Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

China und Europa im deutschen Roman der 80er Jahre - Das Fremde, das Eigene in der Interaktion

  • Kartonierter Einband
  • 204 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In diesem Buch werden sowohl das Chinabild der Post-Mao-Ära als auch die europäischen China-Reisenden in der deutschen Literatur d... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In diesem Buch werden sowohl das Chinabild der Post-Mao-Ära als auch die europäischen China-Reisenden in der deutschen Literatur der 80er Jahre untersucht. Nach einer theoretisch-systematischen Auseinandersetzung mit dem Begriff des Fremden wird anhand der Chinaromane von Adolf Muschg, Michael Krüger, Gertrud Leutenegger und Hermann Kinder die literarische Darstellung der interkulturellen Begegnung zwischen dem europäischen Eigenen und dem chinesischen Fremden behandelt. Dabei geht es nicht nur um das chinesische, kulturräumliche Fremde, sondern auch um das eigene, europäische Fremde, das bei der Bewältigung des fernen Fremden ebenfalls ent-fremdet werden muß.

Autorentext

Der Autor: Yunfei Gao, geb. 1962 in Yunnan, China. Studium der Germanistik, Soziologie und Philosophie in Beijing, China und in Kassel. Von Sept. 1987 bis Okt. 1989 Redakteur am Institut für Ausländische Literatur der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften in Beijing. Promotion im Fach Germanistik 1996 an der Universität Gesamthochschule Kassel.



Klappentext

In diesem Buch werden sowohl das Chinabild der Post-Mao-Ära als auch die europäischen China-Reisenden in der deutschen Literatur der 80er Jahre untersucht. Nach einer theoretisch-systematischen Auseinandersetzung mit dem Begriff des Fremden wird anhand der Chinaromane von Adolf Muschg, Michael Krüger, Gertrud Leutenegger und Hermann Kinder die literarische Darstellung der interkulturellen Begegnung zwischen dem europäischen Eigenen und dem chinesischen Fremden behandelt. Dabei geht es nicht nur um das chinesische, kulturräumliche Fremde, sondern auch um das eigene, europäische Fremde, das bei der Bewältigung des fernen Fremden ebenfalls ent-fremdet werden muß.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Gegensatzpaar des Eigenen und des Fremden - Die Interaktion - Fremd in China - Fremd unter sich - Ent-Fremdung.

Produktinformationen

Titel: China und Europa im deutschen Roman der 80er Jahre - Das Fremde, das Eigene in der Interaktion
Untertitel: Über den literarischen Begriff des Fremden am Beispiel des Chinabildes von Adolf Muschg, Michael Krüger, Gertrud Leutenegger und Hermann Kinder
Autor:
EAN: 9783631312087
ISBN: 978-3-631-31208-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 204
Gewicht: 270g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1996
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"