Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Texte zur Menschenwürde

  • Kartonierter Einband
  • 314 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Artikel 1 unseres Grundgesetzes beginnt mit den Worten: "Die Würde des Menschen ist unantastbar" - und in gesellschaftli... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Artikel 1 unseres Grundgesetzes beginnt mit den Worten: "Die Würde des Menschen ist unantastbar" - und in gesellschaftlichen Wertekonflikten berufen sich fast alle Seiten auf eben diesen Begriff der "Menschenwürde". Obwohl er also der am meisten angeführte Begriff in den Wertedebatten der Gegenwart ist, sei es auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene, geraten die meisten in Verlegenheit, wenn man sie nach der genauen Bedeutung dieses glanzvollen Begriffes fragt. Die Textsammlung gibt einen breiten Überblick über die religiöse, philosophische, politische und rechtliche Entwicklung der Idee von der Würde des Menschen - von der Antike bzw. Platon und Aristoteles bis in die unmittelbare Gegenwart mit Texten von Bloch, Nipperdey, Luhmann, Todorov und vielen mehr, sowie Gesetzestexten.

Autorentext
Franz Josef Wetz, geboren 1958, studierte Philosophie, Germanistik und Theologie; 1989 Promotion und 1992 Habilitation an der Universität Gießen. Seit 1992 verschiedene Lehrstuhlvertretungen; Gastprofessur in Warschau und ab 1994 Professor für Philosophie an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Publikationen.

Klappentext

Artikel 1 unseres Grundgesetzes beginnt mit den Worten: »Die Würde des Menschen ist unantastbar« - und in gesellschaftlichen Wertekonflikten berufen sich fast alle Seiten auf eben diesen Begriff der »Menschenwürde«. Obwohl er also der am meisten angeführte Begriff in den Wertedebatten der Gegenwart ist, sei es auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene, geraten die meisten in Verlegenheit, wenn man sie nach der genauen Bedeutung dieses glanzvollen Begriffes fragt.
Die Textsammlung gibt einen breiten Überblick über die religiöse, philosophische, politische und rechtliche Entwicklung der Idee von der Würde des Menschen - von der Antike bzw. Platon und Aristoteles bis in die unmittelbare Gegenwart mit Texten von Bloch, Nipperdey, Luhmann, Todorov und vielen mehr, sowie Gesetzestexten.



