Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Die Terminologie der Innerlichkeit in den deutschen Werken Heinrich Seuses

  • Kartonierter Einband
  • 285 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit knüpft an eine unvollständige Kette von Untersuchungen zur Wortgeschichte psychologischer Termini an. - Von herausragen... Weiterlesen
20%
93.00 CHF 74.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die Arbeit knüpft an eine unvollständige Kette von Untersuchungen zur Wortgeschichte psychologischer Termini an. - Von herausragender Bedeutung bei Seuse ist der Begriff "herze" (1064 Belege), der in der christlich-lateinischen Tradition zu den wichtigsten Bezeichnungen des menschlichen Inneren gehört. Diesen sprachlichen Hintergrund belegt die Autorin vor allem für die weitverzweigte Herzensmetaphorik. Zudem fragt sie nach dem Einfluss der mittelalterlichen weltlichen Liebessprache auf Seuse. - Die Fülle des Belegmaterials bietet auch für eine Beschäftigung mit der neuzeitlichen Wortentwicklung eine gute Grundlage.

Klappentext

Die Arbeit knüpft an eine unvollständige Kette von Untersuchungen zur Wortgeschichte psychologischer Termini an. - Von herausragender Bedeutung bei Seuse ist der Begriff «herze» (1064 Belege), der in der christlich-lateinischen Tradition zu den wichtigsten Bezeichnungen des menschlichen Inneren gehört. Diesen sprachlichen Hintergrund belegt die Autorin vor allem für die weitverzweigte Herzensmetaphorik. Zudem fragt sie nach dem Einfluss der mittelalterlichen weltlichen Liebessprache auf Seuse. - Die Fülle des Belegmaterials bietet auch für eine Beschäftigung mit der neuzeitlichen Wortentwicklung eine gute Grundlage.



Inhalt

Aus dem Inhalt: U.a. «herze»: Das Herz als Sitz rationaler Kräfte, als religiöses Organ, als ästhetisches Organ, im Zusammenhang mit Gemütsbewegungen - Das göttliche Herz - «sêle» - «muot» - «sin» - «geist».

Produktinformationen

Titel: Die Terminologie der Innerlichkeit in den deutschen Werken Heinrich Seuses
Untertitel: Ein Beitrag zur Sprache der deutschen Mystik
Autor:
EAN: 9783820478334
ISBN: 978-3-8204-7833-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 285
Gewicht: 385g
Größe: H211mm x B152mm x T20mm
Jahr: 1983
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"