Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zerspanbarkeit von Grauguß

  • Kartonierter Einband
  • 121 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1.1 Problemstellung Eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Weiterverarbeitung eines Gußstückes ist eine gute und glei... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

1.1 Problemstellung Eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Weiterverarbeitung eines Gußstückes ist eine gute und gleichmäßige Zerspanbarkeit. Die Forderung nach einer gleichmäßigen Zerspanbarkeit stellt sich vor allem in einer Massenfertigung, bei der die Werkzeuge erst nach bestimmten, im voraus festgelegten Schnittzeiten ausgewechselt werden soUen. Da in vielen Fällen die bei der Bearbeitung an fallenden Kosten die Herstellungskosten des Gußstückes wesentlich übersteigen, kann es wirtschaftlich sein, bei der Herstellung der Schmelze Gattierung, Schmelz führung und Schmelzbehandlung geeignet zu wählen, um dadurch die Stand zeiten der Werkzeuge zu verbessern. Die Zerspanbarkeit eines Werkstoffes wird aber nicht nur nach den Standzeiten der Werkzeuge beurteilt. In manchen Fällen ist die erreichbare Oberflächengüte von ent scheidender Bedeutung. Auch die beim Zerspanen auftretenden Schnittkräfte und die Form der Späne werden zur Beurteilung der Zerspanbarkeit herangezogen. Die Zerspanbarkeit von Grauguß wurde in einer Reihe von Arbeiten untersucht [1-14,65-67,69]. Die Autoren beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Standzeit verhalten der Werkzeuge. Um das Standzeitverhalten zu untersuchen, wurden ver schiedene Wege beschritten. Bei einem Teil der Arbeiten wurden die Standzeiten der Werkzeuge bei werkstattüblichen Schnittgeschwindigkeiten [1,6, 7, 11, 14] oder bei überhöhten Schnittgeschwindigkeiten [8-10, 12, 13] ermittelt. In anderen Arbeiten wurde angenommen, daß ein Zusammenhang zwischen den Standzeiten und der Vorschubgeschwindigkeit des Werkzeuges bei konstanter Vorschubkraft besteht [1-5, 65-67, 69]. Die Graugußsorten wurden an Hand dieserVorschub geschwindigkeit oder einer davon abhängigen Größe nach ihrer Zerspanbarkeit eingestuft.

Klappentext

1.1 Problemstellung Eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Weiterverarbeitung eines Gußstückes ist eine gute und gleichmäßige Zerspanbarkeit. Die Forderung nach einer gleichmäßigen Zerspanbarkeit stellt sich vor allem in einer Massenfertigung, bei der die Werkzeuge erst nach bestimmten, im voraus festgelegten Schnittzeiten ausgewechselt werden soUen. Da in vielen Fällen die bei der Bearbeitung an­ fallenden Kosten die Herstellungskosten des Gußstückes wesentlich übersteigen, kann es wirtschaftlich sein, bei der Herstellung der Schmelze Gattierung, Schmelz­ führung und Schmelzbehandlung geeignet zu wählen, um dadurch die Stand­ zeiten der Werkzeuge zu verbessern. Die Zerspanbarkeit eines Werkstoffes wird aber nicht nur nach den Standzeiten der Werkzeuge beurteilt. In manchen Fällen ist die erreichbare Oberflächengüte von ent­ scheidender Bedeutung. Auch die beim Zerspanen auftretenden Schnittkräfte und die Form der Späne werden zur Beurteilung der Zerspanbarkeit herangezogen. Die Zerspanbarkeit von Grauguß wurde in einer Reihe von Arbeiten untersucht [1-14,65-67,69]. Die Autoren beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Standzeit­ verhalten der Werkzeuge. Um das Standzeitverhalten zu untersuchen, wurden ver­ schiedene Wege beschritten. Bei einem Teil der Arbeiten wurden die Standzeiten der Werkzeuge bei werkstattüblichen Schnittgeschwindigkeiten [1,6, 7, 11, 14] oder bei überhöhten Schnittgeschwindigkeiten [8-10, 12, 13] ermittelt. In anderen Arbeiten wurde angenommen, daß ein Zusammenhang zwischen den Standzeiten und der Vorschubgeschwindigkeit des Werkzeuges bei konstanter Vorschubkraft besteht [1-5, 65-67, 69]. Die Graugußsorten wurden an Hand dieserVorschub­ geschwindigkeit oder einer davon abhängigen Größe nach ihrer Zerspanbarkeit eingestuft.



Inhalt
1. Einleitung.- 2. Grundlagen.- 3. Zum Zerspanen von Grauguß verwendete Schneidstoffe.- 4. Bei den eigenen Untersuchungen verwendete Graugußsorten.- 5. Die Spanbildung.- 6. Die Schnittkräfte.- 7. Das Standzeitverhalten der Werkzeuge.- 8. Die Oberflächengüte.- 9. Vorschläge für die Durchführung zukünftiger Untersuchungen der Zerspanbarkeit von Grauguß.- 10. Zusammenfassung.- Literaturverzcichnis.

Produktinformationen

Titel: Zerspanbarkeit von Grauguß
Autor:
EAN: 9783663041528
ISBN: 978-3-663-04152-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 121
Gewicht: 229g
Größe: H244mm x B170mm x T7mm
Jahr: 1965
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1965

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"