Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verfassungsmäßigkeit berufs- und standesrechtlicher Werbebeschränkungen für Angehörige freier Berufe.

  • Kartonierter Einband
  • 426 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Immer häufiger versuchen Rechtsanwälte, Ärzte und Apotheker, durch Werbemaßnahmen auf ihre Leistungen aufmerksam zu machen. Hierdu... Weiterlesen
20%
123.95 CHF 99.15
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Immer häufiger versuchen Rechtsanwälte, Ärzte und Apotheker, durch Werbemaßnahmen auf ihre Leistungen aufmerksam zu machen. Hierdurch geraten viele von ihnen, aber auch Angehörige anderer freier Berufe, mit den nach wie vor teilweise sehr strengen Regelungen des Berufs- und Standesrechts in Konflikt. Inwieweit diese Werbebeschränkungen verfassungsrechtlich zulässig sind, ist eine höchst umstrittene Problematik, deren Bedeutung aufgrund des sich verschärfenden Konkurrenzdrucks beständig zunimmt. Wolfgang Bomba schafft Klarheit darüber, mit welchen Argumenten die Existenz von Werberestriktionen gerechtfertigt werden kann. Er analysiert am Beispiel Bayerns die bestehenden Regelungen für Rechtsanwälte, Ärzte und Apotheker eingehend im Hinblick auf die Berufs- und Meinungsfreiheit des Grundgesetzes und macht Formulierungsvorschläge für Neuregelungen. Nicht zuletzt behandelt er Fragen grenzüberschreitender Werbetätigkeit, einem Thema, das zu Zeiten fortschreitender Globalisierung zunehmend wichtiger wird.

Inhalt
Inhaltsübersicht: Erster Teil: Einleitung: Das Berufs- und Standesrecht der freien Berufe im Wandel - Gegenstand und Methode der Untersuchung - Zweiter Teil: Begriffsbestimmungen: Freier Beruf - Berufsbild: Begriff und Bedeutung des Begriffs für Werberegelungen - Berufsrecht / Standesrecht - Werbung - Dritter Teil: Werberegelungen des Berufs- und Standesrechts der Rechtsanwälte, Ärzte und Apotheker: Überblick - Internationale (Werbe-)Tätigkeit von Freiberuflern und anzuwendende Regelungen des Berufs- und Standesrechts - Die Regelungen für Rechtsanwälte im einzelnen - Die Regelungen für Ärzte im einzelnen - Die Regelungen für Apotheker im einzelnen - Vierter Teil: Verfassungsmäßigkeit der einzelnen Werbebeschränkungen: Methodisches - Die betroffenen Grundrechte von Rechtsanwälten, Ärzten und Apothekern: Schutzbereiche, Eingriffe - Die betroffenen Grundrechte des einzelnen aus dem Publikum: Schutzbereiche, Eingriffe - Rechtfertigung der durch Werbebeschränkungen vorgenommenen Grundrechtseingriffe - Die zur Rechtfertigung von Werbebeschränkungen durch Rechtsprechung und Literatur vorgetragenen Argumente: Darstellung und kritische Analyse - Die Verfassungsmäßigkeit der einzelnen Werbebeschränkungen unter Berücksichtigung der Ergebnisse der kritischen Analyse der vorgebrachten Argumente - Exkurs: Vereinbarkeit berufs- und standesrechtlicher Werbebeschränkungen mit Europarecht - Fünfter Teil: Zusammenfassung, Ausblick: Zusammenfassung der Ergebnisse - Beurteilung des gegenwärtigen Standes der Durchsetzung der Grundrechte auf dem Gebiet des Werberechts der Rechtsanwälte, Ärzte und Apotheker in Rechtsprechung und Literatur; Ausblick - Literaturverzeichnis - Anhang: Normtexte - Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Verfassungsmäßigkeit berufs- und standesrechtlicher Werbebeschränkungen für Angehörige freier Berufe.
Untertitel: Dargestellt am Beispiel der Regelungen für Rechtsanwälte, Ärzte und Apotheker.. Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428110391
Format: Kartonierter Einband
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 426
Gewicht: 645g
Größe: H23mm x B233mm x T157mm

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Öffentlichen Recht"