Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Münchener Abkommen vom 29./30. September 1938

  • E-Book (pdf)
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,0, Un... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 9.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,0, Universität Rostock (Historisches Institut), Veranstaltung: Einführung in das Studium der Geschichtswissenschaften, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Münchener Konferenz von 1938, der Gipfelpunkt des britischen Appeasement gegenüber dem nationalsozialistischen Deutschland, gilt bis heute als Fanal für das Zurückweichen der Demokratie vor der Diktatur. Auch siebzig Jahre nach der Unterzeichnung des Abkommens über die Abtretung der sogenannten Sudetengebiete der Tschechoslowakei an das Deutsche Reich reißen die Diskussionen über die Hintergründe und Folgen, über den Erfolg und Misserfolg der wahrlich geschichtsträchtigen Nacht vom 29. zum 30. September 1938 nicht ab. Deshalb bietet die vorliegende Quellenanalyse des Münchener Abkommens neben der üblichen sachlichen Quellenkritik und einer zusammenfassenden Inhaltsangabe wesentliche Einblicke in den historischen Kontext der Vereinbarung zwischen Hitler, Chamberlain, Daladier und Mussolini.

Klappentext

Die Münchener Konferenz von 1938, der Gipfelpunkt des britischen Appeasement gegenüber dem nationalsozialistischen Deutschland, gilt bis heute als Fanal für das Zurückweichen der Demokratie vor der Diktatur. Auch siebzig Jahre nach der Unterzeichnung des Abkommens über die Abtretung der sogenannten Sudetengebiete der Tschechoslowakei an das Deutsche Reich reißen die Diskussionen über die Hintergründe und Folgen, über den Erfolg und Misserfolg der wahrlich geschichtsträchtigen Nacht vom 29. zum 30. September 1938 nicht ab. Deshalb bietet die vorliegende Quellenanalyse des Münchener Abkommens neben der üblichen sachlichen Quellenkritik und einer zusammenfassenden Inhaltsangabe wesentliche Einblicke in den historischen Kontext der Vereinbarung zwischen Hitler, Chamberlain, Daladier und Mussolini.

Produktinformationen

Titel: Das Münchener Abkommen vom 29./30. September 1938
Untertitel: Eine Quellenanalyse
Autor:
EAN: 9783640185276
ISBN: 978-3-640-18527-6
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 28
Veröffentlichung: 10.10.2008
Jahr: 2008
Dateigrösse: 2.9 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen