Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Wo das Garn gesotten wurde.

  • Kartonierter Einband
  • 79 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Entdeckung der baulichen Überreste einer Garnsiede in Ulm kam einer kleinen archäologischen Sensation gleich, denn baulichte Z... Weiterlesen
20%
18.90 CHF 15.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 2 Wochen.
Kein Rückgaberecht!
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die Entdeckung der baulichen Überreste einer Garnsiede in Ulm kam einer kleinen archäologischen Sensation gleich, denn baulichte Zeugnisse dieses speziellen Haustyps waren in Süddeutschland bislang nicht bekannt. Die Autoren rekonstruieren die Werkstatt eines heute in Vergessenheit geratenen Handwerks und zeichnen die wechselvolle Geschichte des im 15. Jahrhundert erbauten Gebäudes in der Schwörhausgasse 3 nach.

Autorentext
Dr. Annegret Kotzurek, Jahrgang 1967, studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Stuttgart. Nach einigen Jahren in der Denkmalpflege arbeitet sie heute als freie Autorin vor allem zu Themen der südwestdeutschen Landes- und Kunstgeschichte.

Klappentext

Die Entdeckung baulicher Überreste einer Garnsiede im Ulmer Handwerkerviertel war 1999 eine kleine archäologische Sensation. Garnsieden zur Textilherstellung im 15./16. Jahrhundert waren in Süddeutschland bislang nur urkundlich fassbar, archäologische Zeugnisse fehlten. In der Zusammenschau von Archäologie, Hausforschung und historischen Quellen wird hier die Werkstatt eines fast vergessenen Handwerks rekonstruiert und die wechselvolle Geschichte des spätmittelalterlichen Handwerkerhauses lebendig gemacht. Die Autoren geben Einblick in den hochspezialisierten Beruf des Garnsieders, der nicht unwesentlich dazu beigetragen hat, dass Ulmer Leinwand und Barchent im späten Mittelalter in ganz Europa geschätzt war.

Produktinformationen

Titel: Wo das Garn gesotten wurde.
Untertitel: Die letzte historische Garnsiede Südwestdeutschlands in Ulm
Editor:
EAN: 9783806218275
ISBN: 978-3-8062-1827-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Theiss
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 79
Gewicht: 180g
Größe: H213mm x B142mm x T7mm
Jahr: 2003