Inhalt
Einführung Antike Geistseele PLATON: Alkibiades der Erste Timaios ARISTOTELES: Nikomachische Ethik Teil der Weltvernunft CICERO: Vom pflichtgemäßen Handeln Über das Wesen der Götter Herrlichkeit des Menschen GENESIS 1,2628 PSALM 8,67 RÖMER 3,2324 Mensch als Himmelsgewächs PHILON: Allegorien der Gesetze Über die Pflanzung Frühes Christentum Ebenbild Gottes THEOPHILUS VON ANTIOCHIEN: Zweites Buch an Autolykus ORIGENES: Vier Bücher von den Prinzipien MINUCIUS FELIX: Octavius LAKTANZ: Vom Zorne Gottes LAKTANZ: Auszug aus den göttlichen Unterweisungen BASILIOS VON CAESAREA: Predigten GREGOR VON NYSSA: Über die Erschaffung des Menschen Reden über die Glückseligkeiten JOHANNES CHRYSOSTOMOS: An das Antiocheische Volk Predigt zu Johannes NEMESIOS VON EMESA: Über das Wesen des Menschen AMBROSIUS VON MAILAND: Briefe Über die Pflichten AUGUSTINUS: Vom Gottesstaat Vom freien Willen Über den Wortlaut der Genesis Gegen den Brief, der Grundlage des Manichäers genannt wird PAPST LEO DER GROSSE: Predigten DAS RÖMISCHE MESSBUCH: Offertorium Mittelalter Lob des Unsichtbaren BOETHIUS: Trost der Philosophie Adel des Menschen ANONYMUS: Über die Würde des Menschen Sein der Person THOMAS VON AQUIN: Summa Theologica Renaissance Schönheit des Menschen PETRARCA: Heilmittel gegen Glück und Unglück MANETTI: Über die Würde und Erhabenheit des Menschen PICO DELLA MIRANDOLA: Rede über die Würde des Menschen ERASMUS: Handbüchlein eines christlichen Streiters Frühe Neuzeit Größe und Elend des Menschen SHAKESPEARE: Hamlet, Prinz von Dänemark MONTAIGNE: Apologie des Raimund Sebundus PASCAL: Gedanken Neuzeit Krone der Schöpfung ZOLLIKOFER: Predigten über die Würde des Menschen Gleichheit der Menschen PUFENDORF: Über die Pflicht des Menschen Humaner Stolz DIDEROT: Rameaus Neffe Achtung vor der sittlichen Vernunft KANT: Anthropologie in pragmatischer Hinsicht Grundlegung zur Metaphysik der Sitten Die Metaphysik der Sitten Unterwegs zur Humanität HERDER: Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit. Organischer Unterschied Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit. Humanität Briefe zur Beförderung der Humanität Gegen Elend und Unwissenheit FORSTER: Über die Beziehung der Staatskunst auf das Glück der Menschheit Freiheit in der Erscheinung SCHILLER: Würde des Menschen Über Anmut und Würde Würde der Frauen Don Karlos Die Künstler Über die ästhetische Erziehung des Menschen Selbstbewusstsein FICHTE: Über die Würde des Menschen Macht des Geistes HEGEL: Die bestimmte Religion Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie Talent zur höheren Kultur HUMBOLDT: Über den Geist der Menschheit Moderne Selbstachtung und Anerkennung PROUDHON: Die Gerechtigkeit in der Revolution und in der Kirche Bekämpfung materieller Not LASSALLE: Arbeiterprogramm Grenze der Erniedrigung GORKI: Nachtasyl Krankheit als Privileg TH. MANN: Der Zauberberg Goethe und Tolstoi / Fragmente zum Problem der Humanität Rechtsbestimmungen Endlich im Recht deutsche Rechtsdokumente VERFASSUNG DES DEUTSCHEN REICHS: Das Wirtschaftsleben VERFASSUNG DER DDR: Wirtschaftsordnung GRUNDGESETZ FÜR DIE BRD: Grundrechte VERFASSUNG DER DDR: Grundrechte und Grundpflichten der Bürger Im Kampf der Ideologien ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (10. Dezember 1948) 4. INTERNATIONALER PAKT ÜBER WIRTSCHAFTLICHE, SOZIALE UND KULTURELLE RECHTE (19. Dezember 1966) 5. INTERNATIONALER PAKT ÜBER BÜRGERLICHE UND POLITISCHE RECHTE (19. Dezember 1966) CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION: Würde des Menschen Soziale Wohlfahrt BUNDESVERFASSUNGSGERICHT (19. Dezember 1951) BUNDESVERWALTUNGSGERICHT (24. Juni 1954) BUNDESSOZIALHILFEGESETZ (30. Juni 1961) BUNDESVERWALTUNGSGERICHT (2. Juni 1965) Person mit Eigenwert BUNDESVERFASSUNGSGERICHT (17. August 1956) (20. Dezember 1960) (29. Juli 1968) (16. Juli 1969) (15. Dezember 1970 ) (14. März 1972) (25. Februar 1975 ) (21. Juni 1977) (17. Januar 1979) (20. Oktober 1992) (28. Mai 1993) Gegenwart Geistig-sittliche Person DÜRIG: Die Menschenauffassung des Grundgesetzes Der Grundrechtssatz von der Menschenwürde Geschöpf Gottes RAHNER/VORGRIMLER: Die Erklärung über die Religionsfreiheit »Dignitatis humanae« ECCLESIA CATHOLICA KATECHISMUS DER KATHOLISCHEN KIRCHE: Die Würde des Menschen EVANGELISCHER ERWACHSENENKATECHISMUS: Menschenwürde Herausgehoben aus der Natur KRIELE: Befreiung und politische Aufklärung Mehr Vernunftwesen als Lebewesen SPAEMANN: Über den Begriff der Menschenwürde Nicht Teil der Natur WAGNER: Die Würde des Menschen Kreatürliche Unvollkommenheit BENDA: Erprobung der Menschenwürde am Beispiel der Humangenetik Freiheit zu humanem Handeln TODOROV: Würde Grundrecht mit Spielraum HERDEGEN: Kommentar zum Grundgesetz Menschenwürde und Menschenbild des Grundgesetzes Gegen jede Relativierung BÖCKENFÖRDE: Bleibt die Menschenwürde unantastbar? Kritische Stimmen Soziales Eigeninteresse HUME: Über Würde oder Armseligkeit der menschlichen Natur Unsinnige Anmaßung SCHOPENHAUER: Über die Grundlage der Moral Zur Ethik Lebensdienliche Illusion NIETZSCHE: Was bedeuten asketische Ideale Der griechische Staat Der Wille zur Wahrheit Unhaltbare Idee SKINNER: Jenseits von Freiheit und Würde Gelungene Selbstdarstellung LUHMANN: Würde und Freiheit Überschrift der Menschenrechte HOERSTER: Das Prinzip der Menschenwürde Literaturhinweise

Produktinformationen

Titel: Texte zur Menschenwürde
Untertitel: Universal-Bibliothek 18907, Reclams Universal-Bibliothek 18907
Editor:
EAN: 9783150189078
ISBN: 978-3-15-018907-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Reclam
Anzahl Seiten: 314
Gewicht: 134g
Größe: H147mm x B96mm x T18mm
Veröffentlichung: 27.09.2011
Jahr: 2011
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Reclams Universal-Bibliothek"