Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der schöne Schein
Christian Hiller von Gaertringen

Schnöder Mammon oder glitzerndes Gold?"Geld ist schmutzig", lernen wir als Kinder, wenn wir unsere ersten Erfahrungen mit Geld sam... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 224 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 10.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Zusammenfassung
Schnöder Mammon oder glitzerndes Gold?"Geld ist schmutzig", lernen wir als Kinder, wenn wir unsere ersten Erfahrungen mit Geld sammeln und erstmals eine Münze in den Mund stecken. Seitdem ist für viele das Verhältnis zu Geld gestört.Geld ist eines der wenigen Produkte in unserem Wirtschaftsleben, das allein der menschlichen Gedankenwelt entspringt. Angeblich macht es unser Leben einfacher und rational. Tatsächlich jedoch ist Geld emotional besetzt wie kaum ein anderes Gut in unserem Leben. Wir übertragen auf Geld unsere Wünsche, Träume, Hoffnungen, Ängste. Die wenigsten haben ihre Finanzen im Griff. Denn Geld ist beides: Es soll uns von materiellen Sorgen erlösen und ist zugleich der Dämon, der uns beherrscht.F.A.Z.-Redakteur Christian Hiller von Gaertringen führt durch die Welt der Finanzen, durch Ökonomie und Religion, durch dunkle Vorstellungen der Magie, Märchen, Sagen und Mythen. Dabei zeigt er Wege auf, wie jeder zu einem lockeren Umgang mit Geld finden kann.Über das Geld in der Welt der Finanzen, in Märchen, Mythen und Religionen.Ein charmantes Lesebuch für alle, die mehr über Geld wissen möchten.

