Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erythrokinetik

  • Kartonierter Einband
  • 89 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wie die bisherigen Ausführungen und die Beispiele zeigen, ist es möglich, durch die Anwendung von radioaktivem Chrom und Eisen Hin... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wie die bisherigen Ausführungen und die Beispiele zeigen, ist es möglich, durch die Anwendung von radioaktivem Chrom und Eisen Hinweise auf die Destruk tion und Produktion der Erythrozyten zu erhalten. Die CrSLMethoden geben dabei den AufschluB über den Erythrozytenabbau. Dabei werden die scheinbare halbe Erythrozytenlebensdauer unter Verwendung von markierten Erythrozyten und der Hämolyseort durch Messung der CrsLRadioaktivität an der Körperober 9 fläche bestimmt. Die Fe5 -Methoden geben dagegen in erster Linie Auskunft über die Erythrozytenproduktion. Bestimmt werden das Plasmaeisen-Turnover, die Eiseninkorporation in die Erythrozyten und der Ort der Erythrozytenpro duktion durch Messung der Radioaktivität an der Körperoberfläche, wob ei die zuletzt genannte Methode unter Umständen auch Hinweise auf den Ort der Hämolyse geben kann (insbesondere bei gesteigertem lienalem Blutabbau). Alle diese Methoden haben Fehlermöglichkeiten und Grenzen, die ihre Zuverlässigkeit und klinische Wertigkeit einschränken. Das gilt besonders für die Bestimmung der scheinbaren halben Erythrozytenlebensdauer mit CrsLmarkierten Erythrozyten. Mit diesem Verfahren wird nicht die tatsächliche Erythrozytenlebensdauer gemes sen, da die mit dies er Methode gemessene Zeit zwar durch die Absterbefrequenz der Erythrozyten wesentlich, aber durchaus nicht ausschlieBlich beeinfluBt wird. Dies trifft in besonders starkem MaBe für pathologische Verhältnisse zu. Es ist zu hoffen, daB zur Bestimmung der Erythrozytenlebensdauer ein zuverlässigeres Verfahren entwickelt werden kann. Der V orteil des Chromverfahrens ist seine technisch leichte Durchführbarkeit und die Tatsache, daB das radioaktive Chrom weitgehend aus dem Körper ausgeschieden wird. Als sehr brauchbar hat sich das Verfahren auch bei der Indikationsstellung zur Splenektomie bei hämolyti schen Anämien erwiesen.

Klappentext

Wie die bisherigen Ausführungen und die Beispiele zeigen, ist es möglich, durch die Anwendung von radioaktivem Chrom und Eisen Hinweise auf die Destruk­ tion und Produktion der Erythrozyten zu erhalten. Die CrSLMethoden geben dabei den AufschluB über den Erythrozytenabbau. Dabei werden die scheinbare halbe Erythrozytenlebensdauer unter Verwendung von markierten Erythrozyten und der Hämolyseort durch Messung der CrsLRadioaktivität an der Körperober­ 9 fläche bestimmt. Die Fe5 -Methoden geben dagegen in erster Linie Auskunft über die Erythrozytenproduktion. Bestimmt werden das Plasmaeisen-Turnover, die Eiseninkorporation in die Erythrozyten und der Ort der Erythrozytenpro­ duktion durch Messung der Radioaktivität an der Körperoberfläche, wob ei die zuletzt genannte Methode unter Umständen auch Hinweise auf den Ort der Hämolyse geben kann (insbesondere bei gesteigertem lienalem Blutabbau). Alle diese Methoden haben Fehlermöglichkeiten und Grenzen, die ihre Zuverlässigkeit und klinische Wertigkeit einschränken. Das gilt besonders für die Bestimmung der scheinbaren halben Erythrozytenlebensdauer mit CrsLmarkierten Erythrozyten. Mit diesem Verfahren wird nicht die tatsächliche Erythrozytenlebensdauer gemes­ sen, da die mit dies er Methode gemessene Zeit zwar durch die Absterbefrequenz der Erythrozyten wesentlich, aber durchaus nicht ausschlieBlich beeinfluBt wird. Dies trifft in besonders starkem MaBe für pathologische Verhältnisse zu. Es ist zu hoffen, daB zur Bestimmung der Erythrozytenlebensdauer ein zuverlässigeres Verfahren entwickelt werden kann. Der V orteil des Chromverfahrens ist seine technisch leichte Durchführbarkeit und die Tatsache, daB das radioaktive Chrom weitgehend aus dem Körper ausgeschieden wird. Als sehr brauchbar hat sich das Verfahren auch bei der Indikationsstellung zur Splenektomie bei hämolyti­ schen Anämien erwiesen.



Inhalt
Methodischer Teil.- Klinischer Teil.- Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: Erythrokinetik
Untertitel: Untersuchungen über die Destruktion und Produktion der Erythrozyten mit Cr51 und Fe59
Autor:
EAN: 9783663062998
ISBN: 978-3-663-06299-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 89
Gewicht: 192g
Größe: B17mm
Jahr: 1964
Auflage: 1964

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"

Band 1340
Sie sind hier.