Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Verletzung des Persönlichkeitsrechts durch Bildnisveröffentlichung

  • Fester Einband
  • 201 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das "Recht am eigenen Bild" ist einer der wenigen gesetzlich ge- regelten Teilbereiche des allgemeinen Persönlichkeitsre... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das "Recht am eigenen Bild" ist einer der wenigen gesetzlich ge- regelten Teilbereiche des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Die vorliegende Untersuchung zeigt auf, dass der Begriff des "Bildnisses der Zeitgeschichte", bei dessen Vorliegen das Gesetz die Abhängigkeit der Veröffentlichung von einer Einwilligung des Dargestellten ent- fallen lässt, von Rechtsprechung und Lehre inzwischen notgedrungen jeglicher Bestimmtheit beraubt und durch eine von diesem Begriff völlig losgelöste Einzelfallabwägung ersetzt worden ist, um den verfassungsrechtlichen Anforderungen im Widerstreit zwischen Persönlichkeitsrecht und Meinungsfreiheit gerecht werden zu können. Dieser Widerstreit zwingt aufgrund der nicht eingrenzbaren Vielfalt der zu regelnden Sachverhalte dazu, den Gedanken an eine gesetzliche Ausgestaltung völlig zu Gunsten einer allein ausschlaggebenden Einzelfallabwägung durch den Richter aufzugeben.

Klappentext

Das «Recht am eigenen Bild» ist einer der wenigen gesetzlich ge- regelten Teilbereiche des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Die vorliegende Untersuchung zeigt auf, dass der Begriff des «Bildnisses der Zeitgeschichte», bei dessen Vorliegen das Gesetz die Abhängigkeit der Veröffentlichung von einer Einwilligung des Dargestellten ent- fallen lässt, von Rechtsprechung und Lehre inzwischen notgedrungen jeglicher Bestimmtheit beraubt und durch eine von diesem Begriff völlig losgelöste Einzelfallabwägung ersetzt worden ist, um den verfassungsrechtlichen Anforderungen im Widerstreit zwischen Persönlichkeitsrecht und Meinungsfreiheit gerecht werden zu können. Dieser Widerstreit zwingt aufgrund der nicht eingrenzbaren Vielfalt der zu regelnden Sachverhalte dazu, den Gedanken an eine gesetzliche Ausgestaltung völlig zu Gunsten einer allein ausschlaggebenden Einzelfallabwägung durch den Richter aufzugeben.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Konkretisierung von Rechtsgütern und Verletzungs- tatbeständen im Persönlichkeitsrecht - Die Interessenkonflikte zwischen Persönlichkeitsrecht und Meinungsfreiheit - Verfassungs- rechtliche Anforderungen.

Produktinformationen

Titel: Die Verletzung des Persönlichkeitsrechts durch Bildnisveröffentlichung
Untertitel: Das «Recht am eigenen Bild» als untauglicher Versuch einer Kon- kretisierung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts
Autor:
EAN: 9783820452181
ISBN: 978-3-8204-5218-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 201
Gewicht: 342g
Größe: H216mm x B154mm x T18mm
Jahr: 1985
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"