKETING83.SERVICEPOLITIK103.1SERVICELEISTUNGEN113.1.1Bedeutung von Serviceleistungen113.1.2Serviceleistungen derlmmobilienanbieter123.1.3Serviceleistungen der Immobilienverwalter143.2MARKTFORSCHUNG ALS GRUNDLAGE DER SERVICEPOLITIK184.UMFRAGE BEI UNTERNEHMEN DER IMMOBILIENBRANCHE204.1GESTALTUNG UND ZIEL DER UMFRAGE204.2UMFRAGEERGEBNISSE AUS DEM VERTRIEBSSEGMENT214.3UMFRAGEERGEBNISSE AUS DEM []

Produktinformationen

Titel: Servicepolitik als Verkaufsargument für Eigentumswohnungen
Autor: Christian Jentzsch
EAN: 9783832450861
ISBN: 978-3-8324-5086-1
Format: PDF
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Werbung, Marketing
Anzahl Seiten: 94
Veröffentlichung: 05.03.2002
Jahr: 2002
Dateigrösse: 3.2 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen