Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Refinanzierung von Leasingverträgen

  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Arbeit ist eine Begutachtung des Leasinggeschäftes aus der Sicht der refinanzierenden Bank. Die Leasinggesellschaften können... Weiterlesen
20%
93.00 CHF 74.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Diese Arbeit ist eine Begutachtung des Leasinggeschäftes aus der Sicht der refinanzierenden Bank. Die Leasinggesellschaften können ihre gewaltigen Investitionsvolumen nur noch durch Inanspruchnahme von Fremdkapital bewältigen. Die Refinanzierung erfolgt in der Regel über Banken zumeist im Wege des regresslosen Ankaufes der Leasingraten. Es stellt sich daher die Frage nach Bestand und Durchsetzbarkeit der zedierten Leasingforderungen. Nach der Darstellung der Art und Weise der Refinanzierung werden die typischen Störungen aufgezeigt, durch die der Leasingvertrag notleidend wird. Diese leasingtypischen Risiken sind angemessen und ausreichend im Refinanzierungsvertrag zu berücksichtigen. Denn dies berührt den Bestand der Leasingforderungen selbst und führt letztendlich zur Frage, welchen Umfang die Haftung des Leasinggebers für den Bestand der Leasingforderungen im Verhältnis zur Bank hat.

Autorentext

Der Autor: Thorsten Reviol, geboren 1964 in Kelsterbach, Ausbildung als Verwaltungsangestellter, Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und Mainz 1989 bis 1994, Referendariat in Mainz 1994 bis 1996, Auslandspraktika in Adelaide/Australien, New York/USA und Auckland/Neuseeland, seit 1999 Rechtsanwalt in Mainz.



Klappentext

Diese Arbeit ist eine Begutachtung des Leasinggeschäftes aus der Sicht der refinanzierenden Bank. Die Leasinggesellschaften können ihre gewaltigen Investitionsvolumen nur noch durch Inanspruchnahme von Fremdkapital bewältigen. Die Refinanzierung erfolgt in der Regel über Banken zumeist im Wege des regresslosen Ankaufes der Leasingraten. Es stellt sich daher die Frage nach Bestand und Durchsetzbarkeit der zedierten Leasingforderungen. Nach der Darstellung der Art und Weise der Refinanzierung werden die typischen Störungen aufgezeigt, durch die der Leasingvertrag notleidend wird. Diese leasingtypischen Risiken sind angemessen und ausreichend im Refinanzierungsvertrag zu berücksichtigen. Denn dies berührt den Bestand der Leasingforderungen selbst und führt letztendlich zur Frage, welchen Umfang die Haftung des Leasinggebers für den Bestand der Leasingforderungen im Verhältnis zur Bank hat.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Art und Weise der Refinanzierung - Leasingtypische Risiken für den Bestand der Leasingverträge - Konkurs und Insolvenz des Leasingnehmers/-gebers - Finanzierungsleasing und Verbraucherkreditgesetz - Sittenwidrigkeit von Leasingverträgen - Auswirkungen der Bestandsrisiken auf die Refinanzierung - Rechtstatsächliche Überprüfung der Refinanzierungsverträge.

Produktinformationen

Titel: Refinanzierung von Leasingverträgen
Untertitel: Zur Forfaitierung von Forderungen aus Finanzierungsleasingverträgen über Mobilien an Kreditinstitute unter besonderer Berücksichtigung ausgewählter Rechtsprobleme
Autor:
EAN: 9783631506271
ISBN: 978-3-631-50627-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 354g
Größe: H211mm x B146mm x T17mm
Jahr: 2003
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"