Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Glimmentladungssäulen ohne Wandeinflüsse

  • Kartonierter Einband
  • 54 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die kathodischen Entladungsteile, das negative Glimmlicht, der HITTORF' sehe Dunkelraum und die erste Kathodenschicht, sind b... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die kathodischen Entladungsteile, das negative Glimmlicht, der HITTORF' sehe Dunkelraum und die erste Kathodenschicht, sind bekanntlich diejeni gen Entladungserscheinungen, welche für den Mechanismus einer Glimment ladung wesentlich und deshalb immer vorhanden sind. Die anodischen Ent ladungserscheinungen, das anodische Glimmlicht und die anodischen Perlen oder Blasen [1J sind dagegen Gebilde, die zwar regelmäßig oder wenigstens häufig auftreten, jedoch auch unterdrückt werden können. Wenn die Anode z.B. in das negative Glimmlicht eintaucht, fehlen alle diese Erscheinun gen. Außer diesen Entladungsgebilden, die gewissermaßen zum normalen Bestand einer Glimmentladung gehören, können noch zahlreiche Entladungserschei nungen beobachtet werden, welche ihr Entstehen besonderen Ursachen ver danken, wie etwa der geometrischen Form des Entladungsweges , der' Zusam mensetzung des Gases oder auch besonderen Bedingungen von Gasdichte, Brennspannung u.dgl. Zu diesem zwar auffallenden, aber doch zufälligen Erscheinungen gehört insbesondere die wohlbekannte positive Säule der Glimmentladung, welche sich immer dann einstellt, wenn die Elektronen vom negativen Glimmlicht zur Anode ein enges Rohr passieren müssen. Die ambipolare Diffusion der Ladungsträger zur Rohrwand und der damit ver bundene Trägerverlust, der durch Stoßionisation kompensiert werden muß, bildet die Ursache für die positive Säule in einem Rohr. Mit dieser wohlbekannten und gut untersuchten Erscheinung [2,3,4J beschäftigen wir uns jedoch hier nicht.

Klappentext

Die kathodischen Entladungsteile, das negative Glimmlicht, der HITTORF' sehe Dunkelraum und die erste Kathodenschicht, sind bekanntlich diejeni­ gen Entladungserscheinungen, welche für den Mechanismus einer Glimment­ ladung wesentlich und deshalb immer vorhanden sind. Die anodischen Ent­ ladungserscheinungen, das anodische Glimmlicht und die anodischen Perlen oder Blasen [1J sind dagegen Gebilde, die zwar regelmäßig oder wenigstens häufig auftreten, jedoch auch unterdrückt werden können. Wenn die Anode z.B. in das negative Glimmlicht eintaucht, fehlen alle diese Erscheinun­ gen. Außer diesen Entladungsgebilden, die gewissermaßen zum normalen Bestand einer Glimmentladung gehören, können noch zahlreiche Entladungserschei­ nungen beobachtet werden, welche ihr Entstehen besonderen Ursachen ver­ danken, wie etwa der geometrischen Form des Entladungsweges , der' Zusam­ mensetzung des Gases oder auch besonderen Bedingungen von Gasdichte, Brennspannung u.dgl. Zu diesem zwar auffallenden, aber doch zufälligen Erscheinungen gehört insbesondere die wohlbekannte positive Säule der Glimmentladung, welche sich immer dann einstellt, wenn die Elektronen vom negativen Glimmlicht zur Anode ein enges Rohr passieren müssen. Die ambipolare Diffusion der Ladungsträger zur Rohrwand und der damit ver­ bundene Trägerverlust, der durch Stoßionisation kompensiert werden muß, bildet die Ursache für die positive Säule in einem Rohr. Mit dieser wohlbekannten und gut untersuchten Erscheinung [2,3,4J beschäftigen wir uns jedoch hier nicht.



Inhalt
Gliederung.- 1. Einleitung.- 2. Die Entladungsanordnung.- 3. Vorversuche.- 4. Die geometrischen Eigenschaften der Raumsäulen.- 5. Gradient und Kennlinie der Säulen.- 6. Entladungen bei sehr schwachen Strömen.- 7. Schwingende Entladungen bei kleinen Elektrodenabständen.- 8. Entladungen ohne kathodische Entladungsteile.- 9. Der Mechanismus der Erscheinungen bei kleinsten Strömen.- 10. Versuche mit anderen Gasen.- 11. Zusammenfassung.- 12. Literaturverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Glimmentladungssäulen ohne Wandeinflüsse
Autor:
EAN: 9783663005957
ISBN: 978-3-663-00595-7
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 54
Jahr: 1959
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1959

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"