Inhalt

INHALT EINLEITUNG Schluss mit lustig Tiefsitzende Blockaden Gesellschaftliche Tabuzonen Geld ist uralt Fast so alt wie die Menschheit Geld bewegt sogar Staaten Selbst Profis haben ihre Schwierigkeiten Nutzlose Kunststücke Was unsere Sprache verrät Frei und dennoch in Ketten Geld ist belastend Eine ungeklärte Beziehung Eine überfrachtete Beziehung Frei von aller Last Leichte Beute Tabus Versäumnisse in der Schule Redensarten, die uns belasten Eingeschränkt gültig Windige Geschäftemacher Emotional aufgeladen Geld ist immer knapp Geld könnte das Leben erleichtern Der Homo oeconomicus Ursprüngliche Emotionen Frühe Prägungen Unangenehme Wahrheiten Die richtige Balance Eine ideale Projektionsfläche Innere Abwehrmechanismen Geld sicherer als Geld? Übernehmen Sie die Verantwortung Zwischen Unwissenheit und Scham Jeder hat es selbst in der Hand Geld ist magisch Dummkopf Midas Vernünftige Geldfunktionen Kaufmacht Inflation, Deflation Stroh zu Gold Zauberer, Wichte und Kobolde Drei Wünsche frei Den bösen Zauber vergraben Geld aus der Wand Übertragung unserer Wünsche Fetische, die wir verehren Die Verehrung des Goldenen Kalbs Eine moderne Ersatzreligion Ursprung in grauer Vorzeit Sagenhafte Fähigkeiten Abergläubische Rituale Der Wert des Geldes Der Tyrann in unseren Köpfen Geld ist eine Frage der Religion Das Schicksal des Hiob Loslassen Macht Armut glücklich? Reinigung durch Armut Populäre Helden Religion und Geld Sind Zinsen Sünde? Profit ist gut, Zins nicht Verbotene Zinsnahme Islamische Geldgeschäfte Sukuk-Anleihen Vorstellungen, die uns prägen Geld ist ein Tauschmittel Nutzloser Reichtum Primitive Tauschwirtschaft Geld macht die Wirtschaft so viel einfacher Komplexes Gleichungssystem Zigarettengeld Geld wird immer abstrakter Mittel der Macht Geldbetrügereien Geld aus Kredit Die zentrale Rolle des Leitzinses Drohende Parallelwährungen Grenzen der Staatsmacht Bedruckte Baumwolle Die Betrügereien des John Law Zerstörerische Wirkung Das Ende der Goldillusion "Gold gegen Dollar" Spanischer Goldrausch Abschottung vom Ausland Die Idee vom Schwundgeld "Eigentum ist Diebstahl" Die Theorie vom Urzins Die Utopie vom Geld ohne Zins "Raffer" und "Schaffer" Nationalsozialistische Zinsverbote Die Ware Geld Alternative Währungen Wir entkommen dem Geld nicht Psychoanalyse gegen Äpfel Drang zum Gewinnstreben Keine Moral, keine Gerechtigkeit Geld ist Energie Arbeiten für Geld Wertmaßstab par excellence Bewertungen am laufenden Band Hoher Energiebedarf Verschiedene Formen von Energie Austausch von Arbeitskraft Ständiger Arbeitsaufwand Eine Frage des Energielevels Energie effizient einsetzen Energie im Gleichgewicht Zwei Zen-Meister in der Hölle Ein erster Schritt zur Veränderung Reiche Frau in Geldnöten Die Frage nach dem Zweck Energiequellen Energie für unseren inneren Motor Was uns stark macht Eine Frage der Dosis Mittel zum Zweck, mehr nicht Fluss und Rückfluss Geld erzeugt Gefühle Wir stehen uns selbst im Weg Bequeme Opferrolle Die Gier in uns Blitzableiter für eigene Gefühle Der Gier auf der Spur Der Geizkragen Ein Gefühl der Leere Drang in die Außenwelt Dauerhaftes Unglück Der Fall des Ivan Boesky "Gier ist gut" Der Geizhals "Ich liebe das Knistern der Banknoten" Bernard Madoff, der Milliarden-Betrüger Vom Glanz getäuscht Schlampereien der Behörden Schneeballsysteme Der European Kings Club Verantwortung abgetreten Auf Vertrauen angewiesen Anhauen, umhauen, abhauen Magier des Geldes Überforderte Anleger Gestörtes Verhältnis zu Geld Moderne Formen der Sucht Übermaß an Anstrengung Geld verursacht Schuld und Schulden Schuldensünder Strafen für Schuldner Zahlungsbereitschaft fördern Privatinsolvenz stark genutzt Psychischer Dauerstress Sich wie ein Versager fühlen Alltägliche Schulden Einfache Kredite Gefühl, das Leben nicht zu meistern Schuldige Schuldner Öffentliche Bloßstellung "Professor Unrat" Was kostet die Welt? Private Verschuldung Gute Schulden, schlechte Schulden Die Last mit dem Eigenheim Wann ein Hauskauf ratsam ist Hunderttausende Euro Schulden Kein Ort für Spekulation Entscheidung aus dem Bauch heraus Fragen Sie Ihr Gefühl Geld kann Angst machen Angst am Geldautomaten Hauptsache cool Alltäglicher Begleiter Unterschwellige Gefühle Keine Frage von Herkunft und Religion Unzahl von Ängsten Der Schatz des Ali Baba Lästiger Mühlstein Kämpfen, fliehen oder erstarren Die Macht der Rationalisierung Ausgezogen, das Fürchten zu lernen Lernen Sie Ihre Gefühle kennen Geld ist nicht schmutzig Belohnung für Tugend? Himmlische Währung Lebensziele Unerfüllte Träume Der Traum vom Goldesel Lassen Sie Ihre Gedanken frei Wie fühlt sich Überfluss an? Mächtiger Energieträger Halten Sie es einfach Wenig Zeit für Geld Ein einfacher Aufbau Der Wohlfühlfaktor Orientierungspunkt Bundesanleihe Geldanlage mit Bedacht Das richtige Ziel Ziele, die sich lohnen Eindeutig, erreichbar, überprüfbar Ein Plan macht Ziele konkret Innere und äußere Widerstände Bleiben Sie ehrlich Eine kraftvolle Unterstützung Tun Sie es mit Freude DANKSAGUNG LITERATUR DER AUTOR

Produktinformationen

Titel: Der schöne Schein
Untertitel: Warum Geld doch nicht schmutzig ist
Autor: Christian Hiller von Gaertringen
EAN: 9783899814866
ISBN: 978-3-89981-486-6
Format: ePUB
Herausgeber: Frankfurter Societäts-Medien GmbH Frankfurter Allg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 224
Veröffentlichung: 01.03.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage
Dateigrösse: 1.0 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen