Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ränder des Kinos

  • Paperback
  • 112 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wo der Rand und wo das Zentrum des Kinos liegen soll, ist heute angesichts einer Unzahl privater und öffentlicher Abspielmöglichke... Weiterlesen
20%
14.50 CHF 11.60
Sie sparen CHF 2.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wo der Rand und wo das Zentrum des Kinos liegen soll, ist heute angesichts einer Unzahl privater und öffentlicher Abspielmöglichkeiten und Erscheinungsweisen von Filmen unklarer als je zuvor. Die agitatorischen Filme der Dziga-Vertov-Gruppe um Jean-Luc Godard, Frederick Wisemans Kleinstadtsymphonien, James Bennings US-amerikanische Landschaftsstudien und Pedro Costas dokumentarische Fiktionen fassen die Frage nach den Rändern je unterschiedlich auf. Mal technisch-materialistisch wie Godard und Jean-Pierre Gorin, wenn sie 1968 das dominante 35mm-Format durch die Arbeit mit 16mm-Kameras ersetzen und nach alternativen Formen der Distribution suchen; mal narrativ, wenn sie, wie Benning, Topographie und Geschichte an die Stelle von Psychologie und Geschichten setzen; und schließlich gesellschaftlich, wenn Costa seine Filme aus dem langfristigen Zusammenleben mit den Marginalisierten im Lissabonner Stadtteil Fontainhas erarbeitet.

Autorentext
Volker Pantenburg ist Professor für Filmwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Buchpublikationen unter anderen: Film als Theorie. Bildforschung bei Harun Farocki und Jean-Luc Godard (2006, englische Übersetzung 2015), Ränder des Kinos. Godard Wiseman Benning Costa (2010), Screen Dynamics. Mapping the Borders of Cinema (hg. zus. mit Gertrud Koch und Simon Rothöhler, 2012) und Kino Enthusiasmus. Die Schenkung Heiko Bachstein (hg. mit Katrin Richter, 2016). Von 2010 bis 2013 leitete er das Junior Fellow Programm Theorie und Geschichte kinematografischer Objekte am IKKM Weimar.

Klappentext

Wo der "Rand" und wo das "Zentrum" des Kinos liegen soll, ist heute angesichts einer Unzahl privater und öffentlicher Abspielmöglichkeiten und Erscheinungsweisen von Filmen unklarer als je zuvor. Die agitatorischen Filme der Dziga-Vertov-Gruppe um Jean-Luc Godard, Frederick Wisemans "Kleinstadtsymphonien", James Bennings US-amerikanische Landschaftsstudien und Pedro Costas dokumentarische Fiktionen fassen die Frage nach den Rändern je unterschiedlich auf. Mal technisch-materialistisch wie Godard und Jean-Pierre Gorin, wenn sie 1968 das dominante 35mm-Format durch die Arbeit mit 16mm-Kameras ersetzen und nach alternativen Formen der Distribution suchen; mal narrativ, wenn sie, wie Benning, Topographie und Geschichte an die Stelle von Psychologie und Geschichten setzen; und schließlich gesellschaftlich, wenn Pedro Costa seine Filme aus dem langfristigen Zusammenleben mit den Marginalisierten im Lissabonner Stadtteil Fontainhas erarbeitet.

Produktinformationen

Titel: Ränder des Kinos
Untertitel: Godard Wiseman Benning Costa
Autor:
EAN: 9783941360082
ISBN: 978-3-941360-08-2
Format: Paperback
Hersteller: August Verlag
Herausgeber: König, Walther
Genre: Musik, Film & Theater
Veröffentlichung: 01.02.2010
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 101g
Größe: H162mm x B100mm x T15mm
Jahr: 2010
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1. Auflage, Ungekürzte Ausgabe