Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Einfluß von Wind auf die Sicherheit im Straßenverkehr

  • Kartonierter Einband
  • 168 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In jedem Jahr ereignen sich in der Bundesrepublik Deutschland etwa 1. 014. 000 StraBenverkehrsunfalle, davon 378. 000 Unfalle mit ... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In jedem Jahr ereignen sich in der Bundesrepublik Deutschland etwa 1. 014. 000 StraBenverkehrsunfalle, davon 378. 000 Unfalle mit Personenschaden. Nach Ansicht der aufnehmenden Polizeibeamten sind an den Unfallen mit Personenschaden 532. 000 Ursachen betei ligt, davon wiederum 7. 200 Ursachen, die auf WitterungseinflUsse zurUckzufUhren sind [107J. Die Witterung ist somit nur zu 1,4 % an den Unfallen mit Personenschaden beteiligt. Innerhalb der Ursachengruppe WitterungseinfluB dUrfte der Seitenwind erfahrungs gemaB neben den anderen Ursachen, insbesondere Nebel, Regen und Schneefall, nur eine untergeordnete Rolle spielen. Aus den na turgemaB kurzen Angaben zur Unfallstatistik folgt: Zum einen sind die derzeitigen Unfallstatistiken unvollkommen; denn bei der Unfallaufnahme - und diese Unfallaufnahme dient als Unterlage der amtlichen Statistik - durch den Polizeibeamten las sen sich seitenwindbedingte Unfallursachen kaum eindeutig fest stellen, auch wenn heute die geschatzte Windstarke in das Protokoll aufgenommen wird. In der Regel sind an einem "Seiten windunfall" drei Ursachen maBgeblich beteiligt: hohe Fahrgeschwin digkeit, starker und/oder bOiger Wind, niedriger KraftschluBbei wert zwischen Reifen und Fahrbahnoberflache. In diese Unfallursa chen greift noch der Mensch mit seinen subjektiven Eigenschaften ein. Am Unfallort wird nicht geklart, ob sich der Unfall beim Fehlen einer der angefUhrten Ursachen auch ereignet hatte, ob z. B. der Unfall auch ohne Seitenwind, aber bei hoher Fahrgeschwin digkeit und nasser Fahrbahn zwangslaufig eingetreten ware. Zur eindeutigen Klarung des Beteiligungsgrades der Unfallursachen be darf es vielmehr ingenieurmaBiger Aufnahme- und Auswertungsmetho den, die zwar vereinzelt durchgefUh~t werden, aber noch nicht Eingang in die amtlichen Statistiken finden.

Inhalt
1. Einführung.- 2. Stand der Erkenntnisse Grundlagen.- 2.1 Kybernetisches Regelkreismodell Mensch Fahrzeug Fahrbahn Umwelt.- 2.2 Die Umwelt Windverhältnisse in Mitteleuropa.- 2.21 Einführung.- 2.22 Grobstruktur.- 2.22.1 Allgemeine Windverhältnisse in Mitteleuropa.- 2.22.2 Jahreszeitliche Verteilung der mittleren Windgeschwindigkeiten.- 2.22.3 Täglicher Gang der mittleren Windgeschwindigkeiten.- 2.22.4 Sturmhäufigkeit und größte Windstärken.- 2.22.5 Vertikales Windgeschwindigkeitsprofil.- 2.22.6 Lokale Einflüsse.- 2.23 Feinstruktur.- 2.23.1 Ungestörte Böigkeit.- 2.23.2 Gestörte Böigkeit.- 2.3 Der Mensch Reaktionsverhalten und Reaktionszeit.- 2.4 Das Kraftfahrzeug und die Fahrbahnoberfläche.- 2.41 Anforderungen an das Fahrverhalten.- 2.42 Luftkräfte und -momente am Fahrzeug.- 2.42.1 Entstehung.- 2.42.2 Größe.- 2.43 Seitenführungskräfte am Fahrzeug.- 2.43.1, Kraftschluß Reifen-Fahrbahnoberfläche.- 2.43.2 Schräglauf.- 2.44 Fahrbewegungen nach Seitenwindangriff.- 2.44.1 Stand der Erkenntnisse.- 2.44.2 Eigene Untersuchungen.- 2.45 Stabilisierungsmaßnahmen.- 3. Aufgabenstellung und Zielsetzung.- 4. Meß- und Auswerteprogramm.- 4.1 Allgemeine Windverhältnisse.- 4.2 Böigkeit des ungestörten Freilandwindes.- 4.3 Windströmungsverhältnisse im Straßenraum.- 5. Windverhältnisse in Nordrhein-Westfalen.- 5.1 Unterlagen.- 5.2 Häufigkeit der Windstärken.- 5.3 Jahreszeitliche Verteilung der Stürme.- 5.4 Jahreszeitliche Häufigkeit der Windstärken und Windrichtungen.- 5.5 Lokale Abweichungen.- 5.6 Ergebnisse.- 6. Böigkeit des ungestörten Freilandwindes.- 6.1 Meßeinrichtung.- 6.2 Auswerteverfahren.- 6.3 Ergebnisse.- 6.31 Frequenz.- 6.31.1 Böenstöße.- 6.31.2 Böenstoßfolgen.- 6.32 Korrelationen zwischen der mittleren Windgeschwindigkeit und den Böigkeitskennwerten.- 6.32.1 Grundlagen.- 6.32.2 Korrelation der mittleren Windgeschwindigkeit wm mit dem Böigkeitsfaktor $$ \frac{\text{max }{{\text{w}}_{\text{o}}}}{{{\text{w}}_{\text{m}}}} $$ bei Böenstößen.- 6.32.3 Korrelation zwischen der mittleren Windgeschwindigkeit und der maximalen und mittleren Beschleunigung sowie Verzögerung der Böen.- 6.32.31 Böenstöße.- 6.32.32 Böenstoßfolgen.- 6.32.4 Korrelation zwischen der mittleren Windgeschwindigkeit und den Seitenkräften.- 6.32.41 Grundlagen.- 6.32.42 Korrelation der mittleren Windgeschwindigkeit mit dem Verhältnis des maximalen zum mittleren erforderlichen seitlichen Kraftschlußbeiwert.- 6.32.43 Korrelation des mittleren erforderlichen seitlichen Kraftschlußbeiwertes mit dem Verhältnis des maximalen zum mittleren erforderlichen seitlichen Kraftschlußbeiwert.- 6.33 Zusammenfassung.- 7. Strömungsverhältnisse im Straßenraum.- 7.1 Aufgaben und Meßstrecke.- 7.2 Geräte.- 7.3 Meßverfahren.- 7.4 Auswertung.- 7.5 Bestimmung von Gefahrenpunkten infolge gestörter Böigkeit.- 7.6 Ergebnisse.- 8. Windschutzanlagen an Straßen.- 8.1 Geometrische Trassierung.- 8.2 Anforderungen an die Windschutzanlagen.- 8.3 Wirkungsweise der Windschutzanlagen.- 8.31 Grundsätzliches.- 8.32 Natürliche Windschutzanlagen.- 8.33 Künstliche Windschutzanlagen.- 8.4 Aufstellort.- 8.5 Länge.- 9. Zusammenfassung.- 9.1 Inhalt.- 9.2 Künftige Aufgaben.- Abbildungsverzeichnis.- Tabellenverzeichnis.- Anlagenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Der Einfluß von Wind auf die Sicherheit im Straßenverkehr
Autor:
EAN: 9783531024462
ISBN: 978-3-531-02446-2
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 168
Gewicht: 329g
Größe: B17mm
Jahr: 1974
Auflage: 1974

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"