Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gabriel Riesser

  • Fester Einband
  • 280 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gabriel Riesser (1806-1863) wuchs in Hamburg in einer religiösen jüdischen Familie auf. Er wurde in Heidelberg zur Zeit der Restau... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Gabriel Riesser (1806-1863) wuchs in Hamburg in einer religiösen jüdischen Familie auf. Er wurde in Heidelberg zur Zeit der Restauration promoviert ,als die Diskriminierungen gegen Juden einen neuen Höhepunkt erreichten. Zwei Universitäten verweigerten ihm die Habilitation, seine Heimatstadt Hamburg die Anstellung als Advokat. Danach wuchs Riesser in die Rolle eines Bürgerrechtlers hinein und wurde dadurch berühmt. 1848 wählten ihn christliche Wahlmänner in die Paulskirchen-Versammlung. Er wurde 1860 der erste jüdische Richter Deutschlands. Seine vielfältigen, rhetorisch brillanten Schriften spiegeln die Kultur des Vormärz und die Entwicklung des deutschen Parlamentarismus.

Autorentext
Der Philologe und Kulturwissenschaftler Jobst Paul ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung. Uri R. Kaufmann ist promovierter Historiker und leitet die Alte Synagoge Haus jüdischer Kultur in Essen.

Zusammenfassung
Gabriel Riesser (18061863) wuchs in Hamburg in einer religiösen jüdischen Familie auf. Er wurde in Heidelberg zur Zeit der Restauration promoviert ,als die Diskriminierungen gegen Juden einen neuen Höhepunkt erreichten. Zwei Universitäten verweigerten ihm die Habilitation, seine Heimatstadt Hamburg die Anstellung als Advokat. Danach wuchs Riesser in die Rolle eines Bürgerrechtlers hinein und wurde dadurch berühmt. 1848 wählten ihn christliche Wahlmänner in die Paulskirchen-Versammlung. Er wurde 1860 der erste jüdische Richter Deutschlands. Seine vielfältigen, rhetorisch brillanten Schriften spiegeln die Kultur des Vormärz und die Entwicklung des deutschen Parlamentarismus.

Inhalt

UUri R. Kaufmann/Jobst Paul: Gabriel Riesser zwischen 1830 und 1848: Die Rechtsgleichheit für die Juden als Grundlage einer gerechten Gesellschaft Editorial Editionen: 1. Jobst Paul: Der Primat des Rechts: Gabriel Riessers Ueber die Stellung der Bekenner des Mosaischen Glaubens in Deutschland Gabriel Riesser: Ueber die Stellung der Bekenner des Mosaischen Glaubens in Deutschland. An die Deutschen aller Confessionen. 2. Auflage. Altona: Hammerich und Lesser 1831 2. Uri R. Kaufmann Die Judenfeindschaft von Vormärz-Literaten. Gabriel Riessers Jüdische Briefe (1838-1841) Gabriel Riesser: Jüdische Briefe. Zur Abwehr und Verständigung. Erstes Heft. Berlin: Veit 1840 Zweites Heft. Berlin: Veit 1841 Anhang: Noten Literaturverzeichnis Index

Produktinformationen

Titel: Gabriel Riesser
Untertitel: Ausgewählte Schriften. Teilband 1
Editor:
Autor:
EAN: 9783412208646
ISBN: 978-3-412-20864-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: Neuzeit bis 1918
Anzahl Seiten: 280
Gewicht: 664g
Größe: H247mm x B177mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.10.2012
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen